D3-Junioren

Trainer: Kerstin Bilz / Rene Müller

 

Trainingszeiten:

23.Juli - 12.Oktober 2018 / 1.April - 21.Juni 2019

Montag 17-18 Uhr / Platz 3

Mittwoch 17-18 Uhr / Platz 3

15.Oktober.2018 bis 31.März.2019

Montag: 16:30-17:30 Uhr / GuL (Juri-Gagarin-Straße 20)

Donnerstag: 16:30-18:00 / Platz 4


Kerstin Bilz

René Müller


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D3 - Junioren 2018


Die mannschaft

Antonia Greve

Emilio Lippoldt

Emilio Mußmann

Felix Paschke

Janne Cernota

Jannik Zielonka

Jonas Greb

Lennard Bredy

Leon Lemme

Luca Zweckinger

Marius Enge

Maximilian Freise

Michael Mekelburg

Oskar Willeke

Pascal Simon

Robin Hannibal

Tobias Altmann


MELDUNGSARCHIV

3 Punkte aus der Landeshauptstadt

Am vergangenen Sonntag spielten die jungen Germanen beim Tabellennachbarn Fortuna Magdeburg. Für die Gäste ein wichtiges Spiel, sollten doch die noch fehlenden Punkte zur Quali, zur Meisterrunde geholt werden. Schon in der 9. Minute gab es den überraschenden Dämpfer. Nach einem Freistoß heißt es 1:0 für Fortuna. Es schien für die Gäste wieder ein Weckruf zu sein, ab sofort übernahmen sie das Spielgeschehen. Nach einem scharf getretenen Eckball von Klaschka in der 13. Min. fälschte der eigene Spieler den Ball zum Ausgleich ab. Nur 6 Minuten später vollendet Leon Wolff in unnachahmlicher Stürmermanier zur verdienten Führung. Nur eine Minute nach dem Anstoß erhöhte Luca Dörge auf 1:3 aus Sicht der Gäste.

Im 2. Drittel knüpften die Gäste weiter an die bisherige Leistung an. In der 38. Min. bediente, der hervorragend aufgelegte, Robin Klemp Emanuel Selimi, der unbedrängt vollendet. Halberstadt blieb weiter gefährlich in ihren Offensivaktionen. Nach einer schönen Seitenverlagerung brachte Benjamin Welz eine platzierte Flanke auf Max Ucke, dieser vollendet am langen Pfosten per Kopf zum 1:5 (44. Min.). Kurz danach (46. Min.) konnte sich auch Robin Klemp in die Torschützenliste eintragen.

Das letzte Drittel bot weiter einseitigen Fussball. Halberstadt bespielte jetzt Gegner und ihnen gebotene Räume, machten oft jedoch zu wenig draus. Es dauerte bis zur 56. Min., Robin Klemp belohnt sich ein weiteres mal. Dieser war es auch, welcher den Schlusspunkt setzte. Nach Zusammenspiel mit Luca Dörge in der 74. Min. netzte er ein und krönte seine Leistung mit dem Hattrick.

 

Trainer: Ich kann meiner Mannschaft nur ein riesen Lob aussprechen. Nach den Verletzungen und Ausfällen der vergangenen Woche haben die Jungs ihre Aufgaben super gelöst. Besonders freut es mich für Robin Klemp, der sich bei seinem ersten Staffeldebüt hervorragend präsentierte und sogar den Hattrick macht. Wir müssen jetzt weiter an uns arbeiten, uns nicht ausruhen, uns weiterentwickeln. Unser Minimalziel ist erreicht, die Quali für die Meisterrunde. Ein Gruß noch auf diesem Weg an unseren Keeper Paul, gute Besserung und komplikationslose Genesung vom gesamten Team.

 

Aufstellung: Neumann, Dudda, Ucke, Stuckmeyer, Selimi, Dörge, Klaschka, Welz, Wolff, Klemp, Kaufmann

Text: Heike Mona

D-Junioren setzen sich in der oberen Tabellenhälfte fest

mehr lesen

D-Junioren kehren mit 3 Punkten aus dem Altmarkkreis zurück

Am vergangenen Sonntag besiegten die jungen Germanen die Talenteligakicker  vom SSV Gardelegen. Den anwesenden Zuschauern bot sich eine einseitige Partie. Die Gästemannschaft fing wie die Feuerwehr an. Der dritte Angriff in der 4. Minute führte schnell zum 1:0 aus Sicht der Gäste.

mehr lesen

Schützenkönig der Kreisklasse

mehr lesen

Hoher Sieg gegen Magdbeburg

Am Sonntag ging es für die Talentekicker vom VfB Germania Halberstadt gegen den Neuling in der Talentliga Arminia Magdeburg. Es war ein wichtiges Spiel für die jungen Germanen um die Ambitionen weiter oben zu halten. Das Ziel der D1-Junioren ist es nach der Hinrunde unter den ersten 6 zu sein. Dafür brauchte man aber auuch diese wichtigen 3 Punkte. Man wollte den Gegner früh im Spielaufbau stören und ihn hoch anlaufen zu lassen, um selbst schnell zum Torschuss zu kommen. In den ersten Minuten jedoch, hielten die Magdeburger gut dagegen und die Halberstädter taten sich in der Anfangsphase etwas schwer. Die ersten Tormöglichkeiten von Joel Klascka fanden da noch nicht ihr Ziel. Es ist da eher andersrum gekommen. Nach einem Angriff der Magdeburger verteidigten die jungen Germanen nicht gut und obwohl Pepe Struckmeyer,  der beide Torhüter vertrat, noch gut im 1:1 reagierte, konnten die Magdeburger mit 0:1 in Führung gehen. Nach diesem Schock wachten die Halberstädter auf und gingen konzentrierter an das Spiel. Es dauerte nur ein paar Minuten bis Benjamin Welz mit einem schönem verdeckten flachen Schuss zum 1:1 ausglich. Die Halberstadter blieben energisch und sollten sogleich mit einem sehenswerten Tor belohnt werden. Joel Klaschka bekam nach einer schönen Kombination den Ball zu gespielt, wo er aus 15m abzog und der Ball im Gehäuse unhaltbar einschlug. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die erste Pause. In der Kabine wurden Fehler angesprochen, die man in der 2. Häfte vermeiden sollte. Dies zeigte man auch gleich im ersten Angriff der zum 3:1 führte. Leon Wolf versenkte den Ball in der rechten Ecke. Schon jetzt merkte man, dass die Magdeburger nicht mehr viel den Germanen entgegenzusetzen hatten. Die Halberstädter machten weiter Druck aber spielten viele gute Angriffe nicht zu ende und verpassten so schon frühzeitig die Entscheidung für das Spiel. Nach einer starken Einzelaktion von Emanuel Silimi, konnte er im Strafraum nur noch mit einem Faul gestoppt werden. Auch wenn der 9m gefühlt ein 11m war, störte das Klascka nicht und er erhöhte auf 4:1. Auch danach blieben die Talentekicker vom VfB hungrig und nach einem schönen Spielzug durch das Zentrum über Maurer und Klemp, konnte Selimi auf 5:1 erhöhen. Kurz vor dem Ende der zweiten Halbzeit setzten die Halberstädter eine schnelle Offensivaktion über die linke Seite, wo Klemp noch am rechten Aluminium scheiterte stand der an diesem Tag gut spielende Welz gold richtig und konnte sich mit seinem zweiten Tor belohnen (6:1). Auch im letzten Drittel waren die Germanen nicht zu bremsen. Nach einem Doppelschlag der Germanen durch Leon Wolf und Robin Klemp zum 7:1 und 8:1 innerhalb von 2 Minuten, war der Willen bei den Magdeburgen ganz gebrochen. Leider verpassten die Halberstädter in der Schlussphase sich für die gute Leistung noch mehr zu belohen und es blieb so beim 8:1. Im großen und ganzen hatte man ein gutes offensive Spiel gesehen mit viel Tempo, guten Einzelaktionen und sehr schönen Toren.

 

Text: Denis Riewoldt