Fußball - E1 holt Silber bei den Landesmeisterschaften

Die E1-Junioren des VfB Germania Halberstadt wollten bei der Landesmeisterschaft ihren Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigen. Für die Mannschaft war es aber schon ein Erfolg an der Endrunde teilzunehmen. Trotzdem wollten sie alles dafür tun, um den Erfolg zu wiederholen.

Die ersten beiden Spiele wurden recht souverän gewonnen.

 

Gegen die JSG Naumburg gewannen die Germanen dank eines Tores von Leon Wolf mit 1:0. Die JSG Angern war der nächste Gegner. Auch hier gewann man, durch Tore von Gustav Neumann und Luca Dörge, mit 2:0.

 

Gespielt wurde nach dem Hammes-Model. Da dort immer die Tabellennachbarn gegeneinander spielen, kam es nun zum Duell des Ersten gegen den Zweiten. Gegner war der 1.FC Magdeburg. Kaum hatte das Spiel begonnen, stand es auch schon 0:1. Bei der Kürze der Spielzeit und dem starken Gegner gelang es leider nicht das Ergebnis besser aus sicht der jungen Germanen zu gestalten. Durch diese Niederlage war es fast unmöglich den Titel noch zu verteidigen.

 

Nun galt die volle Konzentration dem Gewinn einer Medaille, aber nach dem 0:0 gegen Bitterfeld war der VfB auf Platz 4 abgerutscht. Im letzten Spiel gegen Piesteritz musste ein Sieg her, um doch noch die erhoffte Medaille zu gewinnen.
In diesem Spiel traf dann endlich auch Torjäger Hannes Ochsendorf zum 1:0 Sieg.

 

Das dieses Tor das Tor für die Silbermedaille war, verdankte man dem FCM, der im Parallelspiel Naumburg schlug und dem VfB Germania die hochverdiente Medaille bescherte.

 

Die Jungs freuten sich darüber riesig, weil sie damit nicht mehr rechneten. Somit wurde eine klasse Saison nach der Hallenkreismeisterschaft, dem Harzmeistertitel und der unglücklichen Kreispokalniederlage mit diesem Erfolg bei der Landesmeisterschaft erfolgreich beendet.

 

Die Trainer bedanken sich bei den Eltern und Großeltern für die überragende Unterstützung in dieser Saison.

 

 

 

VfB Germania Halberstadt:

 

Paul König, Max Müller, Chris Müller, Aapo Koskela, Timo Hofmann, Gustav Neumann, Leon Wolf,Luca Dörge, Tim Behrends, Hannes Ochsendorf, Pepe Struckmeyer, Arian Franke, Lenny Kaufmann