A-Junioren

Trainer:

Robert Scheppers (0151 41937520)

 

Trainingszeiten:

Montag: 18:30 - 20:15 / Platz 4

Mittwoch: 18:30 - 20:15 / Platz 4

Freitag: 18:30 - 20:15 / Platz 3

 

Training beginnt wieder am 03.08.2020.

Trainer

 

 

 

 

                      Robert Scheppers

 

 

 

 

                       Roland Voigt


Mannschaft

 

 

 

 

Jan Maletzke

 

 

 

 

 

Moritz Lehmann

 

 

 

 

 

Moritz Mona

 

 

 

 

Yannic Hulsch

 

 

 

 

 

 

Fabrizio Prizigode

 

 

 

 

 

 

Lucas Brandt

 

 

 

 

 

 

Janne Hartmann

 

 

 

 

 

 

Jan Allner

 

 

 

 

 

 

Ian Pannhausen

 

 

 

 

 

 

Nick Schmitz

 

 

 

 

 

Klajdi Dani

 

 

 

 

 

 

Max Walz

 

 

 

 

 

 

Richard Götting

 

 

 

 

Malte Stern

 

 

 

 

Lenard Römmer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mohamed Alhndi

 

 

 

 

 

 

Amado So

 

 

 

 

 

 

Könemann, Dominik Roy


... lade FuPa Widget ...
VfB Germania Halberstadt auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
VfB Germania Halberstadt auf FuPa


MELDUNGSARCHIV

Gestern empfingen unsere A-Junioren die Gäste vom JFV Sandersdorf-Thalheim im Friedensstadion und mussten leider mit einem 2:3 die 3 Punkte der JFV abgeben !
TR: 
Niederlage die keine sein hätten MÜSSEN!
Aufgrund von einer nicht guten Chancenverwertung und einer Konsequenten Arbeit gegen den Ball ging man mit unnötigen 2 Gegentoren in die Halbzeit.
In der 2 Halbzeit drückt wir nun noch mehr auf den Anschlusstreffer, aber die JFV versuchte nur noch mit schnellen langen Bällen nach vorne, eigentlich hatten wir auch diese gut im Griff, aber einer von den vielen ging dann doch mal so durch das dieser den 0:3 Treffer für die JFV brachte.
Unser Anlauf auf das JFV-Tor brach dadurch nicht ab, sondern in den letzten 20‘min machten wir dann doch mal endlich unsere vielen Chancen zum 1:3 & 2:3 rein, aber der Ausgleichstreffer und darüber hinaus wollte einfach nicht fallen!
Glückwunsch an die JFV, aber es gibt ja noch ein Rückspiel und es ist ja auch der Anfang der Saison in den wir einiges besser machen müssen, wollen und werden !
Am kommenden Spieltag geht es für unsere A-Junioren am Samstag zum SV Blau-Weiss Dölau. 1:3:
Dominik Könemann vorm 16‘zner 2 Gegenspieler ausgespielt und dann im Strafraum schön das 1:3 gemacht ✌
2:3:
Freistoß von der Grundlinie von Moritz Mona auf den kurzen Pfosten und Moritz Lehmann köpft ihn wuchtig zum 2:3 ein.
Bild: Dominik Köhnemann , hier mit dem Treffer zum 1:3, leitete die Wende im Spiel ein. Am Ende genügte die verbleibene Zeit nicht mehr um die Punkte in Halberstadt zu behalten

Fußball A-Junioren mit einem Unentschieden in Dölau

Verbandsliga A-Junioren

 

 

 

SV Blau-Weiß Dölau : VfB Germania Halberstadt 1:1 (0:0)

 

 

 

Am vergangenen Samstag waren unsere A-Junioren die Gäste beim SV Blau-Weiß Dölau und mussten leider mit einem 1:1 in der Dölauer Heide die Heimreise antreten!

 

In der ersten Halbzeit starteten die Germanen dominant und spielten sich immer wieder gekonnt durch die Dölauer Verteidigung, so entstanden durch unsere Flügelspieler Ian Pannhausen und Lenard Römmer, viele hochkarätige Chancen die jedoch leider nicht zur verdienten Führung führten.

 

Nach dem Seitenwechsel gelang es Richard Götting, in der 59. Minute, nach einem misslungenen Aufbauspiel der Heimmannschaft den Ball zu erobern und aus gut 20m erfolgreich abzuschließen. Weiterhin übten die Germanen Druck auf den Gegner aus und spielten sich somit weiterhin hochprozentige Chancen heraus, jedoch gelang es Dölau in der 72. Minute, durch einen Konter, den Anschlusstreffer zu erzielen. Auch nach dem Ausgleichstreffer erarbeitete sich die Mannschaft weiterhin gute Chancen. Nur das Aluminium trennte die Jungs noch von den verdienten 3 Punkten. Leider reichte es nicht mehr für den Sieg und die Halberstädter fuhren mit nur einem Punkt wieder in die Heimat.

 

 

 

Die Mannschaft spielte souverän und setzte vieles geforderte um, einzig die Chancenverwertung lies zu wünschen übrig.

 

Am nächsten Sonntag sind die ambitionierten A-Jugend Spieler aus der Sportstadt Dessau zu Gast im Friedensstadion. Eine anspruchsvolle Aufgabe für die Halberstädter.

 

 

 

Germania: Przigode, Walz, Schmitz, Brandt, Lehmann, Könemann(Allner), Römmer(Alhndi), Götting, Hartmann, Dani(Hulsch), Pannhausen(So)

 

 

 

1.Testspiel der A-Junioren

Im ersten Testspiel beim Bebetaler SV verkaufte sich die u19 des VfB Germania Halberstadt schon echt passabel und stellten die Gastgeber vor Probleme. Gegentore führten durch eigene Fehler in der Aufteilung oder im Passspiel.Trotz dessen sind die Jungs erst 1 Woche im Training mit Lauftest usw, über 36 Grad auf dem Fußballplatz, neue Spielausrichtung des Trainers und gleich mit 3 neuen in der Anfangsformation, da kann auch noch nicht alles in einander laufen. ,,Nicht schlimm wir sind gerade erst am Anfang und trotzdem haben wir unsere Fehler gleich zum Anfang gesehen und ausgewertet, darüber hinaus war es auch konditionell eine gute Einheit für die Jungs heute, nächste Woche Sonntag um 13:00 empfangen wir die Gäste vom Post SV Magdeburg“
So unser u19 Trainer Robert Scheppers.

Fußball (Zwischen-)Stand

mehr lesen

Gut Aufgestellt

 

Trotz des verordneten Stillstands auf den Fußballplätzen laufen die Planungen für die nächste Saison in den Vereinen bereits auf Hochtouren. Auch im oberen Nachwuchsbereich des VfB Germania wurde an dem neuen Funktionsteam gebastelt.

Wie in der Vergangenheit bewährt, werden die zweite Herrenmannschaft und die A- Junioren auch im nächsten Spieljahr wieder eng zusammen arbeiten. Neben zusätzlichen Trainingseinheiten im Regionalligateam, werden den jungen Germanen gemeinsame Einheiten im Verbund der „Zweiten“ und der A-Junioren sowie Gruppentrainingsstunden nach Mannschaftsteilen geboten werden.

So wird Mannschaftsleiter Roland Voigt für den gesamten Bereich „die gute Seele“ und der Ansprechpartner für die Spieler sowie der Organisator des „Drumherum“ bleiben.

Unterstützt wird er künftig von Marcel Zeißig, Trainer der Landesklasse-Herren, und Robert Scheppers, Trainer der Verbandsliga A-Junioren.

Marcel Zeißig ist zurzeit für die A- Junioren verantwortlich. Der Vierunddreißigjährige Stützpunkttrainer ist seit neun Jahren im Verein und bringt als Fitnessstudio-Betreiber  berufliche Impulse effektiv in die Trainingsarbeit der Fußballmannschaft mit ein. Als Fußballer stand er für Ballenstedt und Gernrode auf dem Spielfeld.

Robert Scheppers ist für das Germania-Trainerteam ein Neuzugang. Der zweiunddreißigjährige Chemikant aus Weddersleben spielte selbst für Timmenrode, Blankenburg und Sargstedt. Er lernte das Trainerhandwerk von der Pieke auf und ist seit einigen Monaten im DFB- Stützpunkt Halberstadt als Praktikant tätig. Robert Scheppers freut sich auf die Herausforderung eine Verbandsligamannschaft mit entwickeln zu können, jungen Talenten neue Impulse zu geben und auch selbst Impulse zu erfahren. Er geht hoch motiviert an diese Aufgabe, die auch für seine Entwicklung der nächste Schritt bedeuten wird.

 

Die Abteilung Fußball des VfB Germania heißt Robert Scheppers, mit der Vereins-Chronik als kleines Geschenk, willkommen und wünscht dem Team gutes Gelingen und viel Spaß in der neuen Saison.

Gelungener Rückrundenauftakt

Zum Rückrundenauftakt erwarteten Germanias A-Junioren den Aufsteiger vom VfB 07 Klötze. Die Voraussetzungen des Spiels waren nicht optimal, da man krankheits und verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten musste, hinzu kam die Sperre vom Kapitän Erwin Liese.Personell geschwächt, startete man dominant und druckvoll ins Spiel. Allerdings konnte man sich zunächst trotz überwiegender Spielanteile keine klaren Torchancen erspielen. Im Gegenzug machten es die Gäste aus Klötze besser, die einen Fehler im Aufbauspiel der Germanen eiskalt bestrafen und mit dem ersten Torschuss durch Paul Homeier in der 12.min mit 0:1 in Führung gehen. Ziemlich unbeeindruckt vom Gegentreffer versuchte man weiterhin spielbestimmend aufzutreten. Dies gelang auch über weite Strecken des Spiels. So war es Lukas Ferchow in der 35.Spielminute, der nach Freistoß von Walz im Getümmel den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause war es erneut Ferchow, der nach Ecke von Doci mustergültig zur 2:1 Führung einköpfen konnte. Direkt nach wieder Anpfiff konnte man sofort nachlegen, Doci der über rechts außen durch ein hervorragendes Kurzpasspiel freigespielt werden konnte, fand Lisowski im Zentrum als Abnehmer, der die Führung ausbauen konnte. Der identische Spielzug folgte 4min später über die andere Seite, hier konnte Lisowski freigespielt werden und fand Ferchow im Zentrum, dieser konnte seinen Dreierpack schnüren und das 4:1 erzielen. Die Gäste aus Klötze, die das ganze Spiel aus einer sicheren und kompakten Abwehrarbeit agierten und es den Germanen extrem erschwerten, sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten, gaben in keiner Phase des Spiels auf. Ganz im Gegenteil, immer wieder versuchte man offensive durch ein schnelles Konterspiel gefährlich zu werden. Ein Abstimmungsfehler und Eigentor vom Dreifachtorschützen Ferchow in der 51.min verkürzte den Rückstand auf 4:2. In dieser Phase des Spiel kam nochmal das aufbäumen der Gäste, Phillip Homeier in der 63 min der durch ein Foul der Germania im Strafraum gestoppt werden konnte. Folgerichtig entschied das gute Schiedsrichtergespann um Nick Kahlert auf Elfmeterpfiff. Dieser konnte vom Torhüter Jost Herlemann, der sein ,,Comeback“ nach langer Verletzungspause gab, pariert werden. Auch im Nachschuss entschärft Herlemann den Ball sensationell und sichert die 2 Tore Führung.
Nach dem man die Druckphase des Gegners überstanden hatte, konnte Lisowski einen Kommunikationsfehler der Gäste nutzen und erzielte in der 68.min das 5:2. Kevin Doci war es dann kurz vor Schluss, der sich für seinen Aufwand belohnte und das 6:2 erzielen konnte.

Das Spiel war für die sehr schweren Personalprobleme ein richtig gutes Spiel. Die Mannschaft hat sich offensiv gut präsentiert und wenig hinten zugelassen. Am kommenden Sonntag sollte es bereits schon 10:30 Uhr weitergehen mit dem Punktesammeln.
Wir hoffen, dass sich bis nächste Woche die Personallage etwas entspannt und der Trainer mehr Möglichkeiten auf der Bank hat.

mehr lesen

A-Junioren mit Sieg im Nachholspiel

(geschrieben von Trainer MZ)

Am Nachholspieltag der A-Junioren, kam es zum aufeinander treffen unserer Germanen gegen den JFV Sandersdorf-Thalheim. Nach langsamen abtasten beider Mannschaften, behauptete Erwin Liese den Ball im Zentrum und setzt mit einem Pass durch die Schnittstelle Jannis Lisowski super in Szene. Alleine auf den Torhüter laufend behielt er die Nerven und erzielte in der 7. min die Führung für die Germanen. Nach der Führung tat man sich schwer nachzulegen und die Gäste aus Sandersdorf-Thalheim, waren ständig bemüht auszugleichen. So war es Elia Miro Friebe in der 23min, der einen zunächst geklärten Eckball im Nachschuss verwandeln konnte und somit ausglich. Knapp 10 Minuten später war es erneut ein Standard, der die Gäste in Führung brachte. Torschütze zum 1:2 war Eric Krogmann. Unsere Germanen zeigten sich zunächst unbeeindruckt nach dem Rückstand und versuchten mutig nach vorne zu spielen, allerdings war dies schwerer als gedacht, da der JFV früh anlief um das Aufbauspiel zu unterbrechen gleichzeitig standen die Gäste Kompakt und geordnet in der Defensive. Dazu kamen die Witterungsbedingungen, die das Zusammenspiel erschwerten.  Kurz vor der Halbzeitpause, war es dann Lukas Ferchow, der nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den daraus resultierenden Elfmeter, verwandelte Ferchow sicher zum erneuten Ausgleichstreffer. In der 59min kam dann der nächste Rückschlag, Willhelm Hautmann erzielte durch einen Freistoß  das 2:3 und konnte seine Mannschaft wieder in Führung bringen.  Die Antwort darauf kam ziemlich zeitnah, Liese der sich im Strafraum gut durchsetzten konnte, wurde kurz vor dem Abschluss von den Beinen geholt. Erneut war es Lukas Ferchow per Strafstoß der zum 3:3 ausgleichen konnte. Den schnellen Doppelschlag machte Janne Hartmann 2min später perfekt, der nach Eckball völlig freistehend zum 4:3 einschob. Ein Spiel was zu dem Zeitpunkt auf Messers Schneide stand, da der JFV Sandersdorf-Thalheim in keiner Phase aufgab und immer wieder gefährlich war durch schnelle Gegenstöße. Zu allen bedauern verwies der Schiedsrichter, Kapitän Erwin Liese vom Platz der einen Angriff in Überzahl der Gäste durch ein vermeintliches Taktisches Foul unterbunden hatte und damit die Gelb Rote Karte sah. Allerdings herrschte schnell wieder Gleichzahl, da 5 min später ein Spieler der Gäste vorzeitig duschen durfte. Plötzlich entstanden Räume und die Konditionellen Vorteile gegenüber den Gästen machten sich bemerkbar. So waren es Jannis Lisowski in der 89 min und Lukas Ferchow in der 90min, die den 6:3 Endstand erzielen konnten.

 

Fazit:
Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit durch eine hohe Laufbereitschaft und den Konditionellen Vorteil das Ergebnis zu einem deutlichen Sieg ausgebaut. Jedoch müssen noch viele automatismen einstudiert werden, damit man auch gegen stärkere Gegner Vorrteile im Spiel hat.

Liese beschert knappen Auswärtserfolg in Magdeburg

(geschrieben von El)

 Am  7.Spieltag der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts, mussten unsere  A-Junioren zum    Post SV nach Magdeburg. Das Spiel unserer Germanen begann sehr kontrolliert und dominant. Daraus kristallisierte sich die erste Großchance nach 10 Minuten. Jannis Lisowski konnte im Sechzehnmeterraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den daraus resultierenden Elfmeter, vergab der sonst sichere Elfmeterschütze Liese kläglich. Davon ließen sich die Germanen jedoch nicht beeindrucken und spielten mutig weiter. Post Magdeburg stand defensiv sehr kompakt und war ab und an mal gefährlich durch Kontersituationen über außen, die aber Oft durch das Abwehrgespann Gampe, Kläfker und dem stark aufspielenden Schneider im Tor, geklärt werden konnten. In der 26.Min scheiterte Lisowski frei  durch  am Tor, auch der Nachschuss konnte vom Mann zwischen den Pfosten  vereitelt werden. 3min später besaß Janne Hartmann nach Flanke von Max Walz die nächste Gelegenheit, in Führung zu gehen. Jedoch scheitert auch dieser knapp. In der 36.min konnte der starke Heimkeeper bezwungen werden, jedoch fehlte Dani das Quäntchen Glück  und dieser verzieht aus  5m freistehend vor dem leeren Tor. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Die 2.Halbzeit unserer Germanen  begann erneut sehr dominant. Immer wieder wurden beste Möglichkeiten herausgespielt, was sich als sehr mühselig und schwer gegen die tiefstehende und Kompakte Post Abwehr herausstellte. Die beste Möglichkeit in der 2.Halbzeit besaß Marcus Grund, der nach einem Ball von Dani in die Schnittstelle erneut in Hummelt seinen Bezwinger fand. Als sich wohl alle mit dem Unentschieden angefreundet haben, kam der Moment von Liese. Nach wunderschöner Ecke von Jannis Liswoski in der 90min, konnte Liese mustergültig per Kopf den 1:0 Siegtreffer erzielen.  Ein Spiel , was normalerweise in den ersten 30 Minuten entschieden sein muss. Allerdings scheiterten die A-Junioren immer wieder an ihrer Chancenverwertung und hielten so das Spiel, unnötig bis zum Schluss offen.

 

 

A-Junioren mit Unglücklichem Unentschieden

(geschrieben von EL)

Am 6.Spieltag der Verbandliga Sachsen-Anhalt, trafen unsere A-Junioren auf die Union aus Schönebeck. Ziel war es, die sehr gute Form aus dem  Stendalspiel mit zunehmen. Doch Tim Seydlitz machte nach 10 Sekunden bereits ein Strich durch die Rechnung und brachte Schönebeck in Führung.  Unsere Germanen zeigten sich zunächst ziemlich unbeeindruckt vom Führungstreffer und spielten mutig nach vorne. Dies wurde in der 7.Spielminute durch Klajdi Dani mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Nun waren die Spielanteile komplett bei der Köhler-Elf und man erarbeitete sich im Minutentakt Chance um Chance. Der Führungstreffer gelang Ian Pannhausen, nach wunderschönem Zusammenspiel über Allner und Lisowski in der 14.Spielminute. Lukas Ferchow war es, der die Führung nur 6 Minuten später per Kopf ausbauen konnte. Von den Gästen aus Schönebeck kam in der Phase relativ wenig, wie aus dem Nichts konnte Anton Beyer in der 36.min eine Freistoßhereingabe verwerten und die Union aus Schönebeck wieder heranbringen. Unsere Germanen nahmen das Heft nun weiter in die Hand und Felix Hartung konnte mit einem Distanzschuss aus 16m die 2 Tore Führung kurz vor der Halbzeit wiederherstellen. Mit dieser 2 Tore Führung im Rücken, ging man  in die Halbzeitpause . In der 50.Spielminute war es erneut Felix Hartung der mit einer Einzelleistung , ein Doppelpack schnüren konnte und die Führung zum 5:2 erhöhte. In der Phase dachte wohl kein Zuschauer an ein Comeback der Schönebecker. Durch einen Doppelschlag , konnten   Anton Beyer in der 52. Und Tim Seydlitz in der 53.min durch 2 einfache  Individuelle Fehler der Germania Abwehr zum 5:4 verkürzen und brachten den Gästen neuen Mut. Das Spiel war nun ein offener Schlagabtausch, immer wieder erspielten sich unsere A-Junioren Chancen, die aber erneut nicht verwertet wurden konnten. Wie es im Fußball so ist, wurde dies sofort bestraft und Tim Seydlitz erzielt in der 75.min durch einen satten Distanzschuss den Ausgleichstreffer. Die Aufholjagd hatte wohl anhand des Spielgeschehens keiner mehr auf dem Schirm gehabt. Die letzten 15.min plätscherten nur vor sich hin. Schönebeck stand nun defensiv kompakt und wollte nichts mehr riskieren. So blieb es bei dem 5:5 Endstand. Aus Germania Sicht wohl 2 verschenkte Punkte, da man den Gegner immer wieder durch kleine Individuelle Fehler und  Kommunikationsschwierigkeiten, in das Spiel gebracht hat.

A-Junioren drehen Spiel nach phänomenaler Mentalleistung

(geschrieben von EL)

Die A-Junioren mussten die weite Fahrt nach Stendal antreten, der zu dem Zeitpunkt ungeschlagener Tabellenführer war. Im Hinterkopf, die 2 Wochen vorherige Pokalniederlage, wo man über weite Strecken das bessere Team gewesen ist. Die Jungs von Lok aber konsequenter im Abschluss und somit das Spiel mit 3:2 gewannen. Die Köhler-Elf wollte sich revanchieren und nahm das Heft sofort in die Hand. Nach einem schönen Spielzug, über Kevin Doci, Janne Hartmann und Jannis Lisowski, stand Klajdi Dani frei vor dem Tor, jedoch konnte Lucas Pohl hervorragend parieren, auch Ian Pannhausen mit dem Nachschuss fand in Lucas Pohl seinen Bezwinger. Lok Stendal agierte über weite Strecken des Spiels sehr tief, um mit Konter Angriffen entscheidende Nadelstiche zu setzten. Das gelang ihnen in der 9.Minute, ein Konterangriff der in letzter Not zur Ecke geklärt wurde, konnte kurz ausgeführt werden. Niklas Bitter flankte im Rückraum Richtung Tor, der Ball kommt zentral auf den Torhüter der Germanen, springt allerdings kurz vorher auf den nassen Rasen auf und findet das Tor. Ein ziemlich kurioses Tor, was die A-Junioren verkraften mussten. Nichtsdestotrotz versuchte man so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen, beste Möglichkeiten durch Erwin Liese, Janne Hartmann oder Jannis Lisowski wurden kläglich vergeben. Wie es im Fußball so ist, wurde man direkt für die mangelhafte Chancenverwertung bestraft. Erneut nach einem Konterangriff, konnte Alireza Nabizade nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werde. Den daraus resultierenden Elfmeter konnte Niklas Bittner in der 34.min sicher verwandeln.  Zu allen bedauern bekam Kapitän Tony Meyer 2 Minuten später die Rote Karte. Man stand nun mit dem Rücken zur Wand, mit einem 2:0 Rückstand und einen Mann weniger auf dem Spielfeld.  Am Spielverlauf änderte das ganze nichts, die Germanen weiter spielbestimmend und drängten auf den Anschlusstreffer. So war es Niklas Bittner, der den Ball im Strafraum an die Hand bekommt und ein Elfmeter zugunsten der Germanen verursacht. Erwin Liese übernahm in der schwierigen Situation die Verantwortung und verwandelte  sicher zum  2:1 Anschlusstreffer in der 44.Spielminute. In der Halbzeitpause dann der nächste Schock, Keeper Jan Maletzke musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, so dass Ian Pannhausen als Feldspieler das Tor hüten musste. Nun drangen die Germanen die Jungs von Lok komplett in die eigene Hälfte, die sich oft nur mit langen Klärungsversuchen befreien konnten.  In der 64.min konnte Janne Hartmann mit einer schönen Einzelaktion, den Ball vor dem Torhüter zu Klajdi Dani rüber spielen, dieser rutscht unglücklich freistehend vor dem Tor aus. Nur 2 Minuten später, besaß Jannis Lisowski wohl die beste Gelegenheit im Spiel, dieser umkurvt auf der Außenbahn 2 Gegenspieler und zusätzlich den Torhüter, scheitert aber vor dem leeren Tor. In der 74.min machte Lisowkski das ganze besser, nach einer Flanke von Max Walz aus dem Halbfeld, konnte Lisowski maßgültig mit einem Kopfball zum 2:2 ausgleichen. Die Euphorie war groß und Trainer Florian Köhler, warf trotz Unterzahl mit einer taktischen Änderung alles nach vorne. Somit hatte Stendal mehr Räume, die beste Möglichkeit besaß Alireza Nabizade, der sich wunderbar im Luftduell in der 87.min durchsetzt und nur die Latte traf. Immer wieder waren die Germanen nach dem Ausgleichstreffer gefährlich vor dem Tor, Lucas Brandt erreichte mit einem Schnittstellenball Marcus Grund, dieser setzt sich gegen 2 Gegenspieler durch und brachte in der 94min tatsächlich noch den Siegtreffer.

 

 

 

Fazit Trainer Florian Köhler: Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft, die Moral und Mentalität hat heute einfach gepasst. Nach 2:0 Rückstand und 65 Minuten in Unterzahl trotz 2.Halbzeit ohne Torhüter das Spiel noch zu drehen ist phänomenal. Was ich meiner Mannschaft allerdings noch ankreiden muss, ist die mangelhafte Chancenverwertung, ähnlich wie im VfL Halle Spiel.

 

Niederlage im ersten Heimspiel

VfB Germania Halberstadt : VfL Halle 96  3:6 (2:3)

(geschrieben von EL)

Nach vier Auswärtseinsätzen, durften unsere A-Junioren endlich vor heimischer Kulisse im Friedensstadion ihr erstes Heimspiel

bestreiten. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, beide Mannschaften besaßen ähnliche Spielanteile, nennenswerte Chancen gab es jedoch zunächst keine. Mit der ersten Chance, war es dann aber Piran Khalid in der 23.Spielminute, der den VfL aus Halle in Führung bringen konnte. 3 Minuten später, war es erneut Piran Khalid, der mit 2 Chance aus 18m das Spielgerät versenken konnte. Unsere Germanen wirkten zunächst geschockt, aber schnell kam man zum eigentlichen Matchplan zurück. Kevin Doci verwandelte im Nachsetzten eines Eckballs zum 1:2 Anschlusstreffer. Mit neuer Hoffnung im Rücken, versuchte man nun mutiger nach vorne zu spielen. Dies wurde durch Jannis Lisowski, nach  schöner Einzelleistung über rechts, in der 39.min zum 2:2 Ausgleichstreffer belohnt. Allerdings ließ die erneute Führung  für den VfL Halle nicht lange auf sich warten. Wie aus dem Nichts, konnte Max Matthias Kowalski eine flache Hereingabe von rechts, der durch die ganze 4er Kette wanderte, im Rückraum in der 42.min am 2 Pfosten verwerten. Nach der Halbzeitpause, dann aber der nächste Rückschlag. Piran Khalid, der mit einem satten Distanzschuss aus 35m und der ersten Aktion der Hallenser in der 2.Halbzeit, denn 2 Tore Vorsprung wiederherstellen konnte und somit einen Dreierpack schnürte. Die Germanen aber, verloren trotzdessen, nie den Glauben noch was Zählbares mitzunehmen. Man besaß nun das Spiel in der Hand und setzte den Gegner konsequent unter Druck. Der VfL Halle hatte jetzt viel damit zu tun, sich aus dem Gefahrenbereich zu befreien. Einmal gelang es ihnen jedoch nicht konsequent genug, wieder war es Jannis Liswoski im Zusammenspiel mit Kevin Doci, der zum 3:4 in der 62.min verkürzen konnte. Nun wollte man unbedingt eine Niederlage verhindern. Bei  zahlreichen Angriffszügen, fehlte aber entweder der nötige Abnehmer oder das Quäntchen Glück. Zum Bedauern, übersah das sonst gute  Schiedsrichtergespann um Nick Kahlert, in der hitzigen Phase ein klares Handspiel im 16 Meter Raum .Man war drauf und dran, den Ausgleichstreffer zu erzielen und warf alles nach vorne. Mit aufgerücktem Torhüter, war es dann aber Max Matthias Kowalski in der 89.min, der die Entscheidung erzielen konnte. Den Schlusspunkt zum 3:6 Endstand setzte dann Benjamin Budimir in der  94.Spielminute.  Ein nicht so schöner Zwischenfall, ereignete sich in der 70.min, wo Jonas Meyer bei einem Klärungsversuch eines Eckballs, mit einem Spieler unserer Germanen zusammengerauscht war. Für Jonas Meyer ging es nicht mehr weiter, denn dieser musste mit sofortiger Wirkung ins Krankenhaus. Wir wünschen auch hier gute Besserung.

 

 

 

Fazit: Ein Endergebnis, der den Spielverlauf nicht so ganz wiederspiegelt. Die Jungs vom VfL, konnten mit so gut wie jeder Torchance, zum Torerfolg kommen und bei unseren Germanen, fehlte wie so oft das nötige Glück und die letzte Konsequenz vor dem Tor.

 

mehr lesen