C1-Junioren

Trainer:

Thomas Waldow, Erwin Liese, Alysson Vargas

 

Trainingszeiten:

12. August - 11.Oktober 2019

 

Montag: 16:30-18:00 Uhr / Platz 4

Dienstag: 16:30-18:25 Uhr / Platz 3

Donnerstag: 16:30-18:15 Uhr / Platz 3 ; 18:15-20:00 Uhr / FSZ

Freitag: 16:30-18:15 Uhr / Platz 3

 

 


trainer

 

 

 

 

Thomas Waldow

 

 

 

 Erwin Liese

 

 

 

 Alysson Vargas


Die mannschaft


torwart

Devin Tschorn   Rückennummer1

Geburtsdatum: 27.02.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

Paul König       Rückennummer   21

Geburtsdatum: 07.08.2006                                   

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 


defensive

Felix Genschmar Rückennummer 2

Geburtsdatum: 22.10.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Mohammed Zahr Alhndi Rückennummer 3

Geburtsdatum: 01.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Blankenburger FV

 

 

 

 

Oliver Langer       Rückennummer 4

Geburtsdatum: 05.06.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Tim Theile (C)           Rückennummer 5

Geburtsdatum: 11.05.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

davor Eintracht Gröningen

Dean Kreutzer Rückennummer 12

Geburtsdatum: 22.10.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

davor Eintracht Gröningen

Timo Hofmann Rückennummer  14

Geburtsdatum: 14.09.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Chris Müller Rückennummer  16

Geburtsdatum: 01.10.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt    

Maximilian Müller Rückennummer 22

Geburtsdatum: 18.08.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt


mittelfeld

Julius Dudda Rückennummer 6

Geburtsdatum: 14.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Germania Gernrode

 

 

 

Leon Eckert         Rückennummer 7

Geburtsdatum: 18.11.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor TSV Hadmersleben

 

Emanuel Selimi      Rückennummer 8

Geburtsdatum: 22.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Post Stendal

 

Hermann Tunsch       Rückennummer 10

Geburtsdatum: 23.03.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

 

Luca Reese Rückennummer 15

Geburtsdatum: 09.12.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

Emilio Lippoldt Rückennummer 18

Geburtsdatum: 03.11.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor SV Meteor Wegeleben

Luca Dörge Rückennummer 19

Geburtsdatum: 22.02.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

Pepe Struckmeyer  Rückennummer 20

Geburtsdatum: 06.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Germania Gernrode


angriff

Paul Zahn Rückennummer 9

Geburtsdatum:n.Ö.

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor SV Lok Aschersleben

davor SC Seeland

 

 

Jano Conrad    Rückennummer11

 Geburtsdatum: 23.04.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Ben Steinke       Rückennummer 13

Geburtsdatum:  09.12.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

 

Hannes Ochsendorf Rückennummer 17

Geburtsdatum: 17.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Hederslebener SV 31

 


MELDUNGSARCHIV

Deutliche Niederlage im FSA-Landespokal

VfB Germania Halberstadt : 1.FC Magdeburg 0:10 (0:4)

 (tow)

Mit 0:10 Toren gingen Germanias C- Junioren im FSA Pokalspiel gegen die Sportschüler des 1.FC Magdeburg am Dienstagabend unter.

Engagiert und mutig begannen die Verbandsligaspieler dieses Spiel gegen den Regionalligisten. Oft konnten die Favoriten in der ersten Halbzeit beim Spielaufbau gestört und zu einigen Abwehraktionen gezwungen werden. Leider landeten an diesem Pokalspieltag viele haltbare Bälle im Germanen Gehäuse. So gingen die Rot-Schwarzen mit einem deutlichen vier Tore Rückstand in die Kabine. Ein Zwischenresultat welches in dieser Höhe nicht den Spielverlauf wiederspiegelte.

Als dann im Verlauf der zweiten Halbzeit weitere Tore der Blau Weißen folgten, ließen auch Moral und Kraft der Gastgeber nach. Sodass Germanias C- Junioren am Ende die höchste Niederlage seit Jahren hinnehmen mussten.

Nun gilt es dieses zügig dieses Erlebnis zu resümieren und dann abzuhaken, denn bereits am Sonntag stellt sich mit dem Haldenslebener SC die nächste Mannschaft im Halberstädter Friedensstadion vor. Dieses Mal geht es dann wieder um Verbandsligapunkte.

 

 

Germania:            Tschorn, Kreutzer, Langer, Theile, Struckmeyer(Genschmar), Conrad(Ochsendorf genannt Nieter), Selimi, Tunsch, Eckert, Reese(Dörge) Zahn (Alhndi, Lippoldt, König, Müller)

 

Nächster klarer Auswärtserfolg für die C-Junioren

SG Reppichau : VfB Germania Halberstadt  3:10 (2:4)

 (tow)

Mit 10 zu 3 Toren gewannen Germanias C- Junioren am Sonntag das Verbandsligapunktspiel bei der Spielgemeinschaft in Reppichau.

Die Rot-Schwarzen verlagerten das Spiel von der ersten Minute an in die Hälfte der Gastgeber. Sie erkämpften sich viele Bälle im Mittelfeld, fanden aber zunächst keine Lösung gegen die engagierte Abwehrarbeit der SG.

Als der Ball bei einem technischer Fehler im Spielaufbau, ohne Gegnerdruck, plötzlich zu einem Reppichauer Stürmer gelangte, schaltete dieser sehr schnell und brachte seine Farben überraschend mit 1:0 in Führung.

Emanuel Selimi glich das Ergebnis in der neunzehnten Minute mit einem Schuss aus der zweiten Reihe in zentraler Position wieder aus, nachdem sich der SG-Torhüter zwischenzeitlich einige Male auszeichnen konnte.

Direkt nach diesem Treffer zum 1:1 fand ein verunglückter Germania-Freistoß aus der eigenen Spielhälfte geschlagen, sein Ziel im Reppichauer Stürmer, der seinerseits aus fünfzig Metern umgehend zum 2:1 in das Halberstädter Tor flankte.

Der erneute Ausgleich für die Gäste gelang fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff Jano Conrad, der sich vor dem Tor um seinen Gegenspieler drehte und sofort abschloss.

Kurz darauf spielte Pepe Struckmeyer Leon Eckert schulmäßig frei und bereitete damit die erste Führung seiner Mannschaft vor. Leon Eckert passte kurz darauf von der rechten Seite in den Strafraum, wo die Reppichauer Defensive nur noch in das eigene Tor klären konnte.

So gingen beide Teams nach einem kuriosen Spielverlauf beim Stand von 2:4 in die Kabinen.

Direkt nach Wiederanpfiff bekamen die Gäste einen Foulelmeter. Diesen hämmerte Kapitän Tim Theile an die unterkante der Latte. Den zurückprallenden Ball köpfte Paul Zahn zum 2:5 in die Maschen. Zahn erzielte auch das sechste Tor der Germanen, nachdem er von Dean Kreutzer freigespielt wurde. Der agile Luca Reese setzte anschließend seinen Mittelfeldkammeraden Herman Tunsch in Szene, der den Ball zum 2:7 neben den Pfosten spitzelte. Die verbleibenden drei Treffer erzielte Jano Conrad, unterbrochen durch das dritte Tor der Gastgeber, die zum zwischenzeitlichen 3:9 kontern konnten.

Auf Germanias C- Junioren wartet am morgigen Dienstagabend um 18:00 Uhr mit dem FSA-Pokalspiel gegen den Regionalligisten FC Magdeburg eine schwere Kühr im heimischen Friedensstadion, bevor es dann am Sonntag gegen Haldensleben im nächsten Heimspiel wieder um Ligapunkte geht.

 

Germania:            Tschorn, Kreutzer, Langer, Theile, Struckmeyer(Reese), Selimi(Hofmann), Dudda(Steinke), Tunsch, Eckert, Zahn, Conrad

Eckert entscheidet das Spitzenspiel

VfB Germania Halberstadt : 1.FC Magdeburg II  3:2 (1:2)

 (tow)

Im Punktspiel der Verbandsliga der C- Junioren gewann der VfB Germania Halberstadt gegen den 1.FC Magdeburg II mit 3:2 Toren.

Ganz besondere Bedingungen bei ganz besonderer Atmosphäre boten den Rahmen für ein emotionales Fußballspiel, dass erst in der letzten Spielminute seinen Sieger offenbaren sollte.

Auf dem Hauptplatz des Friedensstadions unter Flutlicht und mit Stadionsprecher feuerten weit über Einhundert Fans, Eltern und Geschwister ihre Schützlinge auf dem Rasen an.

Die Sportschüler aus der Landeshauptstadt hielten mit souveränen Pässen im Spielaufbau gegen den Plan der Germanen, den Gegner früh unter Druck zu setzen. So gerieten die Gastgeber häufiger als geplant in die Situation, schnelle Gegenzüge abfangen zu müssen.

Hierbei leistete die Abwehr um die Innenverteidiger Tim Theile und Oliver Langer gute Arbeit. Auch die einstudierte Abseitsfalle funktionierte nahezu perfekt. Leider übersah der Schiedsrichter, der sein erstes Spiel ohne Assistenten pfiff, dieses taktische Mittel der Germanen ein ums andere mal. So auch in der zwölften Minute, als ein steil gespielter Ball der Blau-Weißen seinen, deutlich im Abseits befindlichen Empfänger fand und per gefühlvollem Heber zum 0:1 geschossen wurde.

Für den provokativen Jubel mit entsprechenden Gesten vor der Trainerbank der Halberstädter sollten die Germanen im späteren Spielverlauf noch Genugtuung erlangen.

Auch nach diesem Rückschlag bemühten sich die Rot-Schwarzen mehr Zugriff im umkämpften Mittelfeld zu bekommen. In der Offensive kamen Germanias Spieler oft den viel zitierten Schritt zu spät und mussten viel Kraft in das Hinterherlaufen investieren.

Bemerkenswert bei diesem Spiel auf Augenhöhe, waren die Raumgreifenden Läufe von Rechtaußen Leon Eckert, der teilweise in der eigenen Spielhälfte begann seine Gegenspieler Reihenweise auszuspielen und an der Grundlinie auch noch geniale Zuspiele auf seine Mitspieler leistete. Leider waren die jungen Germanen an diesem Tag sehr großzügig mit dem Auslassen bester Torchancen.

Eine dieser vielen Möglichkeiten konnte allerdings Paul Zahn Mitte der ersten Halbzeit zum 1:1 vollenden.

Als die Gastgeber bereits über die ausgelassenen Möglichkeiten der ersten Halbzeit resümierten, führte ein präzise gespielter Angriff der Magdeburger zum 1:2 Halbzeitstand. Leider bleibt auch hier der fade Beigeschmack der abseitsverdächtigen Position des vollendenden Stürmers, wie auch der Unmut der Zuschauer verdeutlichte. Wahrscheinlich hätten Schiedsrichterassistenten, die in dieser Spielklasse grundsätzlich nicht vorgesehen sind, diesem Verbandsligaspitzenspiel gutgetan.

Neu motiviert und mit dem festen Willen dieses Ergebnis noch zu drehen, gingen Germanias C- Junioren in die zweite Halbzeit. Tatsächlich konnten Magdeburgs Sportschüler so frühzeitig attackiert werden, dass über die gesamte zweite Spielhälfte hinweg keine gefährliche Strafraumaktion mehr entstand. Konterangriffe des FCM konnten überwiegend vom weit aufgerückten Halberstädter Torhüter Devin Tschorn sicher geklärt werden.

Diese zweite Halbzeit gehörte nun endlich auch spielerisch den Gastgebern. Trotzdem wurden weiterhin komfortable Torchancen einfach nicht genutzt. Zwanzig Minuten vor Spielende hämmerte Felix Genschmar eine Kopfballablage von Leon Eckert  von der rechten Seite in die Maschen des gegnerischen Tores. Nun war alles wieder offen und die Germanen wollten mehr.

Immer wieder setzten die Eingaben beider Außenspieler die zentralen Offensivkräfte in Schussposition, doch der goldene Treffer ließ weiter auf sich warten. Bis in der letzten Spielminute der reguläre Vorbereiter Leon Eckert von der rechten Seite auf das Tor zulief und endlich selbst vollendete. Das erlösende Tor zum 3:2. Der erlösende Treffer zum verdienten Heimsieg des VfB Germania in einem emotionalen, spannenden Verbandsligapunktspiel welches alle Fassetten des Fußballs wiederspiegelte.

Das nächste Spiel führt Germanias C-Junioren am kommenden Wochenende zur Spielgemeinschaft nach Reppichau. Hier möchte die Mannschaft ihre ansteigende Form aus diesem Spiel bestätigen

 

Germania:            Tschorn, Alhndi, Langer, Theile, Genschmar, Selimi, Dudda, Tunsch(Kreutzer),

                                Eckert, Zahn(Steinke), Conrad, (König, Struckmeyer, Hofmann, )

mehr lesen

C1-Junioren mit einem Unentschieden beim Spitzenspiel

1.FC Lok Stendal : VfB Germania Halberstadt 2:2 (0:1)

 (tow)

Das derzeitige Spitzenspiel der Verbandsliga der C- Junioren, 1.FC Lok Stendal gegen den VfB Germania endete 2:2 unentschieden.

Die Gäste hatten von Beginn an mehr vom Spiel und konnten Stendal unter Druck setzen.

Sowohl über beide Flügel kombinierten sich Leon Eckert oder Dean Kreutzer und Mohamed Alhndi gefährlich vor das Stendaler Tor als auch im Zentrum strahlten Emanuel Selimi, Paul Zahn oder auch Jano Conrad Torgefahr aus. Leider scheiterten die Protagonisten in diesem Spiel einige Male am gegnerischen Torwart, am Aluminium oder an Stendaler Rettungsaktionen. So blieb der Treffer von Paul Zahn, vorbereitet von Emanuel Selini, in der siebenten Minute das einzige Zählbare, was Halberstadt in der ersten Spielhälfte für sich verbuchen konnte.

Sämtliche Lok-Angriffe wurden eine sichere Beute der Verteidigung um Torhüter Paul König.

Nach elf gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern in einer Druckphase der 1:1 Ausgleich.

Der VfB Germania erlangte anschließend aber wieder die Spielkontrolle. Bei Dauerregen konnte eigentlich zu jeder Zeit ein Spielentscheidener Fahler passieren. Alle flach gespielten Bälle wurden sehr schnell und waren nur mit Risiko zu kontrollieren.

So suchten beide Teams ihren Erfolg in der Offensive. Siebzehn Minuten vor Spielende drängte Emanuel Seline nach einem energischen Dribbling über die linke Seite Stendal zu einem Eigentor. Doch Stendal konnte vier Minuten später, aus stark abseitsverdächtiger Position, wieder ausgleichen.

In den Schlussminuten setzten Oliver Langer, Paul Zahn, Emanuel Selimi oder Jano Conrad weitere Schüsse aus verschiedenen Positionen ab aber Stendals Torhüter ließ sich nicht mehr überwinden.

So blieb es bei diesem Auswärtspunkt, der sich auf Grund der Torchancen aber wie eine Niederlage anfühlt.

Der nächste Auftritt der jungen Germanen wird im FSA –Pokal Viertelfinale stattfinden. Hier wurde den Halberstädtern der einzige Regionalligist, 1.FC Magdeburg zugelost. Das wird die Neuauflage des Pokalendspiels der vergangenen Saison sein. Anschließend findet auch gleich das Punktspiel gegen die Verbandsligavertretung der Eliteschüler im Friedensstadion statt.

 

 

Germania:            König, Kreutzer(Tunsch), Langer, Theile, Genschmar, Alhndi, Selimi,

                                Dudda, Eckert, Zahn, Conrad, (Struckmeyer, Steinke, Reese))

Siegesserie bleibt bestehen

VfB Germania Halberstadt : VfL Halle 96  11:2 (2:1)

 (tow)

Nach drei Auswärtsauftritten in Punktspielen und einem im Pokalwettbewerb, durften Germanias C- Junioren nun endlich auch im heimischen Friedensstadion die Saison eröffnen. Zu Gast war am Sonntag der ambitionierte VfL aus Halle. Am Ende gewannen die jungen Germanen sehr deutlich mit 11:2 Toren.

Der Spielverlauf allerdings spricht zunächst eine ganz andere Sprache.

Die Gastgeber, ohne vier Stammspieler, wollten den Gegner in dessen Spielhälfte beschäftigen um gegebenen Falls schnelleren Zugriff zum Tor zu bekommen. Grundsätzlich ging dieser Plan auf. Allerdings bekam man den Eindruck, dass viele Aktionen auf Halberstädter Seite nicht mit einhundertprozentigem Willen durchgesetzt wurden. Zwar wurden ganz gute Angriffszüge auf beiden Außenseite  und viele ansehnliche Spielzüge in Strafraumnähe gespielt aber der richtige Zug zum Hallenser Tor fehlte. So wurde auch, trotz optischer Überlegenheit, kein Treffer erzielt.

Der VfL Halle dagegen hatte viel damit zu tun, sich aus dem Gefahrenbereich zu befreien. Oft gelang das durch mustergültiges Kurzpassspiel, allerdings ohne großen Raumgewinn. Hin und wieder brachten Konterangriffe die entsprechende Befreiung aus der VfB Umklammerung.

Tatsächlich führte einer dieser schnellen Angriffsgegenzüge, drei Minuten vor der Halbzeitpause zur überaschenden Führung für die Gäste!

Als wäre das der Weckruf für Germania gewesen, trafen die Rotschwarzen im Anschluss nun endlich auch ins Tor. In den letzten beiden Spielminuten vor dem Pausenpfiff erzielten Jano Conrad und Mohamed Alhndi, vorbereitet von Leon Eckert, tatsächlich noch zur 2:1 Führung.

Einige Sekunden nach Wiederanpfiff ließ Jano Conrad das 3:1 folgen bevor er zum 4:1 und 5:1 traf. Devin Tschorn und Dean Kreutzer bereiteten diese Treffer vor.

Danach war wieder der VfL Halle am Zug. Ein weiterer Konterangriff mündete im zwischenzeitlichen 5:2. Dieses Spiel ließen sich die Halberstädter nun nicht mehr aus der Hand nehmen. In den verbleibenden fünfzehn Spielminuten trafen Paul Zahn dreifach, Leon Eckert, Emanuel Selini und Jano Conrad zum fünften Mal. Leon Ecker, Jano Conrad und Pepe Struckmeyer assistierten jeweils den Torschützen.

So gelang Germanias C- Junioren nach sehr zähem Beginn der höchste Sieg der noch jungen Saison.

Am nächsten Wochenende steht das Traditionsduell gegen den 1.FC Lok in Stendal auf dem Programm.

 

Germania:            Tschorn, Kreutzer, Langer, Theile, Genschmar(Struckmeyer), Alhndi(Dörge), Selimi,

                                Dudda, Eckert, Conrad, Zahn

mehr lesen

Gelungener Pokaleinstand

Burger BC : VfB Germania Halberstadt  0:5 (0:2)

 (tow)

Mit 5:0 Toren gewannen Germanias C- Junioren ihren ersten Auftritt im Landespokal und erreichten so gegen den Liegakontrahenten Burger BC die nächste Runde.

Beide Teams spielten zunächst auf Augenhöhe und kämpften um Spielanteile im Mittelfeld.

Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit konnte man spielerische Vorteile der Gäste erkennen. Germania gelang es nun endlich, sich in der gegnerischen Spielhälfte festzusetzen und auch Torabschlüsse zu kreieren.

Jano Conrad gelang in der zweiundzwanzigsten Minute der Treffer zum 0:1, als er einen misslungenen Torwartabschlag aufnehmen und schnell über den aufgerücktenTorhüter, unter die Latte schlenzen konnte.

Eine Minute später erzielte Emanuel Selini nach Vorarbeit von Conrad den Treffer zum 0:2.

So gingen beide Teams in die Halbzeitpause.

Eine der schönsten Kombinationen brachte zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 0:3 und damit wohl die Vorentscheidung. Felix Genschmar und Leon Eckert kombinierten sich dabei auf der rechten Seite durch das Mittelfeld und fanden mit Paul Zahn den einköpfbereiten Abnehmer.

Nach einem Aufbäumen der Burger im Laufe der zweiten Spielhälfte konnten die Halberstädter in den letzten drei Spielminuten das Resultat noch auf 0:5 verbessern.

Zunächst bereitete Emanuel Selini das 0:4 für Ben Steinke vor, danach staubte Chris Müller einen straffen Drehschuss von Hermann Tunsch ab.

Am nächsten Wochenende seht endlich der erste Heimauftritt der jungen Germanen bevor.

Der ambitionierte VfL Halle wird dann zu Gast im Friedensstadion sein

 

 

Germania:            Tschorn, Alhndi(Kreutzer), Langer, Theile(Müller), Genschmar, Selimi, Dudda(Reese),

                                Tunsch, Eckert, Conrad(Steinke), Zahn

 

Klarer Auswärtserfolg in Dessau

SG Dessau/Kochstedt : VfB Germania Halberstadt  1:10 (1:4)

 (tow)

Mit 10:1 Toren und dem dritten Auswärtssieg in Folge, kehrten Germanias C- Junioren erfolgreich aus der Sportstadt Dessau zurück nach Halberstadt.

Zunächst mutig begannen die Gastgeber ihr Spiel und drängten in die Hälfte der Halberstädter, die sich mit schnellen Angriffsgegenzügen befreiten und damit für Gefahr sorgen konnten.

Mit zunehmender Spielzeit jedoch übernahmen die Rot-Schwarzen immer mehr die Initiative.

So war der Treffer in der zehnten Minute zum Einen längst überfällig, zum Anderen aber auch der Ausdruck der Halberstädter Spielweise an diesem Tag. Der vor Spielfreude sprühende Leon Eckert bereitete diese Angriffsaktion mustergültig vor. Jano Conrad verwandelte zum 0:1 mit seinem ersten Streich.

Es folgten weitere großartig herausgespielte Torchancen, die leider keinen Abnehmer im Roten Trikot fanden. Erst zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff netzte Kapitän Tim Theile, nach Schnittstellenpass von Julius Dudda, endlich zum 0:2 ein. Kurz danach ließ es Ben Steinke nach Vorlage von Leon Eckert erneut im Dessauer Kasten klingeln.

Im Gegenzug ermöglichte die VfB Defensive den Ehrentreffer der Gastgeber nach einem Konterangriff. Jano Conrad stellte mit seinem zweiten Streich noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Vorbereitet haben ihm dieses 1:4 die beiden agilen Außenspieler Emanuel Selini und Leon Eckert.

Nach dem Seitenwechsel traf zunächst Jano Conrad weitere drei Mal bevor Paul Zahn zum ersten Mal erfolgreich abschloss. Vorbereiter dieser vier Treffer waren jeweils Selini über die rechte- und Eckert über die linke Seite.

Emanuel Selini scheiterte zehn Minuten vor Spielende vom Elfmeterpunkt nachdem er zuvor nur regelwidrig vom Ball getrennt werden konnte.

Er bereitete aber eine Minute später das Tor zum 1:9 für Jano Conrad vor. Den Schlusspunkt zum 1:10 setzte Paul Zahn nach Vorarbeit von Luca Reese.

Germanias C- Junioren gelang mit den drei Siegen in den drei Auswärtsspielen eine optimale Ausbeute zu Beginn der Verbandsligasaison. Am kommenden Wochenende gilt es die erste Hauptrunde im FSA-Pokal beim Ligakontrahenten Burger BC zu überstehen.

 

 

Germania:            Tschorn, Alhndi(Kreutzer), Langer, Theile, Genschmar, Selini(Reese), Dudda(Müller),

                                Tunsch, Conrad, Steinke(Zahn)

Knapper Auswärtssieg in Weißenfels

JFV  Weißenfels : VfB Germania Halberstadt  4:5 (2:2)

 (tow)

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebten die Zuschauer und Spieler am zweiten Spieltag der C- Junioren Verbandsliga in Weißenfels. Der VfB Germania gewann dort denkbar knapp mit 4:5.

Auf dem satten Grün des Weißenfelser Hauptplatzes drängten zunächst die Gäste auf das gegnerische Tor. Neben einiger verbebener Einschussmöglichkeiten bereitete Leon Eckert von der rechten Seite die schnellen Tore zum 0:1 und 0:2 vor. Julius Dudda und Jano Conrad vollendeten jeweils für ihre Farben. Mit der ersten Konterchance der Gastgeber in der achten Spielminute gelang aber bereits der 1:2 Anschlußtreffer. Weißenfels gelang nach zwei weiteren Konterversuchen kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar der 2:2 Ausgleich, während die spielbestimmenden Halberstädter mit ihren zahlreich vergebenen Chancen haderten.

Nach dem Seitenwechsel konnte Emanuel Selini sein Team wieder in Führung bringen, bevor die Gastgeber mit einem perfekt geschossenen Freistoß den erneuten Ausgleich erzielten.

Das große Dilemma im Rot-Schwarzen Abwehr Verbund zeigte sich dann beim 4:3 Führungstreffer der Platzherren. Als gleich drei Germanen hintereinander technische Fehler beim Spielaufbau offenbarten, ließen sich die gegnerischen Stürmer diese Einladung nicht entgehen und netzten locker zur ersten Führung ein.

Germania zeigte auch im Rückstand Charakter und legte die noch vorhandenen Kräfte in die Offensive. Hier gelang Jano Conrad nach Kombination mit Mohammed Alhndi und Paul Zahn der 4:4 Ausgleichstreffer.

Das Spiel wog nun hin und her. Beide Teams standen irgendwo zwischen riskanten Verteidigungsmanövern und mutigen Offensivaktionen.

In der vorletzten Spielminute endlich, ließ Jano Conrad per schnellem Angriff über das Zentrum dieses spannende Spiel in Richtung Germania kippen und sorgte mit dem Tor zum 4:5 Endstand für den zweiten Punktspielsieg für seinen VfB.

Für Germanias C- Junioren gibt es nach diesem Spiel eine Menge aufzuarbeiten bevor es am Samstag zum dritten Auswärtsauftritt in Folge in der Sportstatt Dessau geht.

mehr lesen

Erfolgreicher Start in die neue Saison

mehr lesen

Ballholer DFB-Pokal

mehr lesen