Sportliche Leitung 

 

Bastian Herbst

 

 

 

 

Sportliche Leitung

 

Horst Cernota

Cheftrainer Leichtathletik

Steffen Fricke

Termine nach Vereinbarung

Telefon: 0170/1896972



Die Abteilung Leichtathletik ist die Gründungsabteilung des VfB Germania. Sie steht für die Kernsportart der Olympischen Spiele! Ziel ist maximal zu laufen, zu springen und zu werfen. Die Leichtathletik schult nicht nur perfekte Bewegungsabläufe und maximale Leistung, sondern fördert gerade im Kindes- und Jugendalter Charakter, Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Respekt, Erfahrungen und Umgang mit Leistung! Die Fairness dieser Sportart ist unübertroffen.

Die Halberstädter Leichtathletik ist sehr traditionell und wurde im frühen 19ten Jahrhundert eingeführt. Viele Olympiastarter, deutsche Meister und Bundesligastarts machten die Leichtathleten weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.  

Abteilungsleiter Kay Felchner und Cheftrainer Steffen Fricke sind selber erfahrene Topathleten aus der deutschen Spitze und haben seit 2013 die Abteilung neu aufgebaut, um die alte Tradition aufleben zu lassen.


Sommertraining

April bis Oktober im Friedensstadion

Leistungssport: Montag bis Freitag 16.30 bis 18.30 Uhr (Steffen Fricke)

Breitensport:  Dienstag und Freitag 16 bis 17.30 Uhr (Herr Koch / 5 bis 11 Jahre)

Kindersport: Freitag 16 bis 17 Uhr (Kay Felchner, Kinder bis 5 Jahre)

Behindertensport: Dienstag, Donnerstag und Freitag 16 bis 18 Uhr (Herr Schwalenberg)

 

Wintertraining im FSZ

Dienstag, Donnerstag, Freitag 16 bis 18 Uhr

 

 


Meldungsarchiv

Leichtathletik:... Kalina beim Burger Stab – Pokal

 

Bestleistungen beim Burger Stab – Pokal

 

Nach langer Corona - Pause fand am 6. Juni in Burg erstmals wieder ein regulärer Wettkampf unter Auflagen statt, der 17. Stab – Pokal plus Speerwurf. Unter Einhaltung der Hygieneregeln gingen circa fünfzig Teilnehmer/ innen aus fünfzehn Regionen an den Start. Es war ein sehenswerter Wettkampf mit vielen tollen Leistungen. Mit dabei war auch die Leichtathletin Kalina Anna Krebs vom VfB Germania Halberstadt. Da Training erst seit kurzem wieder möglich ist, war Kalina natürlich gespannt, inwieweit sie ihre Leistung vom letzten Jahr abrufen kann. Die Sechszehnjährige begann mit dem Speerwurf, eine ihrer Lieblingsdisziplinen, an der sie gerade mit ihrem Trainer verstärkt an der Technik feilt. Mit zwei Würfen erreichte Kalina Bestleistung und verbesserte sich so um mehr als zwei Meter zum Vorjahr auf 33,85m. Sehr erleichtert darüber ging es zum Stabhochsprung, Kalina’s Spezialdisziplin, welche sie in Burg trainiert. Die Einstiegshöhe von 2,55m übersprang sie souverän, es folgte 2,70m, was für Kalina schon Bestleistung bedeuten würde ( Vorjahr 2,60m) und auch diese Höhe meistert sie im ersten Versuch. Danach wurden die 2,80m aufgelegt. Diese Höhe übersprang Kalina zwar, berührte die Latte aber, sodass diese dann doch herunterfiel. Darüber ärgerte sich die ehrgeizige Athletin sehr. Sie hat sich fest vorgenommen noch in diesem Jahr die drei Meter zu knacken, wenn es die aktuelle Situation zulässt. Der nächste Höhepunkt sind im Juli die Landesmeisterschaften in Stendal, wo sich Kalina weiter steigern möchte.

 

mehr lesen

,,Zusammenhalt ist gefragter denn je"

mehr lesen

Weihnachtsgrüße vom VfB Germania

mehr lesen

,,Sportler des Jahres 2019"

„Wahl“ der „Sportler des Jahres 2019“ ist erfolgt
Eher nebenbei wurden inzwischen die Ergebnisse der „Wahl“ der „Sportler des Jahres 2019“
auf der Internetseite des Kreissportbund Harz e.V. veröffentlicht.
Auf Grund der Pandemie konnte die bereits verschobene Ehrungsveranstaltung nicht
stattfinden. Laut Aussage des KSB wird eine, der aktuellen Situation entsprechende, offizielle
Übergabe der Urkunden noch erfolgen. Über den Zeitpunkt werden wohl die Sportler und
Vereine zu gegebener Zeit informiert.
Der VfB Germania gratuliert schon mal den Leichtathleten Steffen Fricke und Niclas
Schaumberg zum jeweils ersten Platz bei dieser „Wahl“. Die Leichtathletin Kalina Anna
Krebs und die D-Junioren Fußballer kamen hier als dritte über die Ziellinie, die Para-
Leichtathleten Tony Ortmann und Mirko Kuhlmey landeten auf dem vierten bzw dritten Platz.

Wir Germanen bleiben fit !

mehr lesen