A-Junioren

Trainer (Telefon):

Florian Köhler (0170/4801256)

Christoph Klötzer

 

 

Trainingszeiten:

12. August - 11.Oktober 2019

Montag: 18:30-20:00 Uhr / Platz 4

Mittwoch: 18:30-20:00 Uhr / Platz 4

Freitag: 18:30-20:00 Uhr / Platz 4

 

 


... lade FuPa Widget ...
VfB Germania Halberstadt auf FuPa

... lade FuPa Widget ...
VfB Germania Halberstadt auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
VfB Germania Halberstadt auf FuPa


MELDUNGSARCHIV

Liese beschert knappen Auswärtserfolg in Magdeburg

(geschrieben von El)

 Am  7.Spieltag der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts, mussten unsere  A-Junioren zum    Post SV nach Magdeburg. Das Spiel unserer Germanen begann sehr kontrolliert und dominant. Daraus kristallisierte sich die erste Großchance nach 10 Minuten. Jannis Lisowski konnte im Sechzehnmeterraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den daraus resultierenden Elfmeter, vergab der sonst sichere Elfmeterschütze Liese kläglich. Davon ließen sich die Germanen jedoch nicht beeindrucken und spielten mutig weiter. Post Magdeburg stand defensiv sehr kompakt und war ab und an mal gefährlich durch Kontersituationen über außen, die aber Oft durch das Abwehrgespann Gampe, Kläfker und dem stark aufspielenden Schneider im Tor, geklärt werden konnten. In der 26.Min scheiterte Lisowski frei  durch  am Tor, auch der Nachschuss konnte vom Mann zwischen den Pfosten  vereitelt werden. 3min später besaß Janne Hartmann nach Flanke von Max Walz die nächste Gelegenheit, in Führung zu gehen. Jedoch scheitert auch dieser knapp. In der 36.min konnte der starke Heimkeeper bezwungen werden, jedoch fehlte Dani das Quäntchen Glück  und dieser verzieht aus  5m freistehend vor dem leeren Tor. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Die 2.Halbzeit unserer Germanen  begann erneut sehr dominant. Immer wieder wurden beste Möglichkeiten herausgespielt, was sich als sehr mühselig und schwer gegen die tiefstehende und Kompakte Post Abwehr herausstellte. Die beste Möglichkeit in der 2.Halbzeit besaß Marcus Grund, der nach einem Ball von Dani in die Schnittstelle erneut in Hummelt seinen Bezwinger fand. Als sich wohl alle mit dem Unentschieden angefreundet haben, kam der Moment von Liese. Nach wunderschöner Ecke von Jannis Liswoski in der 90min, konnte Liese mustergültig per Kopf den 1:0 Siegtreffer erzielen.  Ein Spiel , was normalerweise in den ersten 30 Minuten entschieden sein muss. Allerdings scheiterten die A-Junioren immer wieder an ihrer Chancenverwertung und hielten so das Spiel, unnötig bis zum Schluss offen.

 

 

A-Junioren mit Unglücklichem Unentschieden

(geschrieben von EL)

Am 6.Spieltag der Verbandliga Sachsen-Anhalt, trafen unsere A-Junioren auf die Union aus Schönebeck. Ziel war es, die sehr gute Form aus dem  Stendalspiel mit zunehmen. Doch Tim Seydlitz machte nach 10 Sekunden bereits ein Strich durch die Rechnung und brachte Schönebeck in Führung.  Unsere Germanen zeigten sich zunächst ziemlich unbeeindruckt vom Führungstreffer und spielten mutig nach vorne. Dies wurde in der 7.Spielminute durch Klajdi Dani mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Nun waren die Spielanteile komplett bei der Köhler-Elf und man erarbeitete sich im Minutentakt Chance um Chance. Der Führungstreffer gelang Ian Pannhausen, nach wunderschönem Zusammenspiel über Allner und Lisowski in der 14.Spielminute. Lukas Ferchow war es, der die Führung nur 6 Minuten später per Kopf ausbauen konnte. Von den Gästen aus Schönebeck kam in der Phase relativ wenig, wie aus dem Nichts konnte Anton Beyer in der 36.min eine Freistoßhereingabe verwerten und die Union aus Schönebeck wieder heranbringen. Unsere Germanen nahmen das Heft nun weiter in die Hand und Felix Hartung konnte mit einem Distanzschuss aus 16m die 2 Tore Führung kurz vor der Halbzeit wiederherstellen. Mit dieser 2 Tore Führung im Rücken, ging man  in die Halbzeitpause . In der 50.Spielminute war es erneut Felix Hartung der mit einer Einzelleistung , ein Doppelpack schnüren konnte und die Führung zum 5:2 erhöhte. In der Phase dachte wohl kein Zuschauer an ein Comeback der Schönebecker. Durch einen Doppelschlag , konnten   Anton Beyer in der 52. Und Tim Seydlitz in der 53.min durch 2 einfache  Individuelle Fehler der Germania Abwehr zum 5:4 verkürzen und brachten den Gästen neuen Mut. Das Spiel war nun ein offener Schlagabtausch, immer wieder erspielten sich unsere A-Junioren Chancen, die aber erneut nicht verwertet wurden konnten. Wie es im Fußball so ist, wurde dies sofort bestraft und Tim Seydlitz erzielt in der 75.min durch einen satten Distanzschuss den Ausgleichstreffer. Die Aufholjagd hatte wohl anhand des Spielgeschehens keiner mehr auf dem Schirm gehabt. Die letzten 15.min plätscherten nur vor sich hin. Schönebeck stand nun defensiv kompakt und wollte nichts mehr riskieren. So blieb es bei dem 5:5 Endstand. Aus Germania Sicht wohl 2 verschenkte Punkte, da man den Gegner immer wieder durch kleine Individuelle Fehler und  Kommunikationsschwierigkeiten, in das Spiel gebracht hat.

A-Junioren drehen Spiel nach phänomenaler Mentalleistung

(geschrieben von EL)

Die A-Junioren mussten die weite Fahrt nach Stendal antreten, der zu dem Zeitpunkt ungeschlagener Tabellenführer war. Im Hinterkopf, die 2 Wochen vorherige Pokalniederlage, wo man über weite Strecken das bessere Team gewesen ist. Die Jungs von Lok aber konsequenter im Abschluss und somit das Spiel mit 3:2 gewannen. Die Köhler-Elf wollte sich revanchieren und nahm das Heft sofort in die Hand. Nach einem schönen Spielzug, über Kevin Doci, Janne Hartmann und Jannis Lisowski, stand Klajdi Dani frei vor dem Tor, jedoch konnte Lucas Pohl hervorragend parieren, auch Ian Pannhausen mit dem Nachschuss fand in Lucas Pohl seinen Bezwinger. Lok Stendal agierte über weite Strecken des Spiels sehr tief, um mit Konter Angriffen entscheidende Nadelstiche zu setzten. Das gelang ihnen in der 9.Minute, ein Konterangriff der in letzter Not zur Ecke geklärt wurde, konnte kurz ausgeführt werden. Niklas Bitter flankte im Rückraum Richtung Tor, der Ball kommt zentral auf den Torhüter der Germanen, springt allerdings kurz vorher auf den nassen Rasen auf und findet das Tor. Ein ziemlich kurioses Tor, was die A-Junioren verkraften mussten. Nichtsdestotrotz versuchte man so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen, beste Möglichkeiten durch Erwin Liese, Janne Hartmann oder Jannis Lisowski wurden kläglich vergeben. Wie es im Fußball so ist, wurde man direkt für die mangelhafte Chancenverwertung bestraft. Erneut nach einem Konterangriff, konnte Alireza Nabizade nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werde. Den daraus resultierenden Elfmeter konnte Niklas Bittner in der 34.min sicher verwandeln.  Zu allen bedauern bekam Kapitän Tony Meyer 2 Minuten später die Rote Karte. Man stand nun mit dem Rücken zur Wand, mit einem 2:0 Rückstand und einen Mann weniger auf dem Spielfeld.  Am Spielverlauf änderte das ganze nichts, die Germanen weiter spielbestimmend und drängten auf den Anschlusstreffer. So war es Niklas Bittner, der den Ball im Strafraum an die Hand bekommt und ein Elfmeter zugunsten der Germanen verursacht. Erwin Liese übernahm in der schwierigen Situation die Verantwortung und verwandelte  sicher zum  2:1 Anschlusstreffer in der 44.Spielminute. In der Halbzeitpause dann der nächste Schock, Keeper Jan Maletzke musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, so dass Ian Pannhausen als Feldspieler das Tor hüten musste. Nun drangen die Germanen die Jungs von Lok komplett in die eigene Hälfte, die sich oft nur mit langen Klärungsversuchen befreien konnten.  In der 64.min konnte Janne Hartmann mit einer schönen Einzelaktion, den Ball vor dem Torhüter zu Klajdi Dani rüber spielen, dieser rutscht unglücklich freistehend vor dem Tor aus. Nur 2 Minuten später, besaß Jannis Lisowski wohl die beste Gelegenheit im Spiel, dieser umkurvt auf der Außenbahn 2 Gegenspieler und zusätzlich den Torhüter, scheitert aber vor dem leeren Tor. In der 74.min machte Lisowkski das ganze besser, nach einer Flanke von Max Walz aus dem Halbfeld, konnte Lisowski maßgültig mit einem Kopfball zum 2:2 ausgleichen. Die Euphorie war groß und Trainer Florian Köhler, warf trotz Unterzahl mit einer taktischen Änderung alles nach vorne. Somit hatte Stendal mehr Räume, die beste Möglichkeit besaß Alireza Nabizade, der sich wunderbar im Luftduell in der 87.min durchsetzt und nur die Latte traf. Immer wieder waren die Germanen nach dem Ausgleichstreffer gefährlich vor dem Tor, Lucas Brandt erreichte mit einem Schnittstellenball Marcus Grund, dieser setzt sich gegen 2 Gegenspieler durch und brachte in der 94min tatsächlich noch den Siegtreffer.

 

 

 

Fazit Trainer Florian Köhler: Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft, die Moral und Mentalität hat heute einfach gepasst. Nach 2:0 Rückstand und 65 Minuten in Unterzahl trotz 2.Halbzeit ohne Torhüter das Spiel noch zu drehen ist phänomenal. Was ich meiner Mannschaft allerdings noch ankreiden muss, ist die mangelhafte Chancenverwertung, ähnlich wie im VfL Halle Spiel.

 

Niederlage im ersten Heimspiel

VfB Germania Halberstadt : VfL Halle 96  3:6 (2:3)

(geschrieben von EL)

Nach vier Auswärtseinsätzen, durften unsere A-Junioren endlich vor heimischer Kulisse im Friedensstadion ihr erstes Heimspiel

bestreiten. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, beide Mannschaften besaßen ähnliche Spielanteile, nennenswerte Chancen gab es jedoch zunächst keine. Mit der ersten Chance, war es dann aber Piran Khalid in der 23.Spielminute, der den VfL aus Halle in Führung bringen konnte. 3 Minuten später, war es erneut Piran Khalid, der mit 2 Chance aus 18m das Spielgerät versenken konnte. Unsere Germanen wirkten zunächst geschockt, aber schnell kam man zum eigentlichen Matchplan zurück. Kevin Doci verwandelte im Nachsetzten eines Eckballs zum 1:2 Anschlusstreffer. Mit neuer Hoffnung im Rücken, versuchte man nun mutiger nach vorne zu spielen. Dies wurde durch Jannis Lisowski, nach  schöner Einzelleistung über rechts, in der 39.min zum 2:2 Ausgleichstreffer belohnt. Allerdings ließ die erneute Führung  für den VfL Halle nicht lange auf sich warten. Wie aus dem Nichts, konnte Max Matthias Kowalski eine flache Hereingabe von rechts, der durch die ganze 4er Kette wanderte, im Rückraum in der 42.min am 2 Pfosten verwerten. Nach der Halbzeitpause, dann aber der nächste Rückschlag. Piran Khalid, der mit einem satten Distanzschuss aus 35m und der ersten Aktion der Hallenser in der 2.Halbzeit, denn 2 Tore Vorsprung wiederherstellen konnte und somit einen Dreierpack schnürte. Die Germanen aber, verloren trotzdessen, nie den Glauben noch was Zählbares mitzunehmen. Man besaß nun das Spiel in der Hand und setzte den Gegner konsequent unter Druck. Der VfL Halle hatte jetzt viel damit zu tun, sich aus dem Gefahrenbereich zu befreien. Einmal gelang es ihnen jedoch nicht konsequent genug, wieder war es Jannis Liswoski im Zusammenspiel mit Kevin Doci, der zum 3:4 in der 62.min verkürzen konnte. Nun wollte man unbedingt eine Niederlage verhindern. Bei  zahlreichen Angriffszügen, fehlte aber entweder der nötige Abnehmer oder das Quäntchen Glück. Zum Bedauern, übersah das sonst gute  Schiedsrichtergespann um Nick Kahlert, in der hitzigen Phase ein klares Handspiel im 16 Meter Raum .Man war drauf und dran, den Ausgleichstreffer zu erzielen und warf alles nach vorne. Mit aufgerücktem Torhüter, war es dann aber Max Matthias Kowalski in der 89.min, der die Entscheidung erzielen konnte. Den Schlusspunkt zum 3:6 Endstand setzte dann Benjamin Budimir in der  94.Spielminute.  Ein nicht so schöner Zwischenfall, ereignete sich in der 70.min, wo Jonas Meyer bei einem Klärungsversuch eines Eckballs, mit einem Spieler unserer Germanen zusammengerauscht war. Für Jonas Meyer ging es nicht mehr weiter, denn dieser musste mit sofortiger Wirkung ins Krankenhaus. Wir wünschen auch hier gute Besserung.

 

 

 

Fazit: Ein Endergebnis, der den Spielverlauf nicht so ganz wiederspiegelt. Die Jungs vom VfL, konnten mit so gut wie jeder Torchance, zum Torerfolg kommen und bei unseren Germanen, fehlte wie so oft das nötige Glück und die letzte Konsequenz vor dem Tor.

 

mehr lesen

Unglückliches Ausscheiden im FSA-Landespokal

Lok Stendal : VfB Germania Halberstadt  3:2 (2:1)

(geschrieben von EL)

Für unsere A-Junioren aus Halberstadt, ging es nach Stendal zum 2Pokalauftritt, im FSA-Landespokal.

Die Vorzeichen für dieses Spiel schienen zunächst denkbar schlecht. Nach dem weiterhin, 2 Torhüter unserer Germanen verletzungsbedingt ausfallen und Raphael Knothe zur 1.Männermannschaft sollte, musste Ian Pannhausen, als Feldspieler das Tor hüten. Der nächste Schock kam früher als erhofft, über Nacht wurden 2 Spieler Krank, so dass man auch hier einige Abstriche machen musste. Nicht destotrotz, ging es zum weiten Auswärtsspiel nach Stendal und die Germanen schienen zunächst unbeeindruckt, von den ganzen Umständen und spielten mutig nach vorne. In der 17.Spielminute, war es aber Amadou Sall, der einen individuellen Abwehrfehler unserer Germanen nutzen konnte und die Jungs vom Lok Stendal, in Führung brach. Erneut aber rappelten sich unsere A-Junioren auf und besaßen mehr Spielanteile, immer wieder konnte man kleine Nadelstiche setzten, jedoch ließ der Torabschluss in manchen Stellen zu wünschen übrig. So war es Jannis Lisowski in der  32. Spielminute, der gut von Janne Hartmann in Szene gesetzt wurde und zum 1:1 ausgleicht, allerdings wurde dieser Treffer, wegen vermeintlichem Abseits zurückgenommen. Die Germanen besaßen nun mehr Spielanteile, so war es Erwin Liese, der nach eine Balleroberung im Zentrum und einer Einzelaktion, eine Flanke auf Janne Hartmann schlagen konnte, dieser verwertete maßgültig zum verdienten 1:1 Ausgleichstreffer.  Nun wollten die Germanen mehr und glaubten an den Sieg. Der nächste Rückschlag aber folgte zugleich. In der 43.Spielminute, war es Yannick Bäther, der Lok Stendal wieder in Führung bringen konnte. Die Moral nach der Halbzeitpause unserer Jungs war sensationell, weiterhin versuchte man mutig nach Vorne zu spielen und immer wieder war der Torhüter  Justin Holz, der sich hervorragend auszeichnete. Wie aus dem nichts, konnte Amadou Sall durch einen Kommunikationsfehler, dass 3:1 für die Heimmanschaft markieren. Der Glaube an den Sieg ging immer noch nicht verloren, immer wieder besaß man beste Chancen. Ein Sinnbildliches Beispiel dafür, war die 74.Spielminute, wo Jannis Lisowski, erneut ein Treffer verwehrt blieb, wegen einer  vermeintlichen Abseitsposition. Allerdings konnte dieser sich, nach Zuspiel von Erwin Liese endlich zum 2:3 belohnen. 10 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt noch zu spielen und unsere Germanen hatten nun das Zepter in der Hand, zum Bedauern fehlte leider immer wieder das Quentchen Glück. Kurz vor Schluss, kam man zu einem Gefährlichen Eckball, in letzter Not konnte aber Amadou Sall auf der Linie noch retten und sicherte somit, den Sieg  für Stendal.

 

 

 

Fazit: In einem sehr kampfbetonnten und hitzigen Spiel, hat die Mannschaft trotz der unglücklichen Umstände alles gegeben und besaßen über weite Strecken, sogar mehr vom Spiel. Der Glückwunsch geht nach Stendal, die sich über die nächste Pokalrunde freuen können.

 

Unglückliches Unentschieden beim Tabellenführer

(geschrieben von Spieler Erwin Liese)

Mit einem unglücklichen 3:3 beim Tabellenführer, kehrten Germanias A-Junioren aus Magdeburg zurück nach Halberstadt. Zu Beginn der Partie, sah man mutige Germanen, die den Gegner konsequent attackierten und somit durch Lukas Ferchow in der 5.Spielminute in Führung gingen. Die Köhler-Elf schraubte ihr Spieltempo danach etwas runter und ließ, die Heimmanschaft aus Fortuna das Spiel etwas machen. Jedoch fanden Sie zunächst keine Lösung und man konnte im Abwehr Kollektiv zunächst gefährliche Chancen vermeiden.  Immer wieder konnte man sich Chancen, durch schnelle Gegenangriffe erarbeiten. So war es Lukas Ferchow der in der 22min, durch eine hervorragende Einzelleistung, die Führung zum 0:2 ausbauen konnte. Nun setzte Fortuna Magdeburg, gewaltig unter Druck, schafften es dennoch nicht den Anschlusstreffer zu erzielen. Ein etwas fragwürdiger Elfmeter in der 40min, verhalf Fortuna zu dem Zeitpunkt verdienten 1:2 Halbzeitstand. Mit neuer Kraft und frischem Mut, kamen unsere Germanen aus der Kabine. Man versuchte weiterhin mutig nach vorne zu spielen, jedoch besaß Fortuna Magdeburg nun mehr Spielanteile. In der 60 min war es aber erneut Lukas Ferchow, der nach einem Eckball die Führung  zum 1:3 ausbauen konnte. Wieder war die Heimmanschaft bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Man versuchte nun über die Flügel zu kommen, allerdings konnten unsere Germanen zunächst im Abwerverbund klären oder der nötige Abnehmer fehlte. Ein Moment der Unachtsamkeit unserer Germanen verhalf Radu-Constantin Matacobaja durch eine Einzelleistung zum erneuten 2:3 Anschlusstreffer in der 78min.  Danach war die Partie gespickt von nicht so schönen Aktionen. Zunächst verwies der Schiedsrichter in der 87min ein Spieler unserer Germanen vom Platz. 5 min später in der 92 min, durfte ein Spieler der Heimmanschaft vorzeitig duschen gehen. Den ziemlich unglücklichen Schlusspunkt, konnte Charlie Schüler in der 94.min, nach einem Eckball setzten.

 

Ergebnisse Fußball-Nachwuchs Saison 2018/2019

mehr lesen

A-Junioren und 2. Herren erfolgreich

mehr lesen

Ein Sieg mit Folgen

mehr lesen

Verrücktes Unentschieden in Halberstadt

Lukas Ferchow (rot) hier umzingelt von drei Gegenspielern, traf in der 6. Minute zum 1:0
Lukas Ferchow (rot) hier umzingelt von drei Gegenspielern, traf in der 6. Minute zum 1:0
mehr lesen