Fußball - A-Junioren erfüllen Pflichtaufgabe gegen die SG Tangermünde

Am letzten Apriltag trafen die jungen Germanen, zum zweiten Mal in dieser Saison zu Hause, auf die SG Tangermünde. Da der eigentliche Termin von den Tangermündern nicht eingehalten werden konnte und für die Germanen an dem Wochenende eigentlich frei gewesen wäre, einigten man sich auf die Spielverlegung.

Personell konnten beide Mannschaften auf die B-Jugend zurückgreifen, da diese am Wochenende nicht im Einsatz waren. Danke an Sascha Liebing, NIklas Hanke, Enno Boks und Erwin Liese, dass sie sich zur Verfügung stellten!

Die Germanen begannen das Spiel sehr konzentriert und übten viel Druck auf die Tangermünder Abwehr aus.Max Stadler brachte in der 2. Minute einen Diagonalpass auf Niclas Eheleben, der sah in der Mitte Cedrik Staat stehen und so stand es schnell 1:0. In der 6. Minute hatte Nick Bamberg per Kopf die Möglichkeit zu erhöhen, der Torhüter war aber wachsam. Die Abwehrspieler von Tangermünde waren ziemlich groß aber die Germanen machten das einzig richtige und spielten viele flache Bälle in die Räume, sodass sich Chancen ergaben. in der 15. Minute spielte Eheleben Kapitän Franz Meißner flach an und dieser vollendete zum 2:0. Tangermünde fand nicht die richtigen Mittel um den Germanen gefährlich zu werden, zum einen weil die Aggressivität und zum anderen die Laufbereitschaft da war. Meißner und Nils Brunner standen in der Abwehr sicher und bauten das Spiel auf. Nach mehreren Großchancen, durch Jakob Frye, Hanke und Staat war es dann in der 30. Minute ein Pass von Frye, der Staat erreichte und der Torjäger bedankte sich mit dem 3:0. Staat schoss vor der Pause noch das 4:0 und durfte dann, leicht angeschlagen, in der Kabine bleiben.

Die 2. Hälfte begann etwas verhaltener, Tangermünde spielte mehr mit, konnte jedoch nicht verhindern, dass nach Flanke von Eheleben der eingewechselte Boks in der 47. Minute das 5:0 erzielte.  

Tangermünde ließ sich nicht hängen und erzielte in der 52. Minute durch einen Konter das 5:1. Paul Niehs musste in der 55. Minute sein ganzes Können unter Beweis stellen und im 1 gegen 1 retten. Die Konzentration war jetzt nicht mehr ganz so hoch, weil das Spiel vermeindlich entschieden war. Chancen gab es doch noch einige, Stadler mit einem Fernschuss und 2 Schüsse durch Eheleben verfehlten ihr Ziel nur knapp. In der 78. Minute erzielte Tangermünde durch einen Freistoß das 5:2, ehe Max Stadler nach Pass von Enno Boks den Torhüter ausspielte und das 6:2 erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann Tangermünde mit einem Konter zum 6:3.  

Fazit: Der Sieg war hochverdient und der Abstand zum Tabellenführer Stendal bleibt. Jetzt kommen aber die schwersten Spiele der Saison, Auswärts bei TuS Magdeburg, dann zu Hause gegen Stendal und am 17.05 das Pokalhalbfinale gegen den 1.FC Magdeburg. Wir können dann nur hoffen, dass alle Spieler an Bord sind, um mit der besten Aufstellung spielen zu können.

 

Germania: Niehs - Brunner, Meißner, Elster, Liebing, Frye, Stadler, Bamberg, Eheleben, Hanke (Liese), Staat (Boks)