Fußball - Unnötiges Unentschieden in Aschersleben

Mit einem unnötigen 2:2 beim letzten Auswärtsspiel in Nachterstedt, gegen Aschersleben, kehrten die Spieler der C2 zurück. Dabei musste man gewinnen, um den 2. Platz aus eigener Hand holen zu können.

Wieder mit einigen angeschlagenen Spielern und Unterstützung aus der  D1 ging es in die Partie. Halberstadt bestimmte das Geschehen und versuchte erin schnelles Tor zu machen. Das wäre auch nach 2 Minuten fast geglückt, aber Florian Hartleib kam nach einem Zuspiel den berühmten Schritt zu spät. Besser machte es dann Janick Hannawald. In der 13. Minute erzielte er das 0:1. Nur 4 Minuten später bekam Aschersleben einen Elfmeter zugesprochen und konnte den zum 1:1 verwandeln. Unbeirrt spielten unsere Jungs dann weiter auf das gegnerische Tor. In der 31. Minute, nur 5 Minuten nach seiner Einwechslung, erzielte Leopold Paul Lehning nach Freistoß von Hartleib das 1:2. Danach wurde der Druck auf Aschersleben erhöht. Zählbares sprang leider nicht mehr bis zur Pause heraus.

Die 2. Hälfte begann weiter druckvoll. Halberstadt wollte die Entscheidung erzielen. Fabian Wohlmann und Florian Hartleib, die zusammen sehr gut harmonierten,  zogen die Fäden im Mittelfeld. Die Offensive mit Silvio Rust und Leopold Lehning kam immer mehr zu Chancen, aber der Abschluss war wie so oft mangelhaft. Immer mehr erhöhte sich der Druck auf das Ascherslebener Tor. Aber plötzlich kam die Heimelf mit ihrem bis dahin einzigen Konter zum 2:2. Nun waren die Gäste wieder unter Zeitdruck, galt es doch zu gewinnen. Es entwickelte sich in den letzten 10 Minuten ein offenes Spiel, da Halberstadt noch offensiver agierte und Aschersleben zu gelegentlichen Kontern kam. Dabei hatte aber der Gast die besseren Chancen. Die letzte Chance im Spiel hatte dann Nick Sauer aus der D1, der freistehend zu zentral auf das Tor schoss. So konnte der Heimkeeper den Ball noch über die Latte abwehren. Es bleib also beim 2:2.

Fazit: Zu wenig Lohn sprang heraus für den Aufwand, den die Jungs betrieben. So haben wir es jetzt nicht mehr in eigener Hand den 2. Platz zu erreichen. Aber mit Glück haben wir im letzten Spiel daheim die Gelegenheit dazu. Und dafür sind alle motiviert.

Germania: Schneider - Kleine, Janke, Wagner, Rust, Sauer, Hannawald, Haidari, Hartleib, Fink, Hulsch, Wohlmann, Sassara, Lehning