Fußball - Hoher Sieg für die A-Junioren

Einen hohen Heimsieg fuhren die A-Junioren des VfB Germania Halberstadt am Wochenende gegen den Haldensleber SC ein. Hatte man in vergangenen Spielen die Chancenverwertung noch zu bemängeln, machten die jungen Germanen am heutigen Tag einiges besser.

Germania war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und eröffnete den Torreigen in der 11. Minute durch Cedrik Staat, der seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. In der 19. Spielminute war Rouven Blecker zur Stelle, der eine Flanke von Jakob Frye zur 2:0 Führung einnetzte. Haldensleben brauchte eine Weile, ehe sie sich von der starken Anfangsoffensive der Hausherren erholten, kamen aber dann in der 29. Minute zu einer Torchance, die Paul Niehs mit einer starken Parade zu nichte machte.

Danach ging es wieder bis zur Halbzeit auf das Tor der Gäste und Staat (32., 38,) sowie Blecker (35.) schraubten die Pausenführung auf 5:0 hoch.

3 Minuten nach Wiederanpfiff bediente Staat den freistehenden Blecker, der zum 6:0 traf. Kurz darauf setzte sich Nick Bamberg im Mittelfeld gegen 3 Mann durch, legte auf Blecker ab, der das 7:0 markierte. In der 60. Spielminute scheiterte Halberstadts Niclas Eheleben bei seinem Foulelfmeter am Torhüter der Gäste, doch nur wenig später war es wiederum Blecker, der mit seinem fünften Treffer das 8:0 für die Vorharzer erzielte.

Obwohl das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon lange entschieden war, versuchte Haldensleben mit fußballerischen Mitteln in den 16er Germanias zu kommen. In der 63. Minute wurden sie dafür mit dem Ehrentreffer zum 8:1 belohnt. Einen sehenswerten Treffer zum 9:1 erzielte Bamberg. Dessen Schuss aus fast 30 Metern ging unhaltbar für den Gästekeeper in den rechten, oberen Winkel. Damit nicht genug. Mit einem Doppelpack zum 10:1 und 11:1 stellte der eingewechselte Niklas Hanke den Endstand her und erlöste die mutig, aber ohne jedes erfolgversprechende Mittel, kämpfenden Gäste aus Haldensleben.

 

Fazit: Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung, da Germania an diesem Tag die sich bietenden Chancen konsequent genutzt hat und sich für den hohen läuferischen Aufwand belohnt hat.

 

Germania: Niehs, Bamberg, Brumer, Müller, Stadtler, Staat (Hanke), Köhler (Liebing), Frye (Liese), Eheleben, Meißner (Elster), Blecker

 

Rouven Blecker erzielte 5 der 11 Treffer für den VfB Germania.