Fußball - Unglaubliches Spitzenspiel in Magdeburg-Neustadt

Im Spitzenspiel der Verbandsliga hatten die C- Junioren des VfB Germania Halberstadt gegen den Tabellenzweiten TuS Neustadt in Magdeburg das glücklichere Ende für sich.

Den ca. 50 Zuschauern bot sich, in diesem Spiel der besten Defensivreihen der Liga, ein unglaubliches Offensivspektakel mit 12 Toren!

 

Germania konnte mit Windunterstützung zunächst das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte verlagern und nahm damit das hohe Risiko der Tempogegenstöße in Kauf. So geschehen auch gleich in der vierten Spielminute. Nach verpassten Gelegenheiten von Nick Schmitz und Julian Dahlhaus bis dahin, vollendete Magdeburgs Torjäger Phillip Gödecke gleich den ersten Konterangriff zum 1:0. Fünf Minuten später konnte Ian Pannhausen per direktem Freistoß aus fünfundzwanzig Metern mit dem Treffer zum 1:1 antworten.
Beide Mannschaften spielten im Anschluss ihre Offensivkraft voll aus. Es entwickelte sich ein schnelles und intensives Spitzenspiel.
Zwischen der vierundzwanzigsten und der siebenundzwanzigsten Minute mussten beide Teams kuriose Treffer gegen sich hinnehmen. Zunächst prallten im Halberstädter Strafraum mehrere Spieler aneinander und gingen zu Boden, da das Spiel ohne Unterbrechung fortgesetzt wurde, reagierte Stürmer Gödecke am schnellsten und schob den Ball, sicher selbst etwas überrascht, zum 2:1 in die Maschen. Torhüter Pascal Sparwasser zog sich in dieser Zehne eine Kopfverletzung zu, konnte nach Behandlung aber weiter spielen. Im direkten Gegenzug
„revangierten“ sich die Neustädter aus sehr spitzem Winkel mit einen sehr unglücklichen Kopfballeigentor zum 2:2.
Kurz vor dem Pausenpfiff kam Julian Dahlhaus am Rande des Strafraumes zu Fall und erhielt einen Elfmeter, den Lucas Brandt zur 2:3 Führung verwandelte.
Direkt nach Wiederanpfiff griffen die Gastgeber massiv an. Halberstadt konnte diesen Angriff mit Mühe abwehren und konterte durch Diego Perez Soza über die linke Seite bis zur Grundlinie. Von dort wurde Marcus Grund mustergültig bedient und vollendete zum 2:4.
Zwei Minuten später hatten dann die druckvollen Angriffswellen der Magdeburger Erfolg und es stand 3:4.
In der vierten und in der neunten Minute der zweiten Halbzeit stachen auch endlich die Flügelkombinationen des Tabellenführers. Julian Dahlhaus von links auf  Marcus Grund und danach Nick Schmitz von rechts auf Janne Hartmann sorgten mit den Toren zum 3:5 und 3:6 für die vermeintliche Vorentscheidung.
Doch nach weiteren guten Möglichkeiten auf beiden Seiten gelangen den Hausherren sechs Minuten vor Spielende die Tore zum 4:6 und 5:6 und der Spielausgang schien wieder völlig offen.
Als in der zweiten von drei Nachspielminuten Jan Allner einen Pass von Julian Dahlhaus zum 5:7 nutzen konnte, stand der Sieger dieses unglaublichen Fußballspiels fest.
Germanias C-Junioren hatten in einem überaus fairen Spitzenspiel beim Tabellenzweiten das glücklichere Ende für sich und fuhren stolz mit sieben Punkten Vorsprung bei verbleibenden vier Punktspielen nach Halberstadt zurück.
Auch die nächste Auswärtsaufgabe beim 1.FC Lok Stendal wird den jungen Germanen wieder alles abverlangen.
Germania: Sparwasser - Mona, Pannhausen, Brandt, Walz, Schmitz, Hartmann, Perez Soza (Hartung), Dahlhaus, Grund

Das Team bejubelt den Treffer zum 5:7 von Jan-Erik Allner, der in der Spielertraube eingeschlossen ist.