C2-Junioren

Trainer: Enrico Schubbert

 

Trainingszeiten:

12. August - 11. Oktober 2019

 

Montag: 16:30-18:00 Uhr / Platz 4

Mittwoch: 16:30-18:00 / Platz 4

Freitag: 16:30-18:00 Uhr / Platz 3

 



MELDUNGSARCHIV

Fußball (Zwischen-)Stand

mehr lesen

C2-Sieg zum Rückrundenauftakt

Mit einem verdienten 2:6 Auswärtssieg bei Union Schönebeck kehrt die C2 in den Harz zurück.

Dabei war es aber ein hart erkämpfter Sieg, der es den jungen Germanen ermöglicht weiterhin im oberen Tabellendrittel zu verweilen.

Das Spiel begann auf einen der Nebenplätze in Schönebeck. Der Rasen war natürlich sehr tief, holprig aber bespielbar.

Die ersten 5min gehörten dem Gastgeber, der versuchte uns unter Druck zu setzen. Aber unsere Jungs antworteten prompt. Nach ca. 5min versuchte Devin Tschorn, im Sturm spielend, eine Situation in der der gegnerische Keeper zu weit vorm Tor stand auszunutzen. Aber sein Heber aus ca 25m ging nur an die Latte.

2min später war Chris Müller nach einer Ecke von Wiedenbein zur Stelle und drückte den Ball mit dem Knie ins Tor. Nach weiteren 2 min war zum ersten Mal Jonas Heine erfolgreich. Dabei nutzte er eine Unordnung in der Heimabwehr. Weitere gefährliche Angriffe unserer Elf folgten. Defensiv wurden die Jungs immer besser und ließen nichts zwingendes zu. Wenn doch mal ein Ball durchkam war Keeper König zur Stelle. Nachdem einmal mehr Leon Wiedenbein über die linke Seite eingesetzt wurde, der sich über außen durchsetzte und den Ball flach vor das Tor brachte, war es wieder Heine der das 0:3 erzielte. Nun waren die Jungs in einem guten Spielfluss. Weitere klarste Chancen ergaben sich, die aber kläglich verspielt wurden. Als alle wohl mit den Gedanken in der Kabine waren, kam Schönebeck überraschend kurz vor der Pause zum 1:3. Die 2. Hälfte verlief sehr ereignisreich. Beide Teams stürmten drauf los. Schönebeck wollte den schnellen Anschlusstreffer, wir die Entscheidung. Nach 20 minütiger Abwehrschlacht beider Seiten war es Schönebeck, die zum 2:3 Anschluss kamen. Nun bekam die Heimelf sogenanntes Oberwasser. Als sie einige Minuten später sogar das 3:3 auf dem Fuß hatten, sah es für den Gast nicht gut aus. Aber die Jungs merkten diese Stimmung und versuchten ihrerseits sich noch mal reinzuhängen. Immer wieder  wurde jetzt durch lange Bälle Jonas Heine in der Spitze angespielt. Noch konnte er aber keinen Vorteil erzielen. Wiederum nach einer Ecke markierte Pepe Struckmeyer das 2:4 per Kopfball. Das spornte unsere Jungs enorm an. Nur 2min später wurde Heine geschickt. Der lief mit dem Ball aus dem Strafraum, legte den Ball dann quer auf dem nachlaufenden Tschorn, der keine Mühe mehr hatte das leere Tor zu treffen.  Tschorn nun angestachelt von seinem Tor eroberte an der Mittellinie den Ball und schlug ihn in die Spitze. Dort erlief mal wieder Heine den Ball und schob zum 2:6 ein.

 

Fazit: Super engagierte Leistung aller! Tolle kämpferische Einstellung und Leistung. Auch wenn beide Teams einige Blessuren zeigten, war das Spiel nicht unfair. Auch wenn man keinen hervorheben kann, geht trotzdem ein Dank an Devin Tschorn, der unermüdlich und jederzeit positiv agierte.

 

Aufstellung: König, Franke, Meckelburg, Müller, Hofmann, Schrader, Diemke, Koskela, Struckmeyer, Wedde, Wiedenbein, Tschorn, Heine, Kuckel, Dörge, Reese

 

Tore: 3x Heine

          1x Struckmeyer

          1x Tschorn

          1x Müller

C2 überwintert als Spitzenreiter

Im letzten Heimspiel gegen den Tabellendritten von Fortuna Magdeburg spielte unsere C2 2:2 und übernimmt zumindest bis Mitte Februar die Tabellenspitze. Dabei haben aber die SG Harz, als auch Fortuna MD noch 2 Nachholspiele.

Unsere Jungs wollten unbedingt dieses Spiel gewinnen um sich weiter abzusetzen.  Gleich mit dem ersten Angriff hätte Jonas Heine das 1:0 machen müssen. Direkt durch den anschließenden Abstoß entstand das 0:1. Dabei ließ der schnelle Angreifer die komplette linke Defensivseite der Germanen hinter sich und dem Torwart keine Chance das 0:1 zu verhindern, in der immer noch 1.min!

Unsere Jungs waren nicht geschockt davon. Weiter griffen sie unermüdlich an. Der Gast der mit zwei Viererketten sehr tief stand, machte es uns schwer. Aber in der Anfangsphase war es immer wieder Jonas Heine der durchbrechen konnte. So kam er zu mehreren 100% Chancen, alle vergab er. So kam es das Fortuna quasi mit dem 2. Angriff, wieder über unsere linke Seite, zur nächsten Chance kam, die sie auch gleich nutzten zum 0:2, nach 10min! Trotz des weiteren Rückstandes glaubten wir an unsere Chance dieses Ergebnis noch zu drehen.

So kam es auch. Hoch motiviert ging es in Hälfte zwei. Viel Druck ging von den Germanen aus. Aber Fortuna stand wie schon in Hälfte eins defensiv enorm stark. Es war schwer hinter ihre Ketten zu gelangen. Immer wieder wurde über außen Angriffe gestartet. Im Mittelfeld wurde das Spiel von Luca Reese und Ben Steinke sehr gut geleitet. Weitgehend spielte sich die 2. Hälfte in der Magdeburger Hälfte ab. Dadurch ergaben sich natürlich Konter für die Gäste. Einige von ihnen waren sehr gefährlich. Da hatten wir oft viel Glück und einen reaktionsschnellen Torhüter.

Als bei einen unserer Angriffe Pepe Struckmeyer im Strafraum umgestoßen wurde, nahm sich Ben Steinke ein Herz, übernahm Verantwortung und verkürzte auf 1:2. Das brachte den erhofften letzten Motivationskick. Gleich beim folgenden Anstoß wurde der Ball erkämpft, schnell nach vorn gespielt. Der erste Angriff wurde noch abgewehrt. Aber der Ball fiel  Leon Wiedenbein  vor die Füße. Dieser hämmerte den Ball volley von halb rechts in die lange Ecke. Traumtor! Nun war kein Halten mehr.  Unsere Jungs drängten nun unermüdlich auf den Sieg. Gegnerische Angriffe oder Aufbauversuche wurden rigoros unterbunden. Beide Defensivreihen hatten nun einiges zu tun. Leider blieb unsere Aufholjagt weiter erfolglos, aber gegen solch Defensiv starken Gegner zurückzukommen war schon stark. Der Punkt daher geht für beide in Ordnung.

 

Vielleicht kann man in der Hallenrunde da ansetzen und bei der HKM eine gute Rolle spielen.

Aufstellung: König, Dörge, Meckelburg, Ch. Müller, Kuckel, Wiedenbein, Steinke, Reese, Struckmeyer, Heine, Wedde, Ochsendorf, Diemke, Hasselmann, Lippoldt, Koskela, M. Müller, Schrader

Tore: Steinke

         Wiedenbein

Auswärtssieg trotz 65min in Unterzahl

C2: Auswärtssieg trotz 65min in Unterzahl

Nach den beiden hohen Siegen der Vorwochen musste die C2 diesmal zum Auswärtsspiel zum Aufsteiger nach Altenweddingen. Leider mussten wir im Vorfeld aus verschiedenen Gründen auf 4 Stammspieler verzichten.

Trotzdem ging man als Favorit in diese Partie. Auch entsprechend motiviert wollte man ins Spiel gehen, aber die ersten Minuten waren mehr durch eigene Fehler geprägt. Einen dieser Fehler der Defensive wollte Alexander Kuckel, diesmal wieder als Innenverteidiger aufgestellt, ausbügeln. Leider konnte er den durchstartenden gegnerischen Stürmer kurz vor dem Strafraum nur per Foul stoppen. Folgerichtig gab es schon in der 5.min die Rote Karte gegen uns. Somit wurde umgestellt und nur noch mit einem Stürmer gespielt. Nach einem Freistoß von rechts, erzielte Hannes Ochsendorf per Kopf das 0:1. Trotzdem gab dieser Treffer nicht das nötige Selbstbewusstsein in unseren Reihen. Der Schock der roten Karte sollte  noch die gesamte 1. Hälfte nachwirken. Die Heimelf versuchte ihrerseits mit körperlicher Präsenz  den Ball vom eigenen Strafraum fernzuhalten und durch lange Bälle ihre Spitzen einzusetzen,allerdings ohne größeren Erfolg.  Unsere Jungs versuchten einen geordneten Spielaufbau, der ihnen aber oft nicht gelang. Wenn wir aber mal schnell durchkombinieren konnten, war Jonas Heine immer allein gegen 4 Gegenspieler. Trotzdem kam er zu einigen 1:1 Situationen mit dem gegnerischen Keeper. Aber wie so oft nutzte er diese Gelegenheiten nicht. In der 24.min bekam die Heimelf dann einen zumindest umstrittenen Elfmeter, den sie zum Schmeichelhaften Ausgleich nutzten. Den Rest der 1. Hälfte verlief meist Ereignislos. In der 30.min konnte dann Jonas Heine endlich eine seiner Chancen zum 1:2 nutzen. Halbzeitstand

Mit neuem Mut und mehr Willen ging es in Hälfte 2. Nun war spürbar das unsere Jungs das Spiel gewinnen wollten. Zweikämpfe wurden aggressiver gestaltet, die Defensive stand besser und ein gewisser Spielaufbau war zu sehen. Wieder ergaben sich Reihenweise gute Chancen für uns. Aber selbst die größten Chancen das leere Tor zu treffen wurden ausgelassen. Nur einmal sollte der Ball noch im gegnerischen Netz zappeln. Aus dem Mittelfeld wurde Jonas Heine per Schnittstellenpass geschickt. Von links anlaufend schoss er in die rechte Ecke. Der Ball sprang an den Pfosten. Da er aber so scharf geschossen war, prallte er in dieselbe Richtung zurück und dem Schützen nochmal  genau auf dem Fuß. 1:3. Doppelpass mit dem Pfosten! Kann man mal so machen. Den Rest der Partie versuchte die Heimelf nochmal alles, aber unsere Jungs waren nun so abgeklärt das sie sich jederzeit aus dem Druck befreien konnte. So blieb es beim 1:3.

Zwar ungefährdeter Sieg aber hart erkämpft in Unterzahl.

Fazit: Mehr Mühe als erwartet, aber Glückwunsch an Alle! Das Team festigt sich immer mehr und ist in der Lage auf Gegnerdruck zu reagieren.

Aufstellung: König, Müller, Meckelburg, Kuckel, Diemke, Schrader, Wedde, Faßhauer, Lippoldt, Hasselmann, Heine, Ochsendorf, Dörge, Nickel, Koskela,

Tore: 2x Heine

          1x Ochsendorf

C2 mit Schützenfest in Ottersleben

(geschrieben von Trainer Enrico Schubbert)

Einen 1:15 Auswärtssieg feierten die C2 Spieler beim Spiel in Ottersleben.

Angetreten mit „voller Kapelle“ wollte man mit viel Willen ins Spiel starten. In der 3. Min war es dann Leon Wiedenbein der den Torreigen eröffnete. Nur 1min später erhöhte er per direkter Ecke auf 0:2. In der 6.min war dann erstmals Jonas Heine zur Stelle, 0:3.

Nach 10 Minütigen Leerlauf kam dann die große Phase von Stürmer Heine. Mit weiteren 5 Toren in 12min! war er zu keiner Zeit vom Gegner zu halten. Auch der in der 1. Hälfte stark spielende Leon Wiedenbein legte weitere 2 Tore nach, ehe Kilian Schrader noch vor der Pause auf 0:11 einnetzte.

Natürlich war die Pausenansprache nicht allzu lang. Zur 2. Hälfte kamen gleich alle 4 Wechsler ins Spiel und taktisch wurde auf 3-4-3 umgestellt, um auch mal etwas anderes auszuprobieren.

Bedingt durch diese Umstellungen litt das Kombinationsspiel unserer Jungs. Zwar spielten Sie weiter auf das gegnerische Tor, ließen aber sehr viele Großchancen aus. Zwar erhöhte Wiedenbein gleich auf 0:12, aber für längere Zeit war das Spiel zu unkonzentriert und hastig vorgetragen. Natürlich wollte jeder nun selber eine Aktion setzen und sich als Torschütze eintragen. Erst Mitte der 2. Hälfte war es wiederum Heine der den Ball im Tor unterbringen konnte. Die Heimelf ihrerseits kam nun immer mehr zu eigenen Chancen, sie gaben sich nicht auf und wurden auch belohnt. In der Schlussphase konnten sich dann noch Luca Reese und Pepe Struckmeyer, die das gesamte Spiel aus dem Mittelfeld antrieben, in die Torschützenliste eintragen.

So endete das Spiel mit dem bisher höchsten Ergebnis der C2 mit 1:15.

Fazit: Sehr starkes Spiel der Jungs in Hälfte 1. Trotz tiefen Rasens zeigten sie ein gutes Kombinationsspiel, vor allem über außen.

Mit diesem Sieg kletterte man nun auf Platz 2. Also sind wir Alle auf einen guten Weg.

Aufstellung: König, Franke, Meckelburg, Hofmann, Faßhauer, Wiedenbein, Reese, Struckmeyer, Schrader, Heine , Ochsendorf, Diemke, Müller, Lippoldt, Dörge

Tore:  7x Heine

           5x Wiedenbein

           1x Reese

           1x Schrader

           1x Struckmeyer

C2 mit 3 Punkten gegen Wernigerode

In einem mäßigen Spiel gewann unsere C2 mit 3:1 gegen die JSG Wernigerode.

Da das Team auf einige Stammspieler verzichten musste, ua. Keeper König und Torjäger Heine, bekamen andere Spieler längere Einsatzzeiten.

Beginnend mit einem 3:5:3 System kam die Heimelf gleich mit dem ersten Torschuss zum 1:0. Marius Diemke gelang dies noch in der 1.min. Trotz dieser schnellen Führung kamen die Germanen nicht so recht ins Spiel. Viel zu fahrig, unkonzentriert und nachlässig wurde agiert. Trotzdem gab es viele Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. So blieb es beim 1:0 bis zur Pause.

Die 2. Hälfte wurde etwas energischer angegangen, ohne wirklich zwingend zu sein. Emilio Lippoldt erhöhte dann auf 2:0. Weitere vielversprechende Chancen folgten. Aber wie das gesamte Spiel an diesem Tag, wurden auch diese oft schlampig ausgelassen. Wernigerode, die gelegentlich mal zu kleineren Gelegenheiten kamen, erzielten plötzlich aus dem Nichts den Anschlusstreffer. Natürlich erhöhte der Gast nun den Druck. Merkten sie doch, dass mehr für sie drin sei. Unser Team agierte aber in dieser Phase souverän. Kurzfristig erhöhten sie selbst den Druck und Hannes Ochsendorf erzielte mit seinem 1. Saisontreffer das 3:1. Dabei blieb es.

Der Dank des Teams und des Trainers geht an Max Müller, der freiwillig das Tor hütete.

Fazit: Bislang schwächstes Spiel beschert trotzdem 3Punkte. Aber auch solche Tage müssen erfolgreich bestanden werden. So bleibt man zumindest seit 4 Spielen ungeschlagen.

Aufstellung: Müller, Hofmann, Meckelburg, Faßhauer, Wiedenbein, Dörge, Kuckel, Schrader, Lippoldt, Ochsendorf, Diemke, Hasselmann, Franke, Koskela

Tore: 1x Diemke, 1x Lippoldt, 1x Ochsendorf

Mit einem 1:2 Auswärtsieg kehrt die C2 aus der Blütenstadt nach Hause

(geschrieben von Trainer Enrico Schubbert)

Vorrausgegangen waren 75min vollster körperlicher und spielerischer Einsatz Aller Akteure!

 

Eingestellt auf die Brisanz der Partie legten die Jungs los. Gleich der 1. Angriff brachte das 0:1 durch Wiedenbein. Aber der Schiri entschied auf Handspiel vorher von Wiedenbein.  So brachte der Gegenangriff fast das 1:0 für Blankenburg. Keeper König konnte dabei den  Ball  unter größten Aufwand im Nachfassen klären. Die nächsten 5-10 min gehörten klar der Heimelf. Sie setzten die Halberstädter unter Druck, erspielten sich einige gute Chancen, die nicht genutzt wurden. Danach kam der Gast besser zurück ins Spiel. Immer wieder kamen sie über die Außenbahnen zu gefährlichen Abschlüssen. Die Defensive stand nun sichererer, das Mittelfeld war mit Wedde und Chris Müller stark besetzt und vorne agierte Heine laufstark wie immer. In der 28.min kam Halberstadt zu einer Ecke. Diese trat Wiedenbein. Diese segelte über die gesamte Abwehr und fand Heine am langen Pfosten, der diesen Ball wuchtig mit dem Kopf ins Tor beförderte. Nun schöpften die Gäste mehr Hoffnung. Noch vor der Pause erhöhten sie auf 0:2. Dabei kamen sie über rechts zu einem Konter. Marius Diemke bediente per Schnittstellenpass Hannes Ochsendorf. Dieser lief allein über rechts in den Strafraum, aber anstatt selber abzuschließen, passte er quer auf Leon Wiedenbein, der noch einen Abwehrspieler um kurvte und dann überlegt zum 0:2 einnetzte.  

 

Die 2. Hälfte wurde dann von Halberstädter Seite defensiver gespielt. Man verlagerte sich aufs Kontern. Einige dieser Konter hätten auch zu Toren führen können. Andererseits gelang es den Jungs,den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Nach ca. 60min wurde Heine zusätzlich als Absicherung direkt vor die Abwehr beordert. Das brachte zusätzlich mehr Sicherheit. Als alle schon dem Abpfiff entgegenfieberten passierte es doch, das 1:2. Nach einer Ecke bekam Heine im Gewühl den Ball an den Körper. Den Abpraller nutzte ein Blankenburger zum Anschlusstreffer. Kurz danach zeigte der Schiri auf 3min Nachspielzeit. Diese entwickelte sich zu einer reinen Abwehrschlacht. Blankenburg brachte jeden Ball in den Strafraum und Halberstadt warf sich in jede Aktion oder beförderte jeden Ball aus der Gefahrenzone. So überstand man diese kurze Phase und konnte Blankenburg die 1. Saisonniederlage zufügen.

 

Fazit: Hervorragende kämpferische als auch spielerische Leistung der Jungs, gegen zum Teil weit körperliche überlegene Gegner. Alle spielten wie ein Team, hielten sich an die Traineranweisungen und verstanden es eigene Fehler gering zu halten. Klasse!

 

Ereignissreicher Auftaktsieg

mehr lesen

C2 mit 2. Platz beim Pfingstturnier

mehr lesen

Sieg gegen Tabellenzweiten aus Aschersleben

mehr lesen