C1-Junioren

Trainer:

Thomas Waldow, Erwin Liese, Alysson Vargas

 

Trainingszeiten:

12. August - 11.Oktober 2019

 

Montag: 16:30-18:00 Uhr / Platz 4

Dienstag: 16:30-18:25 Uhr / Platz 3

Donnerstag: 16:30-18:15 Uhr / Platz 3 ; 18:15-20:00 Uhr / FSZ

Freitag: 16:30-18:15 Uhr / Platz 3

 

 


trainer

 

 

 

 

Thomas Waldow

 

 

 

 Erwin Liese

 

 

 

 Alysson Vargas


Die mannschaft


torwart

Devin Tschorn   Rückennummer1

Geburtsdatum: 27.02.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

Paul König       Rückennummer   21

Geburtsdatum: 07.08.2006                                   

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 


defensive

Felix Genschmar Rückennummer 2

Geburtsdatum: 22.10.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Mohammed Zahr Alhndi Rückennummer 3

Geburtsdatum: 01.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Blankenburger FV

 

 

 

 

Oliver Langer       Rückennummer 4

Geburtsdatum: 05.06.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Tim Theile (C)           Rückennummer 5

Geburtsdatum: 11.05.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

davor Eintracht Gröningen

Dean Kreutzer Rückennummer 12

Geburtsdatum: 22.10.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

davor Eintracht Gröningen

Timo Hofmann Rückennummer  14

Geburtsdatum: 14.09.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Chris Müller Rückennummer  16

Geburtsdatum: 01.10.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt    

Maximilian Müller Rückennummer 22

Geburtsdatum: 18.08.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt


mittelfeld

Julius Dudda Rückennummer 6

Geburtsdatum: 14.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Germania Gernrode

 

 

 

Leon Eckert         Rückennummer 7

Geburtsdatum: 18.11.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor TSV Hadmersleben

 

Emanuel Selimi      Rückennummer 8

Geburtsdatum: 22.01.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Post Stendal

 

Hermann Tunsch       Rückennummer 10

Geburtsdatum: 23.03.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

 

Luca Reese Rückennummer 15

Geburtsdatum: 09.12.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Oscherslebener SC

Emilio Lippoldt Rückennummer 18

Geburtsdatum: 03.11.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor SV Meteor Wegeleben

Luca Dörge Rückennummer 19

Geburtsdatum: 22.02.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

Pepe Struckmeyer  Rückennummer 20

Geburtsdatum: 06.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Germania Gernrode


angriff

Paul Zahn Rückennummer 9

Geburtsdatum:n.Ö.

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor SV Lok Aschersleben

davor SC Seeland

 

 

Jano Conrad    Rückennummer11

 Geburtsdatum: 23.04.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

Ben Steinke       Rückennummer 13

Geburtsdatum:  09.12.2005

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

 

 

Hannes Ochsendorf Rückennummer 17

Geburtsdatum: 17.12.2006

 

Werdegang:

VfB Germania Halberstadt

davor Hederslebener SV 31

 


MELDUNGSARCHIV

Thofu-Cup der C-Junioren 2020 „Junge Germanen“ gewannen auch den Super-Cup

Zum 14. Thofu-Cup für C- Junioren starteten 8 Teams aus Sachsen- Anhalts Fußballligen um den Sieger zu ermitteln.

 

Thofu ist eine besondere Form des Fußballtennis, bei der die Netzhöhe über 2 Meter beträgt.

Entwickelt wurde diese Spielform zum Einen, um die Technik junger Fußballer zu schulen und zum Anderen, um Nachwuchsfußballern die Möglichkeit zu geben, gegen professionelle Herrenfußballer antreten zu können, ohne körperlich benachteiligt zu sein. Denn die Netzhöhe verhindert Schmetterbälle.

 

Neben drei Gastgeber-Teams des VfB Germania nahmen die Nachwuchsfußballer vom

1.FC Lok Stendal, Fortuna Magdeburg, Eintracht Osterwieck und dem Blankenburger FV an diesem besonderen Fußballtennis Turnier teil. Die achte Mannschaft wurde von wechselnden Spielern der spielfreien Teams zusammengestellt, allerdings wurden die Spiele dieses Teams nicht in die Wertung einbezogen.

Im Laufe des Turniers entwickelte sich zwischen dem Rot und dem Weiß gekleideten Team des VfB Germania ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Turniersieg. Beide Mannschaften verloren jeweils nur ein Spiel. Ausschlaggebend war am Ende nur die höhere Punktezahl am Netz denn auch das Punkteverhältnis war identisch!

Ähnlich knapp ging es um den dritten Tabellenplatz zu. Hier hatte Fortuna Magdeburg bei gleicher Punktzahl, durch die positivere Punktedifferenz gegenüber dem 1.FC Lok Stendal die Nase vorn.

Das Team Schwarz der Germanen, der Blankenburger FV und Eintracht Osterwieck folgten auf den weiteren Plätzen.

Nach der Siegerehrung trat dann das Thofu-Cup-Siegerteam 2020 der C- Junioren im sogenannten Thofu-Super-Cup gegen ein Team der Regionalliga Herren des VfB Germania an.

Hier behielten die „jungen Germane“ zum ersten Mal in der vierzehnjährigen Turniergeschichte die Oberhand. Die Regionalligaspieler

Michael Ambrosius, Elias Löder und Kamil Popowicz mussten sich mit 17:22 Punkten geschlagen geben.

Traditionell ließen alle teilnehmenden Spieler in den Spielpausen von Trainer Hans-Jürgen Link ihre Jonglier-Künste unter Wettkampfbedingungen bewerten. In diesem Techniker Wettbewerb setzte sich im Finale der Blankenburger Simon Müller  mit 812 Kontakten durch. Ihm folgten Jasin Barric aus Stendal  und Ben Steinke aus Halberstadt

Die anwesenden Netz- und Kampfrichter wählten Emil Kaufmann (Osterwieck) zum „Besten Spieler“ des Turniers. Er spielte, wie einige andere Fußballer auch, mit technischen Feinheiten und Tricks am Volleyballnetz, die den Zuschauern besonders auffielen.

Seine Spezialität waren Fallrückzieher, die er meist präzise in sein Spiel einbaute.

Beide Einzelleistungen wurden mit „Halberstädter“ Dosenwürstchen, Pokal und Urkunde belohnt.

Alle Teams erhielten bei der Siegerehrung ebenfalls Pokale und Urkunden. Als beste Gastmannschaft erhielt Fortuna Magdeburg „Die Großdose von Halberstädter“.

Der VfB Germania Halberstadt dankt dem Hallensprecher Bernd Waldow, dem Unterstützer- und Netzrichterteam Julius Dudda, Devin Tschorn, Tim Theile, Till Wiese, Erwin Liese, und Hans-Jürgen Link sowie dem FSZ, Peter Barz, Ronny Velten, "Halberstädter", Kaufland, den Halberstadtwerken, der BARMER und der "Harzsparkasse" für die großzügige Unterstützung. Außerdem den Eltern , Großeltern und Trainern für den sicheren Transport der Kinder.

mehr lesen

Vorbereitung auf die Rückrunde

Vorbereitung auf die Rückrunde

Eine Woche vor dem Start in die Rückrunde der Verbandsliga schlossen Germanias C- Junioren die Hallenfußballsaison ab und bereiten sich intensiv auf die Rückspiele vor.

Insgesamt nahmen die Spieler des LZN an sechzehn Hallenfußballturnieren teil, von denen sieben gewonnen werden konnten.

Traditionell wurde das Gelände des Freizeit-und Sportzentrum in Halberstadt für die Zehnstundentrainingseinheit in den Ferien genutzt. Hier schulten sich die Talente nicht nur in zwei Fußballtrainingseinheiten sondern absolvierten auch Wassertraining in verschiedenen Varianten und übten beim Tennis, Tischtennis und Badminton auch weitere koordinative Bewegungen aus. Zwei Saunagänge und gesunde Vollverpflegung rundeten diesen anspruchsvollen Trainingstag ab.

Mit TuS Neustadt Magdeburg ist dann am Sonntag ein ambitionierter Gegner zum Rückrundenstart im heimischen Friedensstadion. Dann gilt es den zweiten Platz in der Verbandsligatabelle aktiv zu verteidigen und die Erfahrungen der Hinrunde mit den entsprechenden Weiterentwicklungen auf dem Platz unzusetzen.

 

mehr lesen

Trainingsturnier der C1-Jugend erfolgreich

Am Sonntag, den 19.01.2020 fand in der Sporthalle des FSZ ein Trainingsturnier der C1-Jugend statt. Gäste waren bei diesem Training besonderer Art Eintracht Osterwieck, JSG Wernigerode und der Harslebener SV, der mit einer Mischung aus A- und B-Jugend teilnahm.

Da sich die C1 unserer Germania in drei Teams aufteilte, spielten 6 Teams im Jeder-gegen-Jeden-Modus gegeneinander.

Das Turnier verlief sehr fair ab und war ein gelungener Test für alle Beteiligten, es waren viele gute Spielzüge und Aktionen dabei, welche die Spiele spannend und interessant machten. Turniersieger wurde am Ende der Harslebener SV vor den drei Mannschaften aus Halberstadt, Eintracht Osterwieck und JSG Wernigerode. Die Teams bekamen zur Verabschiedung jeweils einen Erinnerungspokal von Thomas Waldow überreicht.

 

Ein Dankeschön geht an das FSZ für die Bereitstellung der Halle, an Bernd Waldow, welcher mit Musik und Ergebnisverwaltung durch das Turnier geführt hat und an die Gastmannschaften, die kurzfristig erscheinen konnten.

Für die C1-Jugend geht es nächstes Wochenende, am Sonntag den 26.01.2020, zu der Vorrunde der Hallenlandesmeisterschaften. Dort spielen sie um den Einzug in die Finalrunde und den möglichen Landestitel. 

 

mehr lesen

Sieg im Nachholspiel

VfB Germania Halberstadt : VfB Ottersleben 12:1 (7:0)

 (tow)

Die C- Junioren des VfB Germania gewannen gegen den VfB Ottersleben mit 12:1(7:0).

Auf Grund vieler verletzter Spieler bat der VfB Ottersleben vor einigen Wochen um die Verlegung dieses Punktspiels. Immerhin gab die Personaldecke nun einen Einwechselspieler her.

Kurz nach dem Anstoß gab es die erste gute Gelegenheit für die Gäste. Ein Fernschuss konnte vom Halberstädter Torwart mit viel Aufwand über die Latte gelenkt werden. Danach dominierten die Gastgeber dieses Spiel. Vorwiegend über die rechte Angriffsseite wurde eine Torchance nach der anderen erspielt. Folgerichtig waren auch die Protagonisten dieser rechten Seite an allen Toren beteiligt. Leon Eckert und Felix Genschmar legten permanent den beiden Stürmern auf. So vollendeten bis zur Pause Paul Zahn fünf Mal und Jano Conrad zwei Mal.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten Zahn und Conrad innerhalb der ersten vier Minuten zum 9:0, bevor auch die Gäste einen Freistoß zu einer wunderbaren Kombination und dem Treffer zum 9:1 nutzen konnten.

Anschließend bediente Paul Zahn seinen Sturmpartner Ben Steinke, der zum 10:1 einschob und direkt danach selbst auf Zahn vorlegte, der mit seinem siebenten Treffer in diesem Spiel auf 11:1 erhöhte. Der letzte Treffer gelang Oliver Langer, dieser wurde ebenfalls von Ben Steinke vorbereitet.

Mit diesem Beeindruckenden Ergebnis beenden Germanias C- Junioren die Hinrunde in der Verbandsliga auf dem zweiten Tabellenplatz. 86 zu 23 Toren, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage stehen bisher zu Buche und bedeuten eine solide Grundlage für die Rückrunde. Spielerisch und taktisch gibt es in der Winterpause noch eine Menge dazu zu lernen bevor am 23. Februar das erste Rückspiel im Friedensstadion angepfiffen wird.

 

 

Germania:       Tschorn, Genschmar, Langer, Theile, Alhndi, Selini(Reese),  Dudda(C.Müller), Tunsch, Eckert, Conrad(Steinke), Zahn (M.Müller)

mehr lesen

Sieg im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde

Burger BC : VfB Germania Halberstadt 0:3 (0:1)

 (tow)

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres gelang den C- Junioren des VfB Germania ein schwer erarbeiteter Auswärtssieg beim Burger BC. Auf tiefem Boden und blendender Sonne hatten beide Teams Probleme in dieses Verbandsligaspiel zu kommen. Zunächst spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld ab. Gelungene Kombinationen oder Spielzüge waren kaum zu beobachten. Mit zunehmender Zeit gelang es den Halberstädtern, die Kontrolle über das Mittelfeld zu erlangen.

Inzwischen entstanden auch brauchbare Torchancen nach Angriffszügen über die Außenbahnen. Bei der Verwertung dieser Vorlagen scheiterten die Germanen allerdings an Pfosten, Latte oder gegnerischem Torwart.

So genügte eine schulmäßige Kombination aus der neunten Minute um mit einer knappen Führung in die Pause zu gegen. Julius Dudda fand Leon Eckert per Schnittstellenpass. Dieser legte Jano Conrad, der zum 0:1 einschob, mustergültig vor.

Die zweite Halbzeit begann mit offensiveren Gastgebern. So wog das Spiel hin und her. Immer wieder gab es Kontersituationen auf beiden Seiten, die durch technische Fehler der jeweiligen Defensivspieler begünstigt wurden. Nach Zehn Minuten konnte Leon Eckert bei einem dieser Tempogegenstöße nur noch per Faulspiel gestoppt werden. Den fälligen Freistoß versenkte Jano Conrad aus Zwanzig Metern direkt in die untere linke Ecke zum 0:2.

Doch auch nach diesem Tor war von der Spielverteilung her, gefühlt weiterhin alles offen. Mehrfach mussten Germanias Defensivspieler inklusive Torhüter hohes Risiko gehen um den eigenen Kasten sauber zu halten.

Die Vorentscheidung in diesem mäßigen Verbandsligapunktspiel fiel dann Fünf Minuten vor Spielende, als Chris Müller den genauen Pass von Leon Eckert zum 0:3 Endstand verwertete.

Für Germanias C- Junioren stehen in diesem Jahr noch Zwei Heimspiele auf dem Plan. Am nächsten Sonntag ist der SV Staßfurt 09 zu Gast im Friedensstadion.

 

Germania:       König, Genschmar(Struckmeyer), Langer, Theile, Kreutzer, Alhndi(Müller) ,  Dudda, Tunsch, Eckert, Conrad, Zahn

Erste Niederlage beim Tabellenführer

Im Spitzenspiel der Verbandsliga der C-Junioren gewannen die Sportschüler des Tabellenführers gegen den Tabellenzweiten aus der Domstadt mit 4:3.

Bereits in den ersten vier Spielminuten schienen die Hallenser ihren Gästen zeigen zu wollen, das an diesem Spieltag an der Saale nichts zu holen sein wird und gingen sehr schnell mit 2:0 in Führung. Begünstigt allerdings durch haarstäubende individuelle Fehler der Germanen die sich umgehend gegen diese eigentliche Regionalligamannschaft rächten.

Nach dieser vielleicht spielbestimmenden Anfangsphase fanden die Halberstädter allmählich ihren Rhythmus und hielten dem kurzpassspiel der Hallenser gut stand. Hin und wieder gelangen nun auch Angriffszüge nach Balleroberungen, ohne jedoch den gegnerischen Torhüter in große Bedrängnis zu bringen. So blieb es bis zur Halbzeit aus Sicht der Germanen bei diesem ärgerlichen Zwei-Tore Rückstand.

Für den zweiten Durchgang legten die Rot-Schwarzen nun eine Strategie fest, die sie wieder ins Spiel bringen sollte, denn unschlagbar schien diese HFC Mannschaft nicht zu sein.

Gut geordnet zwangen die Gäste ihren Gegner nun zu langen Diagonalbällen, die ordentlich verteidigt werden konnten. Hin und wieder entstanden aus den abgefangenen Bällen dann eigene Möglichkeiten. Wie zum Beispiel in der siebenten Minute dieser zweiten Halbzeit, als Leon Eckert von Jano Conrad diagonal bedient wurde, unwiderstehlich auf den Torhüter zu dribbelte und anschließend zum 2:1 einschob. Acht Minuten später entstand eine ähnliche Aktion auf der Gegenseite. Hier holte Jano Conrad einen Flugball, der neben den linken Pfosten, schon auf Höhe der Grundlinie flog, quasi zurück ins Spiel, in den Fünfmeterraum, wo Oliver Langer mühelos zum 2:2 vollenden konnte.

Leider gelang den Hallensern bereits zwei Minuten später per Konterangriff die erneute Führung und während der Behandlungspause eines Germanen sogar das 4:2.

Als dann acht Minuten vor Spielende der VfB Torhüter bei einer Abwehraktion, er berührte den Ball wohl außerhalb des Strafraums mit der Hand, die rote Karte sah, sanken zunächst die Hoffnungen auf einen Auswärtspunkt erheblich. Doch mit einer Glanzparade bei dem fälligen Freistoß läutete Mohamed Alhndi, der nun das Torwarttrikot trug, die Schlussoffensive der Halberstädter ein. In Unterzahl spielend, setzten die Harzer nun den HFC unter Druck und kamen zu Torabschlüssen. Hermann Tunsch belohnte die jungen Germanen drei Minuten vor Spielende per direkt geschossenen Freistoß von fünfundzwanzig Metern mit dem erneuten Anschlusstreffer. Ein weiteres Tor gelang aber nicht mehr. So behält der Tabellenführer auch nach dem Spiel gegen Halberstadt seine „weiße Weste“, musste aber immerhin drei Gegentore hinnehmen, nachdem im gesamten Saisonverlauf erst Zwei(!) zu Buche standen.

Beim VfB halten sich nach diesem Spitzenspiel Stolz und Ärgernis die Waage. Nach unzureichenden vier Anfangsminuten, in Unterzahl so ein Spitzenspiel beinahe zu drehen nötigt Respekt ab, bringt aber trotzdem keine Punkte im Meisterschaftskampf.

Nach dieser ersten Punktspielniederlage folgt ein weiteres hartes Wochenende. Am Freitagabend darf Germanias C- Junioren Team am Qualifikationsturnier um die Teilnahme am „Pape-Cup“ (inoffizielle Deutsche Meisterschaft für C- Junioren) teilnehmen und am Samstag steht direkt das Punktspiel beim erstarkten Burger BC auf dem Spielplan. (tow)

 

Germania: Tschorn, Genschmar, Langer, Theile, Alhndi ,  Dudda, Reese (Steinke), Tunsch, Eckert, Conrad, Jahn (Müller, Struckmeyer)

Deutliche Niederlage im FSA-Landespokal

VfB Germania Halberstadt : 1.FC Magdeburg 0:10 (0:4)

 (tow)

Mit 0:10 Toren gingen Germanias C- Junioren im FSA Pokalspiel gegen die Sportschüler des 1.FC Magdeburg am Dienstagabend unter.

Engagiert und mutig begannen die Verbandsligaspieler dieses Spiel gegen den Regionalligisten. Oft konnten die Favoriten in der ersten Halbzeit beim Spielaufbau gestört und zu einigen Abwehraktionen gezwungen werden. Leider landeten an diesem Pokalspieltag viele haltbare Bälle im Germanen Gehäuse. So gingen die Rot-Schwarzen mit einem deutlichen vier Tore Rückstand in die Kabine. Ein Zwischenresultat welches in dieser Höhe nicht den Spielverlauf wiederspiegelte.

Als dann im Verlauf der zweiten Halbzeit weitere Tore der Blau Weißen folgten, ließen auch Moral und Kraft der Gastgeber nach. Sodass Germanias C- Junioren am Ende die höchste Niederlage seit Jahren hinnehmen mussten.

Nun gilt es dieses zügig dieses Erlebnis zu resümieren und dann abzuhaken, denn bereits am Sonntag stellt sich mit dem Haldenslebener SC die nächste Mannschaft im Halberstädter Friedensstadion vor. Dieses Mal geht es dann wieder um Verbandsligapunkte.

 

 

Germania:            Tschorn, Kreutzer, Langer, Theile, Struckmeyer(Genschmar), Conrad(Ochsendorf genannt Nieter), Selimi, Tunsch, Eckert, Reese(Dörge) Zahn (Alhndi, Lippoldt, König, Müller)

 

Nächster klarer Auswärtserfolg für die C-Junioren

SG Reppichau : VfB Germania Halberstadt  3:10 (2:4)

 (tow)

Mit 10 zu 3 Toren gewannen Germanias C- Junioren am Sonntag das Verbandsligapunktspiel bei der Spielgemeinschaft in Reppichau.

Die Rot-Schwarzen verlagerten das Spiel von der ersten Minute an in die Hälfte der Gastgeber. Sie erkämpften sich viele Bälle im Mittelfeld, fanden aber zunächst keine Lösung gegen die engagierte Abwehrarbeit der SG.

Als der Ball bei einem technischer Fehler im Spielaufbau, ohne Gegnerdruck, plötzlich zu einem Reppichauer Stürmer gelangte, schaltete dieser sehr schnell und brachte seine Farben überraschend mit 1:0 in Führung.

Emanuel Selimi glich das Ergebnis in der neunzehnten Minute mit einem Schuss aus der zweiten Reihe in zentraler Position wieder aus, nachdem sich der SG-Torhüter zwischenzeitlich einige Male auszeichnen konnte.

Direkt nach diesem Treffer zum 1:1 fand ein verunglückter Germania-Freistoß aus der eigenen Spielhälfte geschlagen, sein Ziel im Reppichauer Stürmer, der seinerseits aus fünfzig Metern umgehend zum 2:1 in das Halberstädter Tor flankte.

Der erneute Ausgleich für die Gäste gelang fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff Jano Conrad, der sich vor dem Tor um seinen Gegenspieler drehte und sofort abschloss.

Kurz darauf spielte Pepe Struckmeyer Leon Eckert schulmäßig frei und bereitete damit die erste Führung seiner Mannschaft vor. Leon Eckert passte kurz darauf von der rechten Seite in den Strafraum, wo die Reppichauer Defensive nur noch in das eigene Tor klären konnte.

So gingen beide Teams nach einem kuriosen Spielverlauf beim Stand von 2:4 in die Kabinen.

Direkt nach Wiederanpfiff bekamen die Gäste einen Foulelmeter. Diesen hämmerte Kapitän Tim Theile an die unterkante der Latte. Den zurückprallenden Ball köpfte Paul Zahn zum 2:5 in die Maschen. Zahn erzielte auch das sechste Tor der Germanen, nachdem er von Dean Kreutzer freigespielt wurde. Der agile Luca Reese setzte anschließend seinen Mittelfeldkammeraden Herman Tunsch in Szene, der den Ball zum 2:7 neben den Pfosten spitzelte. Die verbleibenden drei Treffer erzielte Jano Conrad, unterbrochen durch das dritte Tor der Gastgeber, die zum zwischenzeitlichen 3:9 kontern konnten.

Auf Germanias C- Junioren wartet am morgigen Dienstagabend um 18:00 Uhr mit dem FSA-Pokalspiel gegen den Regionalligisten FC Magdeburg eine schwere Kühr im heimischen Friedensstadion, bevor es dann am Sonntag gegen Haldensleben im nächsten Heimspiel wieder um Ligapunkte geht.

 

Germania:            Tschorn, Kreutzer, Langer, Theile, Struckmeyer(Reese), Selimi(Hofmann), Dudda(Steinke), Tunsch, Eckert, Zahn, Conrad

Eckert entscheidet das Spitzenspiel

VfB Germania Halberstadt : 1.FC Magdeburg II  3:2 (1:2)

 (tow)

Im Punktspiel der Verbandsliga der C- Junioren gewann der VfB Germania Halberstadt gegen den 1.FC Magdeburg II mit 3:2 Toren.

Ganz besondere Bedingungen bei ganz besonderer Atmosphäre boten den Rahmen für ein emotionales Fußballspiel, dass erst in der letzten Spielminute seinen Sieger offenbaren sollte.

Auf dem Hauptplatz des Friedensstadions unter Flutlicht und mit Stadionsprecher feuerten weit über Einhundert Fans, Eltern und Geschwister ihre Schützlinge auf dem Rasen an.

Die Sportschüler aus der Landeshauptstadt hielten mit souveränen Pässen im Spielaufbau gegen den Plan der Germanen, den Gegner früh unter Druck zu setzen. So gerieten die Gastgeber häufiger als geplant in die Situation, schnelle Gegenzüge abfangen zu müssen.

Hierbei leistete die Abwehr um die Innenverteidiger Tim Theile und Oliver Langer gute Arbeit. Auch die einstudierte Abseitsfalle funktionierte nahezu perfekt. Leider übersah der Schiedsrichter, der sein erstes Spiel ohne Assistenten pfiff, dieses taktische Mittel der Germanen ein ums andere mal. So auch in der zwölften Minute, als ein steil gespielter Ball der Blau-Weißen seinen, deutlich im Abseits befindlichen Empfänger fand und per gefühlvollem Heber zum 0:1 geschossen wurde.

Für den provokativen Jubel mit entsprechenden Gesten vor der Trainerbank der Halberstädter sollten die Germanen im späteren Spielverlauf noch Genugtuung erlangen.

Auch nach diesem Rückschlag bemühten sich die Rot-Schwarzen mehr Zugriff im umkämpften Mittelfeld zu bekommen. In der Offensive kamen Germanias Spieler oft den viel zitierten Schritt zu spät und mussten viel Kraft in das Hinterherlaufen investieren.

Bemerkenswert bei diesem Spiel auf Augenhöhe, waren die Raumgreifenden Läufe von Rechtaußen Leon Eckert, der teilweise in der eigenen Spielhälfte begann seine Gegenspieler Reihenweise auszuspielen und an der Grundlinie auch noch geniale Zuspiele auf seine Mitspieler leistete. Leider waren die jungen Germanen an diesem Tag sehr großzügig mit dem Auslassen bester Torchancen.

Eine dieser vielen Möglichkeiten konnte allerdings Paul Zahn Mitte der ersten Halbzeit zum 1:1 vollenden.

Als die Gastgeber bereits über die ausgelassenen Möglichkeiten der ersten Halbzeit resümierten, führte ein präzise gespielter Angriff der Magdeburger zum 1:2 Halbzeitstand. Leider bleibt auch hier der fade Beigeschmack der abseitsverdächtigen Position des vollendenden Stürmers, wie auch der Unmut der Zuschauer verdeutlichte. Wahrscheinlich hätten Schiedsrichterassistenten, die in dieser Spielklasse grundsätzlich nicht vorgesehen sind, diesem Verbandsligaspitzenspiel gutgetan.

Neu motiviert und mit dem festen Willen dieses Ergebnis noch zu drehen, gingen Germanias C- Junioren in die zweite Halbzeit. Tatsächlich konnten Magdeburgs Sportschüler so frühzeitig attackiert werden, dass über die gesamte zweite Spielhälfte hinweg keine gefährliche Strafraumaktion mehr entstand. Konterangriffe des FCM konnten überwiegend vom weit aufgerückten Halberstädter Torhüter Devin Tschorn sicher geklärt werden.

Diese zweite Halbzeit gehörte nun endlich auch spielerisch den Gastgebern. Trotzdem wurden weiterhin komfortable Torchancen einfach nicht genutzt. Zwanzig Minuten vor Spielende hämmerte Felix Genschmar eine Kopfballablage von Leon Eckert  von der rechten Seite in die Maschen des gegnerischen Tores. Nun war alles wieder offen und die Germanen wollten mehr.

Immer wieder setzten die Eingaben beider Außenspieler die zentralen Offensivkräfte in Schussposition, doch der goldene Treffer ließ weiter auf sich warten. Bis in der letzten Spielminute der reguläre Vorbereiter Leon Eckert von der rechten Seite auf das Tor zulief und endlich selbst vollendete. Das erlösende Tor zum 3:2. Der erlösende Treffer zum verdienten Heimsieg des VfB Germania in einem emotionalen, spannenden Verbandsligapunktspiel welches alle Fassetten des Fußballs wiederspiegelte.

Das nächste Spiel führt Germanias C-Junioren am kommenden Wochenende zur Spielgemeinschaft nach Reppichau. Hier möchte die Mannschaft ihre ansteigende Form aus diesem Spiel bestätigen

 

Germania:            Tschorn, Alhndi, Langer, Theile, Genschmar, Selimi, Dudda, Tunsch(Kreutzer),

                                Eckert, Zahn(Steinke), Conrad, (König, Struckmeyer, Hofmann, )

mehr lesen

C1-Junioren mit einem Unentschieden beim Spitzenspiel

1.FC Lok Stendal : VfB Germania Halberstadt 2:2 (0:1)

 (tow)

Das derzeitige Spitzenspiel der Verbandsliga der C- Junioren, 1.FC Lok Stendal gegen den VfB Germania endete 2:2 unentschieden.

Die Gäste hatten von Beginn an mehr vom Spiel und konnten Stendal unter Druck setzen.

Sowohl über beide Flügel kombinierten sich Leon Eckert oder Dean Kreutzer und Mohamed Alhndi gefährlich vor das Stendaler Tor als auch im Zentrum strahlten Emanuel Selimi, Paul Zahn oder auch Jano Conrad Torgefahr aus. Leider scheiterten die Protagonisten in diesem Spiel einige Male am gegnerischen Torwart, am Aluminium oder an Stendaler Rettungsaktionen. So blieb der Treffer von Paul Zahn, vorbereitet von Emanuel Selini, in der siebenten Minute das einzige Zählbare, was Halberstadt in der ersten Spielhälfte für sich verbuchen konnte.

Sämtliche Lok-Angriffe wurden eine sichere Beute der Verteidigung um Torhüter Paul König.

Nach elf gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern in einer Druckphase der 1:1 Ausgleich.

Der VfB Germania erlangte anschließend aber wieder die Spielkontrolle. Bei Dauerregen konnte eigentlich zu jeder Zeit ein Spielentscheidener Fahler passieren. Alle flach gespielten Bälle wurden sehr schnell und waren nur mit Risiko zu kontrollieren.

So suchten beide Teams ihren Erfolg in der Offensive. Siebzehn Minuten vor Spielende drängte Emanuel Seline nach einem energischen Dribbling über die linke Seite Stendal zu einem Eigentor. Doch Stendal konnte vier Minuten später, aus stark abseitsverdächtiger Position, wieder ausgleichen.

In den Schlussminuten setzten Oliver Langer, Paul Zahn, Emanuel Selimi oder Jano Conrad weitere Schüsse aus verschiedenen Positionen ab aber Stendals Torhüter ließ sich nicht mehr überwinden.

So blieb es bei diesem Auswärtspunkt, der sich auf Grund der Torchancen aber wie eine Niederlage anfühlt.

Der nächste Auftritt der jungen Germanen wird im FSA –Pokal Viertelfinale stattfinden. Hier wurde den Halberstädtern der einzige Regionalligist, 1.FC Magdeburg zugelost. Das wird die Neuauflage des Pokalendspiels der vergangenen Saison sein. Anschließend findet auch gleich das Punktspiel gegen die Verbandsligavertretung der Eliteschüler im Friedensstadion statt.

 

 

Germania:            König, Kreutzer(Tunsch), Langer, Theile, Genschmar, Alhndi, Selimi,

                                Dudda, Eckert, Zahn, Conrad, (Struckmeyer, Steinke, Reese))