Zum zehnten Mal veranstaltete der VfB Germania den Thofu-Cup für C- Junioren.

Thofu ist eine besondere Form des Fußballtennis, bei der die Netzhöhe über 2 Meter beträgt.

Entwickelt wurde diese Spielform zum Einen, um die Technik junger Fußballer zu schulen und zum Anderen, um Nachwuchsfußballern die Möglichkeit zu geben, gegen professionelle Herrenfußballer antreten zu können, ohne körperlich benachteiligt zu sein. Denn die Netzhöhe verhindert Schmetterbälle.

Auf Grund kurzfristiger Absagen durch Grippe und Ferien bildeten die Spieler vom FSV Sargstedt und SV Stahl Thale jeweils zwei Teams, Germanias Landesligamannschaft sowie die Verbandsligamannschaft vervollständigten das Starterfeld. Thofu-Cup Gewinner 2016 wurde das Team des Leistungszentrum des VfB Germania, sehr knapp vor den Sargstedtern. Zum sogenannten Supercup traten die Turniergewinner dann gegen die Vertretung der ersten Herren an. Florian Beil, Torge Bremer und Thomas Ströhl behielten in diesem Spiel mit 19:16 die Oberhand vor den C- Junioren.

Während des Turniers wurde traditionell ein Jonglierwettbewerb durchgeführt. Hierbei holte sich der Halberstädter Janne Hartmann den Pokal mit 667 Ballkontakten.

Der VfB Germania bedankt sich beim FSZ, Peter Barz, Tino Sawall, "Halberstädter", der "Harzsparkasse" sowie Wettkampfleiter Bernd Waldow für die großzügige Unterstützung. Außerdem den Eltern, Großeltern und Trainern für den sicheren Transport der Kinder.