Fußball - Erfolgreiches Turnier der E-Junioren!

Beim ACO-Cup der der E-Junioren des VfB Germania Halberstadt war mit Lok Stendal, Fortuna Magdeburg, Eintracht Osterwieck, Fortuna Halberstadt und dem VfL Halle 96 ein interesantes Mannschaftsaufgebot am Start. Der VfB Germania Halberstadt komplettierte das Feld.

Viele Spiele waren hart umkämpft.Stendal, Osterwieck und der Gastgeber zeigten, dass sie dieses Turnier gewinnen wollten. Fortuna Halberstadt, Fortuna Magdeburg und der VfL Halle hatten Schwierigkeiten diesen Mannschaften Paroli zu bieten. Stendal gewann sein erstes Spiel gegen Magdeburg, verlor aber das zweite gegen Osterwieck. Osterwieck holte aus den ersten drei Spielen 7 Punkte und war damit vorne mit dabei. Der Gastgeber siegte in den ersten drei Spielen souverän und war bis dahin auch an der Spitze der Tabelle. Hätten sie auch das Spiel gegen Osterwieck gewonnen, wäre das schon der Turniersieg gewesen. Aber mit viel Glück erzielte der VfB kurz vor Ende noch den Ausgleich und machte es nochmal richtig spannend. Nun konnten Stendal, Osterwieck und der VfB dieses Turnier für sich entscheiden. Die letzten beiden Turnierspiele waren jetzt entscheidend. Da Osterwieck überraschend gegen Fortuna Magdeburg 1:3 verlor kam es in der letzten Partie zu einem echten Endspiel. Stendal musste gegen den Gastgeber gewinnen, um das Turnier für sich zu entscheiden. Die Altmärker bestimmten auch dieses Spiel, aber der VfB hatte Paul König im Tor, der die Stendaler mit senstionellen Paraden zur Verzweiflung brachte. Am Ende blieb es dann beim 0:0 und der VfB Germania Halberstadt gewann somit dieses Turnier knapp vor Stendal und Osterwieck. Vierter wurde der VfL Halle vor Fortuna Magdeburg und Fortuna Halberstadt, die mit Sicherheit bei diesem Turnier viel dazugelernt haben.

Als bester Spieler wurde Toni Grüneberg von Fortuna Magdeburg geehrt, bester Torhüter beim ACO-Cup wurde Jamie Adam vom VfL Halle 96.

5 von 66 Turniertoren erzielte Kilian Schrader von Eintracht Osterwieck und wurde damit bester Torschütze.

Bedanken möchten sich die E-Junioren bei Torsten Krämer, der wie immer gekonnt durch das Turnier führte.Außerdem bei Schiedsrichter Mario Simon, der keine Problem bei der Leitung der Spiele hatte. Desweiteren bei den Spielern der ersten Männermannsachaft Flodyn Baloki und Fabian Guderitz, die die Siegerehrung übernahmen.

Der größte Dank gilt der ACO Haustechnik um Thomas Rudolph, die als Sponsor dieses Turnier erst ermöglichten.

 

Einen Tag später spielten die Germanen das nächste Turnier in Baderleben.Auch diese gwannen sie im Finale gegen Heudeber/Silstedt souverän mit 6:1.Im Halbfinale schlugen sie den 1.FC Magdeburg.

 

VfB Germania Halberstadt:

Paul König - Max Müller,Chris Müller,Aapo Koskela,Timo Hofmann,Gustav Neumann,Leon Wolf,Luca Dörge,Tim Behrends,Hannes Ochsendorf,Pepe Struckmeyer,Arian Franke,Lenny Kaufmann