A-Junioren

Trainer:

Florian Köhler, Christoph Klötzer, Heinz Keller

 

Trainingszeiten:

Montag: 18:30-20:00 Uhr / Platz 3

Mittwoch: 18:30-20:00 Uhr / Platz 4

Freitag: 18:30-20:00 Uhr / Platz 4


... lade FuPa Widget ...
VfB Germania Halberstadt auf FuPa

MELDUNGSARCHIV

Germanen siegen in Ottersleben

Fußball: VfB Ottersleben gegen die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt 0:9 (0:3)

Die U19 des VfB Germania Halberstadt fuhr am letzten Spieltag einen am Ende ungefährdeten Sieg bei VfB Ottersleben ein.

mehr lesen

A-Junioren gewinnen ihr Heimspiel

A-Junioren des VfB Germania Halberstadt gegen Post SV Magdeburg 4:1 (1:0)

Am letzten Sonntag trafen die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt bei äußerlich widrigen Bedingungen (es regnete permanent) auf das Überraschungsteam der bisherigen Verbandsligasaison, Post SV Magdeburg.


mehr lesen

Wieder in der Erfolgsspur

Max Köhler kurbelt nach Monate langer Zwangspause das Germaniamittelfeld an.
Max Köhler kurbelt nach Monate langer Zwangspause das Germaniamittelfeld an.

In der zurückliegenden Woche sollten es zwei wichtige Spiele für die A-Junioren um Trainer Köhler werden, hatten sie doch unlängst die erste Saisonniederlage bei Fortuna Magdeburg hinnehmen müssen. Am Mittwoch war das Team aus Gardelegen zu Gast in der Domstadt. Unter Flutlicht gewannen die U19 am Ende durch Tore von Staat (3) und Eheleben verdient 4:2.

Ein streckenweise gutes Spiel nach zuletzt durchwachsenen Leistungen. Am letzten Sonntag war die SG Tangermünde zu Gast in Halberstadt. Das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen, es sollte die beste Saisonleistung werden. Das Trainergespann Köhler/Klötzer/Keller war erneut gezwungen umzustellen, da Innenverteidiger Nils Brunner durch eine Fußverletzung länger ausfallen wird. Für ihn spielte Eric Mann, der eine mehr als überzeugende Leistung abrief. Aber der Reihe nach. Die ersten 12 Minuten spielten sich zwischen den Strafräumen ab, die Germanen waren spielbestimmend. In der 13. Minute konnte der Tangermünder Schlussmann einen Schuss von Eheleben noch über die Querlatte lenken. Das war das Startsignal für guten Kombinationsfußball und viele Offensivaktionen der Germanen. Stadler mit zwei Fernschüssen und Frye mit einem Freistoß verfehlten noch das Tor der Tangermünder. Nach einer Ecke von Frye konnte Mann mit dem Kopf abschließen, verfehlte in der 29. Minute jedoch knapp. In der 31. Minute konnte der Torhüter einen Freistoß von Müller zur Ecke lenken. Die Germanen waren überlegen, es fehlte der konzentrierte Abschluss. Die SG Tangermünde verteidigte ehrgeizig und konnte sich auf den bis dahin sicher agierenden Schlussmann verlassen. In der 39. Minute war es dann aber soweit. Einen lang geschlagenen Freistoß von Stadler aus dem Halbfeld konnte Frye mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:0 abschließen. Nur 4 Minuten später drang Staat in den Strafraum ein und wurde gelegt. Der sicher agierende Schiedsrichter Kahlert entschied auf Foulstrafstoß, den der Gefoulte wohl nicht hätte schießen sollen. Der halbherzig geschossene Elfer von Staat wurde Beute des guten Tangermünder Keepers. Mit 1:0 ging es in die Pause. Nach der Pause das gleiche Bild. Engagierte Germanen mit viel Spielwitz und einer sicheren Abwehr um Lehmann und Mann zeigten den Gästen die Grenzen auf. In der 52. Minute drang Müller nach einen Solo in den Strafraum ein und wurde gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte der agile Frye sicher zum 2:0. Nur 6 Minuten später legt Stadler auf Eheleben ab. Sein Ball schlägt unhaltbar und noch abgefälscht aus 20 Metern im Kasten der Gäste zum 3:0 ein. In der 66. Und 68. Minute hätte Gerhardt nach seiner Einwechslung zweimal nachlegen können, vergab aber zu überhastet. In der 83. Eroberte sich der eingewechselte Pust den Ball an der Strafraumgrenze, konnte aber nicht vollenden. Nur drei Minuten später schloss Pust eine Direktkombination über Müller und Eheleben ab. Sein Ball konnte vom Torhüter noch an die Latte gelenkt werden. „Viele Chancen, drei Tore, zum Teil guter Kombinationsfußball und eine mehr als solide Abwehrleistung. Wir haben heute ganz wenig zugelassen. Niehs wurde kaum geprüft. In der nächsten Woche werden wir gegen den Tabellenführer in Stendal mit Sicherheit anders und auf Herz und Nieren geprüft.“ so Köhler als Resümee der zurückliegenden Woche.

 

 

VfB Germania: Paul Niehs, Eric Mann, Hannes Lehmann, Sascha Liebing (56. Colin Weber), Max Köhler (64. Emil Gerhardt), Max Stadler, Niclas Müller, Niclas Eheleben, Jakob Frye, Enno Boks (59. Lukas Seelhorst), Cedric Staat (75. Leon Pust),

Schwacher Auftritt bei Fortuna

A-JUNIOREN: Fortuna Magdeburg gegen die A-Junioren des VfB Germania 2:1 (2:1). Mit der ersten Niederlage im Gepäck trat die U19 des VfB Germania am letzten Sonntag die Heimreise aus der Landeshauptstadt an.

Die Niederlage gegen Fortuna Magdeburg im erst 4. Punktspiel, war schlussendlich verdient, da das Team bei sommerlichen Temperaturen nicht ansatzweise das tatsächliche Leistungsvermögen abrufen konnte.


mehr lesen

Ohne Glanz ein Runde weiter

A1-JUNIOREN: Die U19 des VfB Germania Halberstadt steht nach einer durchwachsenen Leistung im Viertelfinale des Landespokals. Am letzten Sonntag war mit dem Aufsteiger zur Verbandsliga Süd, SV Blau Weiß Dölau, ein völlig unbekanntes Team in der Domstadt.

mehr lesen

Glanzloser Sieg beim Aufsteiger in Osterburg

A-JUNIOREN: Am Sonntag trafen die U19 des VfB Germania Halberstadt auf den Verbandsligaufsteiger des Osterburger FC.

Die zweistündige Anfahrt nach Osterburg sollte dem Köhler Team nicht im Wege stehen, einen weiteren Erfolg in der noch jungen Saison einzufahren, zumal dem Trainerteam bis auf Niclas Müller alle Spieler zur Verfügung standen.

 


mehr lesen

Heimsieg gegen Magdeburg

A-JUNIOREN: Am dritten Spieltag der Verbandsliga Nord der A-Junioren traf der VfB Germania Halberstadt auf den MSV Börde 1949 aus der Landeshauptstadt. Die Germanen peilten ihren zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel an, da sie am vergangenen Wochenende spielfrei hatten. Beide Mannschaften starteten die Begegnung engagiert und offensiv ausgerichtet. Germanias Torjäger Cedrik Staat bewies dann bereits in der 3. Minute seinen Torriecher und konnte den Rückpass eines Verteidigers des MSV zu seinem Torwart erlaufen, umkurvte ihn und schob zum 1:0 ins leere Tor ein.


mehr lesen

Erstes Spiel gewonnen

A-JUNIOREN: Mit einer Leistungssteigerung nach dem Pokalspiel in Bernburg wollten die A Junioren im ersten Heim- und Saisonspiel gegen Union Schönebeck aufwarten. Das Trainergespann um Coach Florian Köhler hatte bis auf Müller, Kunze und Bochnia alle Spieler an Bord. Die Marschroute, aus einer stabilen Abwehr über das Zentrum Pass- und Spielkontrolle zu erreichen, sollte bereits in der Anfangsphase der Partie ihre Wirkung nicht verfehlen. Nach einem Abtasten zu Beginn des Spiels setzte sich Lukas Seelhorst auf der linken Seite durch. Seine Eingabe verfehlte Eheleben knapp. 


mehr lesen

Ungefährdeter Sieg in Schönebeck

A-JUNIOREN: Die Vorzeichen standen vor dem letzten Auswärtsspiel der Saison, in Schönebeck, nicht gerade rosig. Nach den letzten beiden Topspielen, gegen Lok Stendal und im Pokal gegen den 1. FCM, hatte Germania mit einigen Blessuren und Doppelbelastungen zu kämpfen. So reiste man mit 13 Spielern, darunter Christoph Klötzer, Torhüter aus dem Kader der 1. Männermannschaft, an.

Fußballerisch waren die 90 Minuten eher magere Kost.


mehr lesen

Packendes Pokalhalbfinale

A-JUNIOREN: Am Mittwochabend trafen die U19 des VfB Germania Halberstadt auf den ambitionierten Regionalligisten des 1.FC Magdeburg. Ginge es nach der Papierform wären die Germanen  wohl mit einer guten Leistung und einer knappen Niederlage zufrieden gewesen. Es sollte bei sommerlichen Temperaturen, guten Platzverhältnissen und vor einer herausragenden, stimmungsvollen Kulisse von über 200 Zuschauern aber ganz anders kommen.

mehr lesen