C1-Junioren

Individuelles Training                                                                                                                                                                                                                                                          Freitag: 29.05.20                                                                                                                        -Lauf / grade Strecke mit Ball / 10 Minuten / Geschwindigkeit 40%                                          -Liegestütze 30 Stück -Lauf ABC / 7 Minuten                                                                            -Ballarbeit 1: jonglieren: Rekordjagt!!!  Über 300 !!!                                                                   -Ballarbeit 2: Kurzpässe gegen die Wand / Ballführen-fintieren / 15 Minuten                           -Lauf / grade Strecke / 7 Minuten / Geschwindigkeit 70 % dann 50 %                                     -dehnen / rollen ausgiebig 15 Minuten                                                                                                                                                                                                                                     (nächste Trainingseinheit Sonntag)                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Sonntag: 31.05.20                                                                                                                                                                   „Triathlon“                                                                                      -Lauf / ebene Strecke / 15 Minuten / Geschwindigkeit 60%                                                      -Fahrrad / ebene Strecke / 35 Minuten / Belastung 60 %                                                          -Schwimmen / Brust: 160 Züge                                                                                                                   Alternativ(für Weicheier):                                                                                                             Stabilisation / Unterarmstütz (Bauchlage..1 Minute..Bodenkontakt: Unterarme                         und Fußspitzen) danach 2 Liegestütze danach Unterarmstütz                                                   (Rückenlage..1 Minute..Bodenkontakt: Unterarme und Fersen)                                                 danach 4 Liegestütze danach …wiederholen                                                                             (Liegestütze jeweils +2) / ca 15 Minuten                                                                                                                                                                                                                   (nächste Trainingseinheit Dienstag)

Trainer:

Thomas Waldow, Erwin Liese, Alysson Vargas

 

Trainingszeiten:

06. April- 02. Juli 2020

 

Montag: 16:30-18:00 Uhr / Platz 4

Dienstag: 16:30-18:25 Uhr / Platz 3

Donnerstag: 16:30-18:15 Uhr / Platz 3                                                                                                                                                      Donnerstag; 18:30-20:00 Uhr / FSZ

Freitag: 16:30-18:15 Uhr / Platz 3

 

 


trainer

 

 

 

 

Thomas Waldow

 

 

 

 Erwin Liese

 

 

 

 Alysson Vargas

 

 

 

Till Wiese

 

 

 

 


Die mannschaft


torwart

Devin Tschorn             Rückennummer1

Geburtsdatum: 27.02.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

Paul König       Rückennummer   21

Geburtsdatum: 07.08.2006                                   

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 


defensive

Felix Genschmar Rückennummer 2

Geburtsdatum: 22.10.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Mohammed Zahr Alhndi Rückennummer 3

Geburtsdatum: 01.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Blankenburger FV

 

 

 

 

Oliver Langer       Rückennummer 4

Geburtsdatum: 05.06.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Tim Theile (C)           Rückennummer 5

Geburtsdatum: 11.05.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

davor Eintracht Gröningen

Dean Kreutzer Rückennummer 12

Geburtsdatum: 22.10.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

davor Eintracht Gröningen

Timo Hofmann Rückennummer  14

Geburtsdatum: 14.09.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Chris Müller Rückennummer  16

Geburtsdatum: 01.10.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt    

Maximilian Müller Rückennummer 22

Geburtsdatum: 18.08.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt


mittelfeld

Julius Dudda Rückennummer 6

Geburtsdatum: 14.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Germania Gernrode

 

 

 

Leon Eckert         Rückennummer 7

Geburtsdatum: 18.11.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor TSV Hadmersleben

 

Emanuel Selimi      Rückennummer 8

Geburtsdatum: 22.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Post Stendal

 

Hermann Tunsch       Rückennummer 10

Geburtsdatum: 23.03.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

 

Luca Reese Rückennummer 15

Geburtsdatum: 09.12.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

Emilio Lippoldt Rückennummer 18

Geburtsdatum: 03.11.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor SV Meteor Wegeleben

Luca Dörge Rückennummer 19

Geburtsdatum: 22.02.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

Pepe Struckmeyer  Rückennummer 20

Geburtsdatum: 06.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Germania Gernrode


angriff

Paul Zahn Rückennummer 9

Geburtsdatum:n.Ö.

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor SV Lok Aschersleben

davor SC Seeland

 

 

Jano Conrad    Rückennummer11

 Geburtsdatum: 23.04.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Ben Steinke       Rückennummer 13

Geburtsdatum:  09.12.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

 

Hannes Ochsendorf Rückennummer 17

Geburtsdatum: 17.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Hederslebener SV 31

 


MELDUNGSARCHIV

Fußball Nachwuchs: ..Verbandsliga C- Junioren. VfB Germania : Haldenslebener SC = 5:0 (1:0)

...Verbandsliga C- Junioren

 

VfB Germania Halberstadt : Haldenslebener SC  5:0 (1:0)

 (von Thomas Waldow)

Ihr Punktspiel gegen den Haldenslebener SC gewannen Germanias C- Junioren im Friedensstadion mit 5:0.

Das Spiel der Tabellennachbarn entwickelte sich zu einer spannenden Begegnung auf Augenhöhe.

Beide Teams kämpften in der ersten Halbzeit um Spielanteile im Mittelfeld.

Die Gäste hatten immer wieder gefährliche Läufe auf ihrer linken Angriffsseite.

Halberstadt hatte oft Probleme im Mittelfeld

Bälle zu erobern und dann geordnet umzuschalten. Trotzdem gab es bei den Rot-Schwarzen ein klares Chancenplus. Alleine Devin Günther hätte hier bereits einige Male einnetzen können, verfehlte allerdings das Tor um Zentimeter oder scheiterte am Torwart.

So bedeutete das 1:0, welches Devin Günther in der dritten Minute vom Torwart abstaubte, nachdem Robin Klemp aus zwanzig Metern sein Glück versuchte, auch den Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel erlangten die Germanen nach und nach die Kontrolle über dieses Verbandsligaspiel.

Nun glückten auch Treffer aus schwierigen Situationen. Devin Günther erzielte die Tore zum 2:0 und 3:0 nach Vorarbeit von Robin Klemp per Direktabnahme.

Auf der anderen Seite gelangen den Haldenslebenern auch die Torabschlüsse aus aussichtsreichen Konterpositionen nicht mehr.

Ein Platzverweis Mitte der zweiten Halbzeit begrub wohl dann die noch bestehenden Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Gäste.

Marek Rosplech ergaunerte sich mit seinem ersten Ballkontakt den Ball vom HSC-Torhüter, der gerade das Spiel eröffnen wollte und schob zum 4:0 in die Maschen.

Den Schlusspunkt setzte dann wieder Devin Günther, nachdem Jan Prievitzer per Schürze gegen den Innenverteidiger, die Vorarbeit leistete.

Mit diesem unerwartet deutlichen Heimsieg stärkten die jungen Germanen weiter ihre Moral, als Mannschaft erfolgreich zu sein, auch wenn Stammspieler ersetzt werden müssen.

Der nächste Spieltag ist am 28. November, hier treten Germanias C- Junioren die Reise zur Arminia nach Magdeburg an.

 

VfB Germania:

Neumann, Kohn, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens(Braune), Klemp, Schulze(Tuchan), Müller (Rosplesch), Reuter(Prievitzer), Günther

mehr lesen

Fußball Nachwuchs: Verbandsliga C-Junioren ...VfB Germania : Union Sandersdorf = 7:0

Verbandsliga C- Junioren

 

VfB Germania Halberstadt : SG Union Sandersdorf  7:0 (3:0)

(von Thomas Waldow)

 Zum Ende der Herbstferien werden traditionell keine Pflichtspiele im Nachwuchsbereich angesetzt.

Allerdingst Stehen in der Verbandsliga der C-Junioren bereits zu diesem frühen Zeitpunkt einige Nachholspiele an. Jeder greifbare Termin der irgendwie zu realisieren ist, sollte also akzeptiert werden. So kam es am Sonntag zu der Nachholbegegnung des VfB Germania gegen Union Sandersdorf. Germanias C1 ging vor diesem Spieltag von einer dünnen Personaldecke aus, diese reduzierte sich am Morgen vor dem Anstoß noch einmal auf  12 spielfähige Fußballer. Das bedeutete für das Team, enger zusammenrücken und sich gegenseitig noch mehr unterstützen. Für das Trainerteam hingegen ging es um das Auffüllen der Positionen der fehlenden Stammspieler.

Germania begann hoffnungsvoll mit Spielanteilen vor dem Sandersdorfer Strafraum und mehreren Torschüssen  von Max Ziesing(Pfosten) sowie Stephan Behrens und Devin Günther (knapp vorbei), die aber noch keine Resultate brachten. Mit zunehmender Spielzeit reduzierten sich die Spielanteile der Gastgeber immer mehr und die SG Union konnte mit guten Dribblings immer mehr Akzente in der Halberstädter Spielhälfte setzen.

Die Umstellung im Team des VfB, Devin Günther vom Mittelfeld auf seine reguläre Stürmer-Position zu setzen, brachte dann sofort und nachhaltig den gewünschten Erfolg. Er traf drei Mal hintereinander zum 3:0 Halbzeitstand! Zunächst staubte Devin Günther einen Schuss von Max Ziesing ab, den der Torhüter nicht festhalten konnte, danach übernahm er einen weiten Ball des Torhüters Gustav Neumann zum Alleingang und zum dritten vollendete er einen Schnittstellenpass von Robin Klemp zu seinem vollständigen Hattrick.

Germanias Defensive hatte einige gefährliche Standart- Situationen zu überstehen. Dabei auch einen Eckball mit sehr viel Glück.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Rot-Schwarzen gleich alle Signale auf Sieg. Stephan Behrens benötigte genau neun Sekunden um die Anstoßvariante, ausgeführt von Robin Klemp, zum 4:0 zu veredeln.

Nach weiteren zwei Minuten erzielte Klemp nach Vorarbeit von Behrens das Tor zum 5:0. Vorausgegangen ist hier ein, nicht ganz freiwillig, abgefangener Kopfball von Lennox Reuther, der bei einem Unioner Klärungsversuch angeschossen wurde und anschließend behandelt werden musste.

Es folgten weitere gute Einschussmöglichkeiten der Halberstädter, die allerdings nicht zum Erfolg führten.

Lennox Reuter markierte neun Minuten vor Spielende, nach einer Kombination mit Robin Klemp, den Treffer zum 6:0. Der 7:0 Endstand gelang, nach einem Foulspiel an Günther, Spephan Behrens per direktem Freistoß, der unhaltbar im rechten Winkel des Sandersdorfer Tores einschlug.

Nach einer vierwöchigen Spielpause und nicht optimaler Kaderstärke,  rauften sich Germanias C-Junioren also

Zusammen und fuhren  drei verdiente Punkte in der Verbandsliga ein.

Am nächsten Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen ambitionierte Haldenslebener auf dem Spielplan

 

VfB Germania:

Neumann, Kohn, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens, Klemp, Tunsch, Ziesing (Rosplesch),

 

Reuter, Günther

Fußball Nachwuchs / Verbandsliga C- Junioren: 1.FC M2 gegen VfB Germania = 2:4 (0:3)

Verbandsliga C- Junioren

 

1.FC Magdeburg2 : VfB Germania Halberstadt 2:4 (0:3)

 (von Thomas Waldow)

Mit 4:2 Toren gewannen Germanias C- Junioren gegen die Spieler des 1.FC in Magdeburg.

Auf Seiten der Halberstädter gab es in der Woche vor diesem Spiel -quasi bis zum Spieltag-  große Unsicherheiten bezüglich des zur Verfügung stehenden Kaders. Eine Verletzung hier, eine Grippewelle dort, hieß es bis kurz vor der Abfahrt. Auf Grund der guten Qualität des breiten Kaders gelang es dem VfB-Team scheinbar trotzdem, eine schlagkräftige Truppe auf den Kunstrasenplatz der Eliteschule des Fußballs zu stellen.

Die Sportschüler aus der Landeshauptstadt begannen direkt nach dem Anpfiff  mit einem beeindruckenden Fußballspiel. Ein mutiger Spielaufbau  aus der eigenen Abwehr mit vielen direkten Kurzpässen bis hin zu gelungenen Spielzügen in der Offensive. Einziges Manko war bei den Blau-Weißen an diesem Tag die nötige Durchschlagskraft um ihre spielerische Qualität auch in Tore zu verwandeln.

Die jungen Germanen hingegen hatten zu Beginn einige Mühe den schnellen Kurzpässen ihrer Gegner zu folgen, glichen diesen Nachteil aber durch unbändigen Willen und der entsprechenden kämpferischen Mannschaftsleistung aus. Sobald die Rot-Schwarzen im Ballbesitz gelangten, zeigte sich auch bei dieser Mannschaft die spielerische Qualität und der Zug zum gegnerischen Tor.

Für die zahlreichen Zuschauer war dieses Verbandsligaspiel also ein Muster an Spannung und dem, was in dieser Altersklasse fußballerisch möglich ist.

Der große Unterschied an diesem Spieltag war die Kompromisslosigkeit im Strafraum. So hämmerte Matheo Stender in der fünften Minute die Eckballflanke von Stephan Behrens per Kopf zum 0:1 in die Maschen. In der sechzehnten Minute legte Behrens per Freistoßflanke ähnlich vor. Auch hier ließ Matheo Stender bei seiner Direktabnahme der FCM-Abwehr keine Chance.

Zwischenzeitlich konnten sich auch Germanias Defensivspieler um Torhüter Gustav Neumann immer wieder auszeichnen. Gut organisierte Angriffszüge brachten zu jeder Zeit Gefahr vor den VfB-Strafraum. Dadurch entstanden allerdings auch  immer mal wieder Konterangriffe für die Halberstädter. In der neunundzwanzigsten Minute leiteten Lennox Reuter und Devin Günther einen schnellen Gegenzug ein. Den eigentlich abgewehrten Ball nahm der mitgelaufene Matheo Stender mutig direkt und erzielte so per Flanke über den Torwart das 0:3.

Trotz dieses Halbzeitstandes waren sich die Halberstädter der Ausgeglichenheit dieses Spieles bewusst und arbeiteten auch nach Wiederanpfiff zunächst an der sicheren Defensive. Nach sieben gespielten Minuten reagierte Torhüter Neumann nach einer Parade blitzschnell und schaltete mit einem weiten Ball auf seine Stürmer um. Devin Günther übernahm diesen Flugball an der Mittellinie, sprintete zum Strafraum und überwand den Torwart der Magdeburger zum 0:4.

Mit zunehmender Spielzeit verließen dann einigen angeschlagenen VfB-Spielern verständlicher Weise langsam die Kräfte. Hier kamen dann die vollzogenen Auswechslungen teilweise Erlösungen gleich.

Auf der anderen Seite arbeiteten die Magdeburger in der bisherigen Manier weiter, gaben sich niemals auf und belohnten sich noch mit zwei Treffern zur Ergebniskorrektur.

Am Ende stand dann ein verdienter Auswärtssieg für Germanias C-Junioren in einem klasse Verbandsligaspiel gegen fußballerisch beeindruckende Magdeburger.

Am nächsten Wochenende empfangen die Halberstädter die Spieler aus Sandersdorf. Hoffentlich kann mit erholten und genesenen Spielern um den nächsten Sieg gerungen werden

 

VfB Germania:

 

Neumann, Müller, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens, Klemp(Tunsch), Schulze(Braune), Stender, Reuter(Prievitzer), Günther

 

Foto: Synonym für Einsatz und Willen: Matheo Stender (hier uim Spiel gegen Dessau)

Fußball Verbandsliga C- Junioren: VfB Germania gegen SG Dessau/Kochstedt = 7:2(2:0)

Verbandsliga C- Junioren

 

VfB Germania Halberstadt : SG Dessau/Kochstedt 7:2 (2:0)

 (von Thomas Waldow)

Mit 7:1 Toren gewannen Germanias C- Junioren ihr Heimspiel gegen die Spieler aus der Sportstadt Dessau.

Wie gewohnt liefen die Halberstädter ihre Gegner früh an und erarbeiteten sich die ersten Möglichkeiten. Allerdings dauerte es bis zur achtzehnten Spielminute bis endlich der erste Treffer dabei heraus sprang. Stephan Behrens bereitete eine Kombination über die linke Seite vor und bediente Paul Schütz, der zum 1:0 traf. Nach gleichem Muster vollendete Lennox Reuter vier Minuten Später zum 2:0 Halbzeitstand. Auf der rechten Abwehrseite hatte Max Müller alle Hände voll zu tun um seinen laufstarken Gegenspieler im Griff zu behalten.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den zahlreichen Zuschauern dasselbe Bild, allerdings gelangen den Gastgebern endlich mal die nötigen Treffer, nach den wunderbaren Kombinationen auf beiden Außenseiten.

So brachten Devin Günther, Lennox Reuter und Stephan Behrens ihre Farben innerhalb der ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit mit 5:0 auf die Siegerstraße.

Nach siebzehn gespielten Minuten gelang Dessau der 5:1 Anschlusstreffer, den Neo Schürmann kurz darauf egalisierte. Sechs Minuten  vor Spielende erzielten die Gäste das Tor zum 6:2 bevor Lennox Reuter nach Vorarbeit von Paul Schütz den 7:2 Endstand erzielte.

Für die jungen Germanen war es auf Grund der engagierten Leistung jedes Einzelnen sowie der Kombinationsfreude in der Offensive ein verdienter Sieg.

Am nächsten Spieltag steht mit dem Auswärtsspiel bei den Sportschülern in Magdeburg ein schweres Spiel auf dem Plan. Mit der bisher gezeigten mannschaftlichen Leistung sollte dort auch etwas zählbares mit nach Hause genommen werden.

 

VfB Germania:

 

Neumann, Müller, Koch, Ucke, Schürmann, Behrens(Tunsch), Müller, Schulze(Tuchan), Schütz, Reuter, Günther, 

Wir Germanen bleiben fit !

Fußball C-Junioren mit erster Heimniederlage

 VfB Germania Halberstadt : VfL Halle 0:2 (0:1)

 (tow)

Nach der Auswärtsniederlage der Vorwoche legten Germanias C- Junioren nun auch im Heimspiel nach.

Die Halberstädter verloren gegen den VfL Halle mit 0:2.

Grundsätzlich trafen hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Den Hallensern gehörte die erste Halbzeit zu großen Teilen. Germanias Spieler waren entweder einen Schritt zu spät oder verloren den Ball direkt nach der Ballannahme. Torchancen gab es auf beiden Seiten einige. Beide Torhüter konnten sich entsprechend auszeichnen. Die Defensivspieler des VfL hielten mit viel Laufarbeit den eigenen Strafraum sauber und schalteten immer wieder schnell in die Offensive um. Einer dieser Konterangriffe führte in der dreiundzwanzigsten Minute, nicht unverdient zum 0:1.

Nach dem Seitenwechsel traten nun die Germanen selbstbewusster auf und belagerten die Spielhälfte des Gastes.

Damit stieg auch die Qualität der Torchancen. Doch bis auf ein Abseitstor, gelang den Rot-Schwarzen an diesem Tag kein eigener Treffer. Gut aufgelegte Torhüter, übrigens auf beiden Seiten, Torlatten- und Torpfosten sowie überhastete Aktionen in der Offensive verhinderten die Erfolgserlebnisse an diesem Tag.

Den Schlusspunkt setzte der VfL Halle in der vorletzten Spielminute per Konterangriff zum entscheidenden 0:2.

Am nächsten Sonntag reisen Germanias C- Junioren zur Eintracht nach Salzwedel zum nächsten Punktspiel.

 

Germania:            König, Lippoldt, Hofmann, Alhndi, Struckmeyer, Demirovic`, Dudda, C.Müller, Schrader, Ochsendorf(Dörge), S.Müller(Klemp) 

Fußball C1-Junioren haben ihren "Meister gefunden"

 1.FC Magdeburg : VfB Germania Halberstadt 2:1 (1:0)

 (tow)

Im sechsten Spiel der Saison haben Germanias C- Junioren nun ihren „Meister gefunden“.

Zumindest konnte der FC Magdeburg sein Heimspiel gegen den bisherigen Tabellenführer, über weite Strecken verdient, mit 2:1 gewinnen.

Erschreckend harmlos und ängstlich bewegten sich die Spieler in Rot Schwarz von Beginn an auf dem Magdeburger Kunstrasen. Keine Spur von einem unbedingten Siegeswillen konnte man in den ersten zwanzig Minuten bei den Gästen erkennen. Die U14 Mannschaft des FCM, wie so oft mit einigen überalterten Akteuren spielend, überrollte förmlich den VfB und erspielte sich viele Torchancen. In dieser Anfangsphase retteten oft einige Zentimeter oder auch ein gut aufgelegter Torwart Paul König die Halberstädter vor einem deutlichen Rückstand. So blieb dieses einzige Gegentor aus der elften Spielminute, das einzig Positive aus Sicht der jungen Germanen.

Eigene Angriffsaktionen gab es in den ersten Minuten auch hin und wieder, allerdings scheiterten die Gästespieler an der vielbeinigen Abwehr oder der eigenen Abschussschwäche.

Etwa zehn Minuten vor der Halbzeitpause bekam man so langsam den Eindruck, dass sich die Halberstädter endlich aus der Umklammerung befreien konnten. Prompt verlagerte sich das Spiel in die Hälfte der Gastgeber.

Einmal lag der Ball noch im Tor des VfB. Ein Schiedsrichterball wurde vom FCM aus ca. dreißig Metern direkt über die staunende Defensive in die Maschen geschlenzt. Diesem (normalerweise Fairplay-)Ball wurde allerdings anschließend die Gültigkeit verwehrt.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Germanen auf das Tor der Sportschüler. Nun brachte das quirlige Kurzpassspiel der Blau Weißen kaum noch Effektivität.

In der siebenten Spielminute gelang Simon Müller endlich der, inzwischen verdiente, Ausgleich.

Immer deutlicher wurde die Überlegenheit der Germanen. Jetzt häuften sich die Einschussmöglichkeiten. Alleine Emanuel Demirovic`und Hannes Ochsendorf hätte hier wohl ohne weiteres den „Sack zumachen können“ doch passend zu dieser enttäuschenden Anfangsphase des Spiels, missglückte nun am Ende jeglicher Abschluss.

Zu allem Überfluss brachte ein individueller Fehler nach einem bereits geklärten Konterangriff acht Minuten vor Spielende sogar noch das Siegtor für die Schüler der Eliteschule des Fußballs.

So traten Germanias C- Junioren mit leeren Händen die Heimreise in die Domstadt an. Die zögerliche Anfangsphase kostete nicht nur die benötigte „breite Brust“ in diesem Auswärtsspiel sondern am Ende auch den Sieg.

Am nächsten Wochenende ist der VfL Halle zu Gast im Friedensstadion, hier ist die Rückkehr auf die Erfolgsspur das Ziel der Halberstädter.

 

Germania:            König, Lippoldt, Hofmann(Klemp), Alhndi, Struckmeyer, Demirovic`, Dudda, C.Müller, Schrader, Ochsendorf(Dörge), S.Müller

Fußball C1 - solider Heimsieg

 VfB Germania Halberstadt : Fortuna Magdeburg  7:0 (3:0)

 

 (tow)

 

Auch im Heimspiel gegen Fortuna Magdeburg gelang den C- Junioren des VfB Germania mit 7:0 Toren ein souveräner Sieg.

 

Dabei fehlten den Gastgebern im ersten Abschnitt dieses Spiels über weite Strecken die gewohnte Dynamik und der unbedingte Zug zum gegnerischen Tor.

 

Im Spielaufbau solide und ballsicher, dominierten die Germanen das Mittelfeld. Die Qualität der letzten Pässe, oder auch das Ersprinten dieser im Gefahrenbereich allerdings, war in der Anfangsphase dieses Spiels zu bemängeln. Die gelegentlichen Konterangriffe der Fortunen konnte die Halberstädter Defensive jeweils sicher entschärfen.

 

Das Tor zum 1:0 schoss Hannes Ochsendorf nach sieben Minuten per Nachschuss aus spitzem Winkel, nachdem er selbst aus zentralerer Position den Torhüter zum abklatschen des Balles zwang.

 

Emanuel Demirovic` legte in der zwölften Minute für Simon Müller auf, der anschließend souverän am Torwart vorbei schob. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff vollendete Demirovic´ einen Flankenball von Kilian Schrader zum 3:0 Halbzeitstand per Kopf.

 

Nach dem Seitenwechsel war eine Steigerung der Laufbereitschaft der Rot-Schwarzen deutlich erkennbar. Bereits nach fünfzig Sekunden legte Ochsendorf seinem Sturmkollegen Simon Müller auf, der dann zum 4:0 vollendete.

 

Kurze Zeit später schlenzte Julius Dudda, nach Vorarbeit von Mohamed Alhndi, zum 5:0 über die Abwehr in die Maschen.

 

Kilian Schrader und Leon Wolff bauten den Spielstand noch zum 7:0 Endergebnis aus. Hier waren Simon Müller und Emilio Lippoldt die Vorbereiter.

 

Damit bleiben die jungen Germanen auch in ihrem fünften Punktspiel der Saison siegreich. Das nächste Spiel wird dann gegen die, ebenfalls verlustpunktfreien, Sportschüler in der Landeshauptstadt stattfinden.

 

 

 

Germania:            Steinmetz(König), Lippoldt, Hofmann, Alhndi, Struckmeyer(M.Müller), Demirovic`, Dudda (Döring), C.Müller, Schrader, Ochsendorf(Wolff), S.Müller  

 

Fußball C1-Junioren überrollen Merseburg

„Überrollt“

 

1.FC Merseburg : VfB Germania Halberstadt 0:32 (0:14)

 (tow)

Komplizierte Voraussetzungen begleiteten dieses Spiel der höchsten Liga dieser Altersklasse in Sachsen-Anhalt. Bereits im Vorfeld gab es Irritationen im Umfeld der Gastgeber. Immerhin kam bis zu diesem vierten Spieltag für Merseburg noch kein Punktspiel zustande.

Entsprechend ungewöhnlich stellte sich für die Germanen dann auch dieses Punktspiel dar.

Der FC Merseburg trat mit einigen jüngeren Spielern an und orientierte sich von Beginn an vor das eigene Tor.

Für die Halberstädter boten sich ungewohnt viele Räume um in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Schnell war allen klar, dass an diesem Tag die Hauptaufgabe nur sein konnte, eine gewisse Spielkultur zu halten und nicht durch permanente Alleingänge die gewohnten Abläufe völlig zu vernachlässigen.

Grundsätzlich kann man mit der Lösung dieser Herausforderung am Ende zufrieden sein.

Den Torreigen eröffnete in der zweiten Minute Mohamed Alhndi, der im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit noch zwei Mal traf. Emanuel Demirovic` erhöhte in der vierten Minute zum 0:2 und ließ während der ersten Halbzeit noch weitere zwei Treffer folgen. Das 0:3 erzielte in der sechsten Minute Simon Müller, auch er schoss in den ersten fünfunddreißig Minuten noch zwei weitere Tore.

Außerdem gelangen zunächst Hannes Ochsendorf noch drei Treffer bevor Kilian Schrader und Julius Dudda für den 0:14 Pausenstand sorgten.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an dieser Konstellation. Die Spieler des FC Merseburg resignierten nicht. Sie akzeptierten die Ungleichheit dieser Begegnung fair.

Der VfB legte bereits in der ersten Spielminute wieder los und schoss in Person von Simon Müller das 0:15. Im Anschluss trafen Cris Müller, Julius Dudda fünf Mal, Hannes Ochsendorf zwei Mal, Mohamed Alhndi zwei Mal, Max Müller, Emanuel Demirovic` drei Mal und Simon Müller noch zwei Mal, bevor dann Paul König zum außergewöhnlichen Endstand von 0:32 vollenden konnte.

Dieses Spiel hatte sicherlich sportlich keinen großen Wert für die beteiligten Verbandsligaspieler, führt aber deutlich vor Augen, wie schnell ein Verein wie hier Merseburg, der über Jahre zu den Nachwuchsspitzenteams in Sachsen-Anhalt zählte, plötzlich unter die Räder kommen kann. Denn auch in den Altersklassen der D-, B- und A-Junioren sind Merseburgs Tor- und Punktverhältnisse bisher extrem negativ.

Für die jungen Germanen steht am nächsten Wochenende das Heimspiel gegen Fortuna Magdeburg auf dem Programm.

 

Germania:            Steinmetz, Lippoldt, Hofmann, C.Müller(Klemp), Struckmeyer(M.Müller), Alhndi,

                                Demirovic`, Dudda, S.Müller, Schrader, Ochsendorf (König),

 

Sachsen-Anhalt Verbandsliga der C-Junioren

 

 

Fußball C1-Junioren mit 3:0 Sieg gegen Dessau

 

VfB Germania Halberstadt : SG Dessau/Kochstedt 3:0 (2:0)

 

 (tow)

 

Auch das zweite Heimspiel der Saison gewannen Germanias C-Junioren. Die ambitionierten Spieler aus der Sportstadt Dessau wurden mit 3:0 Toren besiegt.

 

Bereits nach vierzig Sekunden erzielte Kilian Schrader das 1:0, nachdem Hannes Ochsendorfs Schuss vom Torhüter nur nach vorne geklärt werden konnte.

 

Germania versuchte danach weiterhin Druck auf das Tor der Gäste auszuüben. Mehrere Möglichkeiten wurden dabei nicht genutzt. Dessau setzte immer mal wieder zu Konterläufen an. Diese konnten von der Germanen-Defensive geklärt werden. Den 2:0 Halbzeitstand erzielte Leon Wolff nach Vorarbeit von Julius Dudda.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde Halberstadts Dominanz deutlicher. Allerdings spielten die jungen Germanen zu wenig über die Außenpositionen und das Zentrum konnte von den Gästen gut verteidigt werden.

 

So gelang dem VfB nur noch ein einziger Treffer an diesem Spieltag. Diesen erzielte, nach Dudda-Pass, Hannes Ochsendorf.

 

Das 3:0 Endergebnis könnte deutlich höher ausgefallen sein, bringt aber immerhin die erwünschten drei Punkte für Germania.

 

Am nächsten Wochenende steht mit dem Spiel in Merseburg wieder eine weite Reise auf dem Programm. Bleibt zu hoffen, dass die Rot-Schwarzen etwas Zählbares mit nach Hause nehmen können.

 

 

 

 

Germania:            König(Steinmetz), Lippoldt(Hofmann), Alhndi, C.Müller, Struckmeyer(Döring), Demirovic`, Dudda,          S.Müller, Schrader(Dörge), Ochsendorf, Wolff(Klemp)


 

 

mehr lesen