Fussball - Verbandsligameister und Vizelandesmeister

Mit 4:1 unterlagen die C- Junioren des VfB Germania Halberstadt im Rückspiel der Verbandsligameister um die Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt dem SV Dessau 05.

Dessau hatte, deutlich sichtbar, an diesem Tag den klaren Willen zum Sieg und sein Spielsystem entsprechend angepasst. Kompromisslos wurde von Anfang an auf die Offensive gesetzt und keine Zeit damit vergeudet, spielerische Akzente zu setzen. Bereits nach drei Minuten trug dieser Plan die ersten Früchte. Wurde der erste Konterlauf noch vergeben, zappelte beim zweiten Sololauf bereits der Ball im Germanianetz.

Bis zur Halbzeitpause sollten noch einige weitere hervorragende Einschussmöglichkeiten durch erfolgreiche Alleingänge folgen, allerdings wurde zunächst kein weiteres Tor daraus erzielt.

Germania dagegen blieb von Anfang an weit unter den eigenen Ansprüchen zurück. In der Offensive konnten kaum Bälle gehalten und bearbeitet werden, in der Defensive herrschte eine unfassbare Verunsicherung. Kein Spieler war an diesem Endspieltag in der Lage, den gewohnten Takt vorzugeben. Dennoch lag auch der erste Treffen für die Germanen in der Luft. Doch weder bei Eckbällen noch bei sehr guten Strafraumszenen belohnte sich der Verbandsligameister der Staffel Nord an diesem Tag. Da half noch nicht einmal die Gelegenheit vom Elfmeterpunkt. Auch hier versagten die Nerven im Abschluss!

In der dritten Minute nach dem Seitenwechsel führte eine der wenigen fußballerischen Momente zum vermeintlich erleichternden 1:1. Diego Perez Soza gelang ein Schnittstellenpass auf Felix Hartung, der für seine Farben vollenden konnte.

Sieben Minuten später führte ein weiterer schneller Angriff der Dessauer zum 2:1.

Zwei annährend identische Treffer zu Beginn der Schlussviertelstunde stellten innerhalb von zwei Minuten die Weichen auf den Gesamtsieg der Gastgeber. Als aus der zweiten Reihe einfach Flugbälle auf das Germania-Tor abgefeuert wurden und ihren weg unter die Querlatte fanden. Einwechslungen und Umstellungen brachten im Anschluss, bei immer schwerer werdenden Beinen, keinen erlösenden zweiten Treffer mehr für die Halberstäder Fußballer. Auch die fünfminütige Nachspielzeit des sehr gut leitenden Schiedsrichter Teams verstrich torlos.

Danach blieb den jungen Germanen nur die Gratulation an die Dessauer Spieler, die sich mit diesem deutlichen Ergebnis den Landesmeister Titel erkämpft haben.

Sowie- nicht zu vergessen- ein ganz fader Beigeschmack ohne Kapitän angetreten zu sein. Marcus Grund spielte während dieses Endspiels für den Fußballverband Sachsen-Anhalt beim Deutschland-Turnier in Duisburg. Weder der Fußballverband noch der SV Dessau 05 stimmten im Vorfeld einer beantragten Spielverlegung der Germane zu…….sehr bedauerlich.

 

Germania: Choholka, Mona(Hartleib), Pannhausen, Brandt(Lessmann), Walz(Doci), Schmitz, Allner, Hartmann, Hartung, Dahlhaus, Perez Soza

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Waldow