Bildergalerie zur Vereinsmeisterschaft 2013

Traditionell zum Jahresende fand im Freizeit und Sportzentrum zum siebenten Mal der Thofu-Cup statt. Das Teilnehmerfeld erstreckte sich auch dieses Mal von den D- Junioren

(AK 11/12) über die C-, B- und A- Junioren des VfB Germania bis zu den Männermannschaften der Oldies, der Zweiten und der Ersten Mannschaft des Vereins. Außerdem stand das"Thofu-Team“ am Netz.

Eine Mannschaft, die aus Spielern zusammengestellt wird, die in ihrer Laufbahn mit dem Halberstädter Fußball verbunden waren. Für diese siebente Auflage konnten, nach der verletzungsbedingten Absage von Christopher Handke, Germanias ehemaliger Stammtorhüter Sebastian Kischel, Nationalspieler Jürgen Pommerenke, sowie die Bundesligaprofis Nils Petersen und Maik Franz, die beide den Germanianachwuchs durchliefen, gewonnen werden.

Für den negativen Höhepunkt dieses Abends sorgte bereits

vor dem Beginn des Turniers die sportliche Leitung der Ersten Herrenmannschaft

des VfB Germania Halberstadt, die trotz Zusage nicht in der Lage waren, eine

vollzählige Mannschaft zusammen zu stellen. Lediglich Danny Wersig sollte für

diese Regionalligamannschaft antreten, ihn unterstützten im Turnierverlauf

jeweils zwei spielfreie Teilnehmer.

Die Vorstellung der einzelnen Spieler übernahm Stadionsprecher Bernd Waldow, der mit Unterstützung von Halberstadts Disco-Urgestein Bernd Lichtenfeld auch durch die Veranstaltung führte. Vor über einhundert Zuschauern sowie Vertretern des KFV Harz und der Vereinsführung des VfB Germania, wurden unter Großem Beifall in der verdunkelten Sporthalle alle Turnierteilnehmer im Scheinwerferlicht auf das Spielfeld geleitet. Zwischen den Turnierspielen sorgten interessante Interviews mit einzelnen Persönlichkeiten

in der selben Atmosphäre für besondere Unterhaltung. Eines der ersten Turnierspiele war sicher für die jüngsten Teilnehmer, die D- Junioren, bereits ein unvergesslicher Höhepunkt. Trainer Heiko Eckelmann nominierte Janne Hartmann, Richard Götting, Marcus Grund und Nils Dannhauer um gegen das Thofu-Team anzutreten. In diesem Spiel behielten die Profis mit 17:10 die Oberhand. Erfolgreicher verlief dagegen „traditionell“ das Spiel der Jüngsten gegen die Ältesten Teilnehmer. Hier unterlagen die

Oldies den D- Junioren knapp mit 16:17 Punkten. Beeindruckende Ballwechsel und akrobatische Aktionen der Fußballer sorgten oft für Szenenapplaus bei den Zuschauern. Teilweise konnte der Ball über zwei Minuten im Spiel gehalten werden ohne dass ein Spieler einen technischen Fehler beging. Technisch stark aber von den Resultaten her

unglücklich agierten die A- Junioren, sie zogen in drei Spielen mit der letzten

Angabe den kürzeren. Ohne Punktverlust und mit 116:74 Spielpunkten gewannen

Pommerenke/Kischel/Petersen/Franz dieses Turnier und wurden damit "Thofu-Weltmeister“ 2013. Mit nur einer Niederlage, nämlich gegen das. Thofu-Team errang die Zweite Herrenmannschaft den zweiten Platz vor der Ersten."Danny Wersig +2“ wie diese Regionalligavertretung aus oben genannten Gründen bezeichnet wurde, schnappte dem C-Juniorenteam bei gleicher Punktzahl aber besserem Spielpunkteverhältnis den Bronzeplatz so zu sagen vor der Nase weg. Damit wurden Max Stadler, Niclas Eheleben, Jakob Frye und Eric Mann beste Nachwuchsmannschaft vor den B- Junioren, den Oldies, den A- und den D- Junioren.

Die Siegerehrung übernahmen Nachwuchsleiter Holger Eheleben und Abteilungsleiter Frank Butzke vom VfB Germania. Beide bedankten sich herzlich beim Wettkampfgericht (Bernd Waldow), bei den Schiedsrichtern Fabian Mennecke und Marcel Herschelmann, die alle Spiele ohne Pause souverän leiteten sowie bei Peter Barz, Tino Sawall, der Harzsparkasse und AWD-SC Arzneimittel für die große Unterstützung. Nicht zuletzt gilt der Dank dem Team des Freizeit und Sportzentrum für Unterstützung bei der Organisation und der Bewirtung dieser Veranstaltung. Alle Teams erhielten Pokale, Urkunden und Sektflaschen mit einem speziellen Etikett. Die Spieler vom Siegerteam wurden zusätzlich mit "Weltmeister T-Shirts“ geehrt.

Stimmen zum Thofu-Cup

Jürgen Pommerenke mit einem Augenzwinkern: „Auch wenn ich nach dem Turnier letztes Jahr Wochen, ja Monate zu tun hatte, meine Knochen wieder zu richten… Dieses Format vereint Jung und Alt in einer fairen Spielform, so etwas schult Technik und Teamgeist…und wenn ich kann, unterstütze ich das natürlich gern, wenn auch dieses Mal aus Termingründen leider nur kurz!“

 

Sebastian Kischel ließ durchblicken, dass die Belastungen als Feldspieler doch wesentlich anders sind, als die eines Torhüters, was aber hier keine Rolle spielen würde: „Eine coole Idee, Treff mit ehemaligen Weggefährten und auch für mich Prominenten, klar ist man da gern dabei, die Einladung durchaus eine Ehre.“

 

Nils Petersen, angesprochen auf den Wechsel aus München nach Bremen in ein offensichtlich völlig unaufgeregtes und entspanntes Umfeld: „Das ist für mich ein ganz wichtiger Grund, weshalb ich mich in Bremen so wohl fühle. Jeder Spieler wird mit Respekt behandelt, du hast einfach das Gefühl, willkommener Teil eines Ganzen zu sein, die Truppe funktioniert, dann glaubt man auch an sich selbst. Die Teilnahme hier werde ich immer wahrnehmen, wenn es geht, ich fühle mich hier sehr wohl gebe gern auch von dem zurück, was ich hier einmal bekommen habe!“

 

Philipp Hinze, der im Winter an die Sportschule zum 1.FCM wechselt: Ich bin seit der C-Jugend beim VfB Germania und danke für die bisherige Ausbildung, die mich so weit gebracht hat, dass ich jetzt den nächsten Schritt gehen kann…am Thofu-C up habe ich oft teilgenommen, vielleicht bekomme ich ja in ein paar Jahren ne Nominierung für das Thofu-Team.“

 

Maik Franz, seit vielen Jahren dem Thofu-Cup eng verbunden: Der Beweggrund ist einfach, der Veranstalter ruft und ich komme! Ein Selbstverständnis für mich, denn dreizehn Jahre Profifußball habe ich auch deshalb geschafft, weil ich hier die Grundlagen vermittelt bekam. Außerdem ist es eine coole Turnierform und man trifft interessante Leute am und neben dem Netzt.“

 

Holger Eheleben: „Ich bin noch nicht so lange in offizieller Form dabei, aber ich finde, dass man erstaunliche Fähigkeiten der Spieler aller Altersgruppen sieht, wenn man nur genau hinschaut. Sie haben alle Spaß, auch die Zuschauer und es gibt Stars hautnah. Es ist nur gerecht, dass dieser Thofu-Cup  eine feste Größe im Terminplan ist.“

Ein Großartiges Erlebnis für junge Fußballer, die ihre Vorbilder hier live erleben können und sogar mit denen zusammen Fußball spielen können. Beeindruckend wie diese Profifußballer ganz locker und ohne irgendwelche Allüren jeden Foto- oder Autogrammwunsch nachkommen

 

Frank Butzke: Wie in den Jahren zuvor eine gelungene Veranstaltung….gleichzeitig eine gute Gelegenheit allen Nachwuchstrainern und verantwortlichen für die enorme ehrenamtliche Arbeit im Jahr 2013 zu danken… Eine Veranstaltung, die mit so viel Engagement und Akribie vorbereitet und durchgeführt wird, man kann dafür nur großes Lob für dieses Format zollen: Macht bitte weiter so!“

 

Die Mannschaften

Oldies 1.Herren                   2.Herren       A-Jugend

Marco Stachowiak

Dirk Kanter

Steffen Wiekert

Erik Hartmann

Danny Wersig

Steven Rentz

Tom Hufmüller

Florian Köhler

Kevin Neef

 Lukas Schulze

Philipp Hinze

Mark Schröder

Florian Roggenbuck

B-Jugend
    C-Jugend              D-Jugend  Thofu-Team

 Fabian Guderitz

Felix Kanter

Daniel Krämer

Franz Hentschel

 Max Stadler

Eric Mann

Niclas Eheleben

Jakob Frye

 Janne Hartmann

Marcus Grund

Nils Dannhauer

Richard Götting

 Jürgen Pommerenke

Nils Petersen

Maik Franz

Sebastian Kischel