3:2 Erfolg gegen Eggersdorf

Auch im letzten Spiel der Hinrunde waren die jungen Germanen gegen Eggersdorf erfolgreich und schoben sich durch diesen Sieg vorerst auf Rang Zwei.

Leider sahen die Zuschauer mit dem letzten Spiel der Hinrunde auch noch eine der schlechtesten Leistungen der Rot-Schwarzen. Mit Fußball hatte es an diesem Tage relativ wenig zu tun. Bereits nach fünf Minuten klingelte es im Germania Kasten. Nils Brandt verwandelte eine Ecke direkt zur Gästeführung. Die Germanen waren nun sofort auf Wiedergutmachung aus. Trotz größerer Spielanteile taten sie sich zunächst sehr schwer und waren nicht zwingend genug. Viele Angriffsversuche „verpufften“ am Strafraum der Gäste. Doch in der 24. Minute legte Sascha Liebing mit einer schönen Einzelleistung über Links gekonnt für Leon Pust auf, und dieser markierte den Ausgleich. Nun waren die Germanen endlich mal da und machten weiter Druck. Kevin Doci konnte im Strafraum nur per Foul gestoppt werden und verwandelte den fälligen Elfer anschließend sicher zur Führung. (2:1; 26.). Nur 10 Minuten später war es erneut Doci, der mit einer genialen Einzelleistung auf 3:1 erhöhte.
Mit diesem Resultat ging es in die Pause.
Wer nun dachte, dass die Germanen jetzt endlich im Spiel waren und den Tabellenvorletzten mit einer „Packung“ nach Hause schicken würden, hatte sich getäuscht. Planloser Spielaufbau, Unkonzentriertheit im Passspiel, keine Zweikampfführung, selten Torchancen und kaum Laufbereitschaft, so präsentierten sich die Hausherren im gesamten Durchgang Zwei. Unglaublich. Die logische Konsequenz war die Auswechslung einiger Leistungsträger. Doch lediglich Lucas Giebelhausen sorgte mit einem guten und sicheren Passspiel über Links für den einzigen Lichtblick von der Bank. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe es wieder etwas aufregender wurde. Die Gäste waren nach einem Schuss von Julian Falkenthal aus der Distanz plötzlich wieder im Spiel (3:2, 70.) Nun war plötzlich wieder Bewegung im Spiel, allerdings nur bei den Blau-Weißen. Glücklicherweise gab es keine nennenswerten Chancen mehr und so blieb es beim 3:2 Sieg.
„Trotz schwacher Leistung bleiben die Punkte in Halberstadt und man bestätigt mit diesem Sieg eine richtig starke Hinrunde mit nur ganz wenigen Ausnahmen. Das waren heute nicht meine Jungs aus den Spielen zuvor. Lediglich Knipser Doci bestätigt einmal mehr mit großem Kampfgeist und einem Doppelpack seine aktuelle Verbandsligaform. Dennoch blicken wir alle positiv, mit großem Selbstvertrauen und Vorfreude auf die Rückrunde, um wieder unsere Stärken zu zeigen“.
Germania: Knothe - Liebing (57. Weber), Pust, Schröter, Wode (52. Giebelhausen), Doci, Krebs (69. Onaran), Müller (41. Kleine), Cernota, Ferdenus, Lorenz

Kevin Doci war auch in diesem Spiel der Torgarant.