C1-Junioren

Trainer:

Thomas Waldow, Erwin Liese, Max Walz, Lenard Römmer

 

Trainingszeiten:

Montag: 16:30 - 18:00 Uhr / Platz 4

Dienstag: 16:30 - 18:25 Uhr / Platz 3

Donnerstag: 16:30 - 18:15 Uhr / Platz 3                                                                                                                                                      Donnerstag; 18:30 - 20:15 Uhr / FSZ

Freitag: 16:30 - 18:15 Uhr / Platz 3

 

 Training beginnt wieder am 10.08.2020.



trainer


 

 

 

 

 

 

 

Thomas Waldow

 

 

 

 

 

 

 

 Erwin Liese

 

 

 

 

 

 

 

Max Walz

 

 

 

 

 

 

 

 

   Lenard Römmer

 

 

 

 

 

 

 

 

  Fabrizio Przigode


Die mannschaft


torwart


Paul König       Rückennummer  1

Geburtsdatum: 07.08.2006                                   

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Jamie  Alexander Steinmetz Rückennummer  22

Geburtsdatum: 24.07.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

FSV Askania Ballenstedt

 

Gustav Neumann Rückennummer   31

Geburtsdatum: 16.11.2007

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt


Verteidigung


Mohammed Zahr Alhndi Rückennummer 3

Geburtsdatum: 01.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Blankenburger FV

 

 

 

 

Timo Hofmann Rückennummer  5

Geburtsdatum: 14.09.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Chris Müller Rückennummer  4

Geburtsdatum: 01.10.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt    

Maximilian Burkhardt Rückennummer 23

Geburtsdatum: 18.08.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Emilio Lippoldt Rückennummer 19

Geburtsdatum: 03.11.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

SV Meteor Wegeleben

Marek Tunsch Rückennummer 12

Geburtsdatum: 26.06.2007

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Fortuna Halberstadt

JSG Huy

Pepe Struckmeyer  Rückennummer 2

Geburtsdatum: 06.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Germania Gernrode


mittelfeld


Julius Dudda Rückennummer 6

Geburtsdatum: 14.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Germania Gernrode

 

 

 

Maximilian Ucke Rückennummer 15

Geburtsdatum: 12.07.2007

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Emanuel Demirovic Rückennummer 8

Geburtsdatum: 22.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Post Stendal

 

Luca Dörge Rückennummer 10

Geburtsdatum: 22.02.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

Robin Klemp Rückennummer  20

Geburtsdatum: 04.05.2007

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Oscherslebener SC

Jan Prievitzer Rückennummer 21

Geburtsdatum: 04.04.2007

 

Werdegang: 

VfB Germania Halberstadt

Maximilian Müller Rückennummer 14

Geburtsdatum: 30.03.2007

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

SV 09 Staßfurt

Lok Aschersleben

Jonas Döring Rückennummer 16

Geburtsdatum: 08.06.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

SV 09 Staßfurt

FC Hettstedt

  Grün Weiß Gerbstedt

Kilian Schrader Rückennummer 7

Geburtsdatum: 01.11.2006

 

Werdegang: 

VfB Germania Halberstadt

SV Eintracht 1911 Osterwieck


angriff


Hannes Ochsendorf Rückennummer 13

Geburtsdatum: 17.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Blau Weiß Hausneindorf

 

Leon Wolff Rückennummer 11

Geburtsdatum: 06.11.2007

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Quedlinburger SV

Simon Müller Rückennummer  9

Geburtsdatum: 03.07.2006

 

Werdegang: 

VfB Germania Halberstadt

Blankenburger FV

SV Glückauf Bleicherode

 


MELDUNGSARCHIV


VfB Germania Halberstadt : Burger BC 5:0 (3:0) 

 (tow)

Mit einem 5:0 Erfolg starteten Germanias C- Junioren in die neue Verbandsligasaison.

Als Gast im Friedensstadion kam mit dem Burger BC eine etablierte Mannschaft. Beide Teams kämpften in den ersten Minuten um jeden Meter Rasen um eine Standortbestimmung abzugeben. Germania übernahm nach und nach die Regie im Mittelfeld und der Offensive, Burg blieb permanent gefährlich bei Konterangriffen. Alle Angriffe, die den Halberstädter Abwehrspielern durchrutschten, wurden vom aufmerksamen Torhüter Paul König entschärft.

In der offensive boten die jungen Germanen ein, zu diesem frühen Saisonzeitpunkt, überraschend  reifes Spielsystem. Immer wieder gelangen Kombinationen, vom Zentrum ausgehend, auf beiden Außenseiten.

Das spielöffnende Tor zum 1:0 gelang Emanuel Demirovic` per Schlenzer aus der zweiten Reihe in den Winkel in der einundzwanzigsten Minute. Es folgten weitere Möglichkeiten sowohl aus Kombinationen in Tornähe als auch durch Schüsse von außerhalb des Strafraums.

Ein direkt verwandelter Eckball durch Hannes Ochsendorf brachte den Treffer zum 2:0, bevor Kilian Schraders Flanke von der rechten Seite von Emanuel Demirovic` zum 3:0 Halbzeitstand verwandelt werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel blieben die jungen Germanen weiter dominant und erhöhten nach vier Minuten auf 4:0. Leon Wolff legte den Ball auf Simon Müller zurück, der dann unhaltbar in die Maschen hämmerte.

Auf den fünften Treffer mussten die Gastgeber bis in die Schlussminuten warten. Hier traf noch einmal Demirovic` nach einem Alleingang.

So ist der Einstieg in die neue Verbandsligasaison mit einem Heimsiegt geglückt. Am nächsten Wochenende steht die Reise nach Weißenfels auf dem Plan. Das Ziel dieser schweren Aufgabe ist auch dort zu punkten.

 

 

Germania:            König, Lippodt, Alhndi, C.Müller, Struckmeyer(M.Müller), Demirovic`, Dudda,

                                S.Müller(Klemp), Schrader, Ochsendorf, Wolff(Döring)

 

Bild : Emanuel Demirovic trug aus dem Mittrelfeld 3 Treffer zum 5:0 Sieg seiner Germanen bei

"Germanen-Echo TV": Regionalligafußball aus Sicht der "Fanreporter" Miko und Marek

mehr lesen 0 Kommentare

Fußball Nachwuchs. ... Germanen mit "Fair Play- Geste"

...Am vergangenen Wochenende kam es zu einem seltenen Ereignis im Fußballsport. Der Schiedsrichter einer Begegnung der Verbandsliga C- Junioren nutzte das elektronische Meldesystem des DFB, um einen Eintrag für „besonders faires Verhalten“ eines Fußballspielers anzumelden.

In dem folgenden Sonderbericht formulierte Schiri Marco Uhlmann die Situation so:

 

„In der 10. Spielminute wehrte die Heimmannschaft beim Spielstand von 0:0 einen Eckstoß der Gäste zu kurz ab. Der Ball gelangte zum Spieler Stender, der den Ball mit dem Oberkörper annahm und ihn unmittelbar danach zum 0:1 ins Tor schoss. Da die Spieler der Heimmannschaft ein Handspiel des Spielers Stender reklamierten, ich ein solches jedoch nicht wahrnehmen konnte befragte ich den Spieler Stender. Er erklärte sofort, dass der Ball nach der Ballannahme mit dem Oberkörper leicht seinen Arm touchierte. Auch wenn es sich zweifelsfrei um ein unabsichtliches Handspiel handelte entschied ich auf direkten Freistoß für den SV Fortuna Magdeburg. Durch sein faires Verhalten hat der Spieler Stender dafür gesorgt, dass das nicht regelgerecht erzielte Führungstor seiner Mannschaft keine Anerkennung fand.“

 

Nach einem Halbzeitstand von 0:0 gewannen am Ende die C-Junioren des VfB Germania noch mit 4:0 beim SV Fortuna in Magdeburg. Matheo Stender(Foto), der in diesem Spiel ein echter Kapitän war, trug im zentralen Mittelfeld eine große Verantwortung und war maßgeblich am verdienten Sieg seiner Mannschaft beteiligt.

 

 

…Respekt Matheo für diese große Geste!

 .

Fußball Nachlese: …gemischte Ergebnisse…wertvolle Erkenntnisse

…Mit dem vergangenen Wochenende begann die heiße Phase der Vorbereitung für Germanias Verbandsligateams.

Im Schatten des Regionalligaspiels unserer Ersten gegen Chemie Leipzig, bei dem den 750 Zuschauern ein kurzweiliger Auftritt der Protagonisten mit einer knappen Niederlage für den VfB geboten wurde, testeten alle Nachwuchsmannschaften der höchsten Liga unseres Bundeslandes.

Germanias D- Junioren gewannen ihr Spiel in Haldensleben mit 5:4 Toren. Hier zeigte sich der „erste Block“ schon in guter Form. Nach einem Eigentor trafen die Rot-Schwarzen fünf Mal nacheinander bevor auch die Haldenslebener nachlegen konnten.

Die C-Junioren luden sich die befreundeten Germanen aus Wernigerode ein und testeten ausgiebig alle zur Verfügung stehenden Spieler. Die Spitzenmannschaft der Landesliga war über weite Strecken gleichwertig, konnte Germanentorhüter Dominic Dammeier aber nur einmal überwinden. In der Offensive der Domstädter hinterließen Ben Schulze, Devin Günther und Youen Schrader durch ihre Treffer zum 4:1 Erfolg bleibende Eindrücke.

Unsere B- Junioren gingen hingegen beim HFC förmlich unter. Bei diesem Spiel hielten die VfB-Spieler bis zur Halbzeitpause das Tempo der Gegner mit, kassierten letztendlich aber eine 11:1 Niederlage.

Germanias A-Junioren gewannen ihr Testspiel gegen Wacker Nordhausen.

Co-Trainer Lucas Katterbe schilderte dieses Spiel so:

„Die Chancenverwertung bringt der A-Jugend den Sieg gegen Regionalligisten Wacker90 Nordhausen.

Am Ende einer intensiven zweiten Trainingswoche nach der Winterpause empfingen die ältesten des Nachwuchszentrums aus Halberstadt die Nordhäuser. Das Spiel begann im leichten Nieselregen unter körperlicher und taktischer Schwerstarbeit, bei der die Gäste zunächst ordentlich Druck machten. Nach einem Konter und dem danach resultierenden Fernschuss Tor führten die Gäste in der 27. Minute mit einem Tor. Während der restlichen Spielzeit der ersten Halbzeit bewegte sich der Ball zwischen den Reihen hin und her, jedoch schafften es die Nordhäuser nicht an dem Abwehrbollwerk vorbei zu kommen. Nachdem zur zweiten Halbzeit auf beiden Seiten viel rotiert wurde, lief vieles flüssiger ab. In der 59. Minute schließlich gelang den Germanen per Elfmeter von Amado So der 1:1 Ausgleich. Die Freude über das Tor hielt allerdings nicht lange an, da nur vier Minuten später die Gäste wieder in Führung gingen. Gepackt vom unbedingten Willen nicht zu verlieren gingen die jungen Germanen in eine Phase voll Angriffspressing, mit Erfolg. Nach der Vorlage von Malte Stern, gelang Amado So sein zweites Tor des Tages und somit auch der Ausgleich. Schließlich in der 88. Minute, nach einem Einwurf von der rechten Seite setzte sich Jamie Bichtemann gegen Verteidiger und Torhüter durch und schlug den Lucky Punch in die Maschen. Kurz darauf folgte der Abpfiff des Schiedsrichters. Am Ende jubelten die Germanen verdient über den Sieg gegen den Regionalligisten, den sie sich durch eine gute Abwehrarbeit und Effizienz vor dem Tor redlich Verdient haben. Die Nordhäuser hadern mit ihrer vor allem in der ersten Halbzeit ausbaufähigen Chancenverwertung und fuhren mit einer Niederlage im Gepäck zurück gen Heimat. Germanen Trainer Robert Scheppers sagte nach dem Spiel: „Von der ersten Minute an war richtig Feuer drin im Spiel. Ich habe sehr viel Mentalität und die Umsetzung der technischen und taktischen Inhalte aus den vergangenen beiden Trainingswochen gesehen. Ich freue mich, dass sich die Jungs noch belohnt haben und das erste Ausrufezeichen setzen konnten.“ Am Montag geht es weiter in die nächste Trainingswoche, bevor es am Freitag zum absoluten Gradmesser im Testspielkalender in Berlin, gegen den Berliner Athletik Klub kommt. Das zweite Testspiel des Wochenendes dann am Sonntag vor heimischer Kulisse gegen den starken BSC Acosta Braunschweig. Es stehen also anspruchsvolle Tage für die A-Ju an. Wir sehen uns im Friedensstadion

mehr lesen

Verein: ... Trainingsstart ab Montag wie geplant

Training ab dem 10.01.2022

 

Ab Montag, dem 10.Januar –also mit Schulbeginn- startet der VfB Germania wieder mit dem Training.

Für den Aufenthalt im Friedensstadion oder in den Sporthallen der Stadt und des Landkreises sind weiterhin einige Hygienemaßnahmen zu beachten.

(Die beschriebenen „G“-Regeln gelten für Personen ab dem 18. Lebensjahr)

 

Training im Friedensstadion:

 

Sportler/Funktionäre:

-auf dem Trainingsplatz gilt: „3G“*

-in der Kabine und im Sozialgebäude gilt: „2G“

-Registrierung beim Trainer

-Hand-Desinfektion…usw

 

Zuschauer/Besucher:

-grundsätzlich sind Zuschauer/Besucher von Sportlern räumlich zu trennen

-Registrierung am Stadioneingang

-Abstand oder Mund/Nasen-Schutz

-im Sozialtrakt gilt: „2G-Plus“* (Registrierung am Eingang des Gebäudes)

-Hand-Desinfektion…usw

 

Training in der Sporthalle:

 

-grundsätzlich sind Zuschauer/Besucher von Sportlern räumlich zu trennen

-in der Sporthalle und in der Kabine gilt: „2G“

-Registrierung beim Trainer

-Hand-Desinfektion…usw

 

*“3G“ = aktuell getestet

*“2G-Plus“ = geimpft und aktuell getestet oder 3x geimpft

 

 

Fußball Nachwuchs: ..Verbandsliga C- Junioren. VfB Germania : Haldenslebener SC = 5:0 (1:0)

...Verbandsliga C- Junioren

 

VfB Germania Halberstadt : Haldenslebener SC  5:0 (1:0)

 (von Thomas Waldow)

Ihr Punktspiel gegen den Haldenslebener SC gewannen Germanias C- Junioren im Friedensstadion mit 5:0.

Das Spiel der Tabellennachbarn entwickelte sich zu einer spannenden Begegnung auf Augenhöhe.

Beide Teams kämpften in der ersten Halbzeit um Spielanteile im Mittelfeld.

Die Gäste hatten immer wieder gefährliche Läufe auf ihrer linken Angriffsseite.

Halberstadt hatte oft Probleme im Mittelfeld

Bälle zu erobern und dann geordnet umzuschalten. Trotzdem gab es bei den Rot-Schwarzen ein klares Chancenplus. Alleine Devin Günther hätte hier bereits einige Male einnetzen können, verfehlte allerdings das Tor um Zentimeter oder scheiterte am Torwart.

So bedeutete das 1:0, welches Devin Günther in der dritten Minute vom Torwart abstaubte, nachdem Robin Klemp aus zwanzig Metern sein Glück versuchte, auch den Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel erlangten die Germanen nach und nach die Kontrolle über dieses Verbandsligaspiel.

Nun glückten auch Treffer aus schwierigen Situationen. Devin Günther erzielte die Tore zum 2:0 und 3:0 nach Vorarbeit von Robin Klemp per Direktabnahme.

Auf der anderen Seite gelangen den Haldenslebenern auch die Torabschlüsse aus aussichtsreichen Konterpositionen nicht mehr.

Ein Platzverweis Mitte der zweiten Halbzeit begrub wohl dann die noch bestehenden Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Gäste.

Marek Rosplech ergaunerte sich mit seinem ersten Ballkontakt den Ball vom HSC-Torhüter, der gerade das Spiel eröffnen wollte und schob zum 4:0 in die Maschen.

Den Schlusspunkt setzte dann wieder Devin Günther, nachdem Jan Prievitzer per Schürze gegen den Innenverteidiger, die Vorarbeit leistete.

Mit diesem unerwartet deutlichen Heimsieg stärkten die jungen Germanen weiter ihre Moral, als Mannschaft erfolgreich zu sein, auch wenn Stammspieler ersetzt werden müssen.

Der nächste Spieltag ist am 28. November, hier treten Germanias C- Junioren die Reise zur Arminia nach Magdeburg an.

 

VfB Germania:

Neumann, Kohn, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens(Braune), Klemp, Schulze(Tuchan), Müller (Rosplesch), Reuter(Prievitzer), Günther

mehr lesen

Fußball Nachwuchs: Verbandsliga C-Junioren ...VfB Germania : Union Sandersdorf = 7:0

Verbandsliga C- Junioren

 

VfB Germania Halberstadt : SG Union Sandersdorf  7:0 (3:0)

(von Thomas Waldow)

 Zum Ende der Herbstferien werden traditionell keine Pflichtspiele im Nachwuchsbereich angesetzt.

Allerdingst Stehen in der Verbandsliga der C-Junioren bereits zu diesem frühen Zeitpunkt einige Nachholspiele an. Jeder greifbare Termin der irgendwie zu realisieren ist, sollte also akzeptiert werden. So kam es am Sonntag zu der Nachholbegegnung des VfB Germania gegen Union Sandersdorf. Germanias C1 ging vor diesem Spieltag von einer dünnen Personaldecke aus, diese reduzierte sich am Morgen vor dem Anstoß noch einmal auf  12 spielfähige Fußballer. Das bedeutete für das Team, enger zusammenrücken und sich gegenseitig noch mehr unterstützen. Für das Trainerteam hingegen ging es um das Auffüllen der Positionen der fehlenden Stammspieler.

Germania begann hoffnungsvoll mit Spielanteilen vor dem Sandersdorfer Strafraum und mehreren Torschüssen  von Max Ziesing(Pfosten) sowie Stephan Behrens und Devin Günther (knapp vorbei), die aber noch keine Resultate brachten. Mit zunehmender Spielzeit reduzierten sich die Spielanteile der Gastgeber immer mehr und die SG Union konnte mit guten Dribblings immer mehr Akzente in der Halberstädter Spielhälfte setzen.

Die Umstellung im Team des VfB, Devin Günther vom Mittelfeld auf seine reguläre Stürmer-Position zu setzen, brachte dann sofort und nachhaltig den gewünschten Erfolg. Er traf drei Mal hintereinander zum 3:0 Halbzeitstand! Zunächst staubte Devin Günther einen Schuss von Max Ziesing ab, den der Torhüter nicht festhalten konnte, danach übernahm er einen weiten Ball des Torhüters Gustav Neumann zum Alleingang und zum dritten vollendete er einen Schnittstellenpass von Robin Klemp zu seinem vollständigen Hattrick.

Germanias Defensive hatte einige gefährliche Standart- Situationen zu überstehen. Dabei auch einen Eckball mit sehr viel Glück.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Rot-Schwarzen gleich alle Signale auf Sieg. Stephan Behrens benötigte genau neun Sekunden um die Anstoßvariante, ausgeführt von Robin Klemp, zum 4:0 zu veredeln.

Nach weiteren zwei Minuten erzielte Klemp nach Vorarbeit von Behrens das Tor zum 5:0. Vorausgegangen ist hier ein, nicht ganz freiwillig, abgefangener Kopfball von Lennox Reuther, der bei einem Unioner Klärungsversuch angeschossen wurde und anschließend behandelt werden musste.

Es folgten weitere gute Einschussmöglichkeiten der Halberstädter, die allerdings nicht zum Erfolg führten.

Lennox Reuter markierte neun Minuten vor Spielende, nach einer Kombination mit Robin Klemp, den Treffer zum 6:0. Der 7:0 Endstand gelang, nach einem Foulspiel an Günther, Spephan Behrens per direktem Freistoß, der unhaltbar im rechten Winkel des Sandersdorfer Tores einschlug.

Nach einer vierwöchigen Spielpause und nicht optimaler Kaderstärke,  rauften sich Germanias C-Junioren also

Zusammen und fuhren  drei verdiente Punkte in der Verbandsliga ein.

Am nächsten Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen ambitionierte Haldenslebener auf dem Spielplan

 

VfB Germania:

Neumann, Kohn, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens, Klemp, Tunsch, Ziesing (Rosplesch),

 

Reuter, Günther

Fußball Nachwuchs / Verbandsliga C- Junioren: 1.FC M2 gegen VfB Germania = 2:4 (0:3)

Verbandsliga C- Junioren

 

1.FC Magdeburg2 : VfB Germania Halberstadt 2:4 (0:3)

 (von Thomas Waldow)

Mit 4:2 Toren gewannen Germanias C- Junioren gegen die Spieler des 1.FC in Magdeburg.

Auf Seiten der Halberstädter gab es in der Woche vor diesem Spiel -quasi bis zum Spieltag-  große Unsicherheiten bezüglich des zur Verfügung stehenden Kaders. Eine Verletzung hier, eine Grippewelle dort, hieß es bis kurz vor der Abfahrt. Auf Grund der guten Qualität des breiten Kaders gelang es dem VfB-Team scheinbar trotzdem, eine schlagkräftige Truppe auf den Kunstrasenplatz der Eliteschule des Fußballs zu stellen.

Die Sportschüler aus der Landeshauptstadt begannen direkt nach dem Anpfiff  mit einem beeindruckenden Fußballspiel. Ein mutiger Spielaufbau  aus der eigenen Abwehr mit vielen direkten Kurzpässen bis hin zu gelungenen Spielzügen in der Offensive. Einziges Manko war bei den Blau-Weißen an diesem Tag die nötige Durchschlagskraft um ihre spielerische Qualität auch in Tore zu verwandeln.

Die jungen Germanen hingegen hatten zu Beginn einige Mühe den schnellen Kurzpässen ihrer Gegner zu folgen, glichen diesen Nachteil aber durch unbändigen Willen und der entsprechenden kämpferischen Mannschaftsleistung aus. Sobald die Rot-Schwarzen im Ballbesitz gelangten, zeigte sich auch bei dieser Mannschaft die spielerische Qualität und der Zug zum gegnerischen Tor.

Für die zahlreichen Zuschauer war dieses Verbandsligaspiel also ein Muster an Spannung und dem, was in dieser Altersklasse fußballerisch möglich ist.

Der große Unterschied an diesem Spieltag war die Kompromisslosigkeit im Strafraum. So hämmerte Matheo Stender in der fünften Minute die Eckballflanke von Stephan Behrens per Kopf zum 0:1 in die Maschen. In der sechzehnten Minute legte Behrens per Freistoßflanke ähnlich vor. Auch hier ließ Matheo Stender bei seiner Direktabnahme der FCM-Abwehr keine Chance.

Zwischenzeitlich konnten sich auch Germanias Defensivspieler um Torhüter Gustav Neumann immer wieder auszeichnen. Gut organisierte Angriffszüge brachten zu jeder Zeit Gefahr vor den VfB-Strafraum. Dadurch entstanden allerdings auch  immer mal wieder Konterangriffe für die Halberstädter. In der neunundzwanzigsten Minute leiteten Lennox Reuter und Devin Günther einen schnellen Gegenzug ein. Den eigentlich abgewehrten Ball nahm der mitgelaufene Matheo Stender mutig direkt und erzielte so per Flanke über den Torwart das 0:3.

Trotz dieses Halbzeitstandes waren sich die Halberstädter der Ausgeglichenheit dieses Spieles bewusst und arbeiteten auch nach Wiederanpfiff zunächst an der sicheren Defensive. Nach sieben gespielten Minuten reagierte Torhüter Neumann nach einer Parade blitzschnell und schaltete mit einem weiten Ball auf seine Stürmer um. Devin Günther übernahm diesen Flugball an der Mittellinie, sprintete zum Strafraum und überwand den Torwart der Magdeburger zum 0:4.

Mit zunehmender Spielzeit verließen dann einigen angeschlagenen VfB-Spielern verständlicher Weise langsam die Kräfte. Hier kamen dann die vollzogenen Auswechslungen teilweise Erlösungen gleich.

Auf der anderen Seite arbeiteten die Magdeburger in der bisherigen Manier weiter, gaben sich niemals auf und belohnten sich noch mit zwei Treffern zur Ergebniskorrektur.

Am Ende stand dann ein verdienter Auswärtssieg für Germanias C-Junioren in einem klasse Verbandsligaspiel gegen fußballerisch beeindruckende Magdeburger.

Am nächsten Wochenende empfangen die Halberstädter die Spieler aus Sandersdorf. Hoffentlich kann mit erholten und genesenen Spielern um den nächsten Sieg gerungen werden

 

VfB Germania:

 

Neumann, Müller, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens, Klemp(Tunsch), Schulze(Braune), Stender, Reuter(Prievitzer), Günther

 

Foto: Synonym für Einsatz und Willen: Matheo Stender (hier uim Spiel gegen Dessau)

Fußball Verbandsliga C- Junioren: VfB Germania gegen SG Dessau/Kochstedt = 7:2(2:0)

Verbandsliga C- Junioren

 

VfB Germania Halberstadt : SG Dessau/Kochstedt 7:2 (2:0)

 (von Thomas Waldow)

Mit 7:1 Toren gewannen Germanias C- Junioren ihr Heimspiel gegen die Spieler aus der Sportstadt Dessau.

Wie gewohnt liefen die Halberstädter ihre Gegner früh an und erarbeiteten sich die ersten Möglichkeiten. Allerdings dauerte es bis zur achtzehnten Spielminute bis endlich der erste Treffer dabei heraus sprang. Stephan Behrens bereitete eine Kombination über die linke Seite vor und bediente Paul Schütz, der zum 1:0 traf. Nach gleichem Muster vollendete Lennox Reuter vier Minuten Später zum 2:0 Halbzeitstand. Auf der rechten Abwehrseite hatte Max Müller alle Hände voll zu tun um seinen laufstarken Gegenspieler im Griff zu behalten.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den zahlreichen Zuschauern dasselbe Bild, allerdings gelangen den Gastgebern endlich mal die nötigen Treffer, nach den wunderbaren Kombinationen auf beiden Außenseiten.

So brachten Devin Günther, Lennox Reuter und Stephan Behrens ihre Farben innerhalb der ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit mit 5:0 auf die Siegerstraße.

Nach siebzehn gespielten Minuten gelang Dessau der 5:1 Anschlusstreffer, den Neo Schürmann kurz darauf egalisierte. Sechs Minuten  vor Spielende erzielten die Gäste das Tor zum 6:2 bevor Lennox Reuter nach Vorarbeit von Paul Schütz den 7:2 Endstand erzielte.

Für die jungen Germanen war es auf Grund der engagierten Leistung jedes Einzelnen sowie der Kombinationsfreude in der Offensive ein verdienter Sieg.

Am nächsten Spieltag steht mit dem Auswärtsspiel bei den Sportschülern in Magdeburg ein schweres Spiel auf dem Plan. Mit der bisher gezeigten mannschaftlichen Leistung sollte dort auch etwas zählbares mit nach Hause genommen werden.

 

VfB Germania:

 

Neumann, Müller, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens(Tunsch), Müller, Schulze(Tuchan), Schütz, Reuter, Günther, 

Wir Germanen bleiben fit !

Fußball C-Junioren mit erster Heimniederlage

 VfB Germania Halberstadt : VfL Halle 0:2 (0:1)

 (tow)

Nach der Auswärtsniederlage der Vorwoche legten Germanias C- Junioren nun auch im Heimspiel nach.

Die Halberstädter verloren gegen den VfL Halle mit 0:2.

Grundsätzlich trafen hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Den Hallensern gehörte die erste Halbzeit zu großen Teilen. Germanias Spieler waren entweder einen Schritt zu spät oder verloren den Ball direkt nach der Ballannahme. Torchancen gab es auf beiden Seiten einige. Beide Torhüter konnten sich entsprechend auszeichnen. Die Defensivspieler des VfL hielten mit viel Laufarbeit den eigenen Strafraum sauber und schalteten immer wieder schnell in die Offensive um. Einer dieser Konterangriffe führte in der dreiundzwanzigsten Minute, nicht unverdient zum 0:1.

Nach dem Seitenwechsel traten nun die Germanen selbstbewusster auf und belagerten die Spielhälfte des Gastes.

Damit stieg auch die Qualität der Torchancen. Doch bis auf ein Abseitstor, gelang den Rot-Schwarzen an diesem Tag kein eigener Treffer. Gut aufgelegte Torhüter, übrigens auf beiden Seiten, Torlatten- und Torpfosten sowie überhastete Aktionen in der Offensive verhinderten die Erfolgserlebnisse an diesem Tag.

Den Schlusspunkt setzte der VfL Halle in der vorletzten Spielminute per Konterangriff zum entscheidenden 0:2.

Am nächsten Sonntag reisen Germanias C- Junioren zur Eintracht nach Salzwedel zum nächsten Punktspiel.

 

Germania:            König, Lippoldt, Hofmann, Alhndi, Struckmeyer, Demirovic`, Dudda, C.Müller, Schrader, Ochsendorf(Dörge), S.Müller(Klemp)