B1-Junioren

Trainer:

Patrick Kokott      01719325549

Hagen Behrens   017643281301

 

Trainingszeiten:    12. August - 11. Oktober 2019

  Montag: 18:30-20:15 Uhr / Platz 3

  Dienstag: 18:30-20:15 Uhr / Platz 4

          Mittwoch: 18:30-20:15 Uhr / Platz 3

          Donnerstag: 18:30-20:15 Uhr / Platz 4


Die Trainer

 

 

 

 

 

 

Patrick Kokott

        

 

 

 

Hagen Behrens

Die Mannschaft


Torwart

 

 

 

 

 

 

 

Devin Tschorn

Verteidigung

 

 

 

 

Felix Genschmar

                                                       

 

      

            

                     Jonas Genschmar

 

 

 

 

Tim Theile

 

 

 

 

 

Oliver Langer

 

 

 

 

John Paul Kölbl

Mittelfeld

 

 

 

 

Silvio Rust

 

 

 

 

Marlon Jo Kühnen

 

 

 

 

Lenny Ben Sobert

 

 

 

 

Brian Enrico Peters

 

 

 

Begzad Selimi

 

 

 

 

 

Leon Eckert

 

 

 

 

 

 

Hermann Tunsch

 

 

 

 

 

Luca Reese

angriff

 

 

 

 

Nick Sauer

         

 

    

               Marius Fleischer

 

 

 

 

Jano Conrad

 

 

 

 

Ben Steinke

 

 

 

 

 

 

Jonas Farell Heine


Meldungsarchiv

Fußball (Zwischen-)Stand

mehr lesen

B1 Junioren gewinnen mit 3:0 gegen Tus Magdeburg

Am letzten Spieltag setzten sich die B-Junioren souverän mit 3:0 durch. Von Beginn an hatten die Hausherren die Partie im Griff. TuS wurde lediglich mit einigen lang geschlagenen Bällen ab und zu gefährlich. Halberstadt kam im laufe der Partie immer besser ins Spiel, doch dauerte es 23 Minuten bevor Jonas Genschmar aus 8m Nahdistanz, präzise ins lange Eck verwandelt. In der 25. Min. setzte Brian Peters einen Kopfball knapp über die Querlatte, die größte Chance, das Ergebnis zu erhöhen. Der Gegner hatte keinen nennenswerten Chancen. In Halbzeit zwei traten die Germanen noch entschlossener, spielfreudiger und vor allem mutiger auf. TuS wurde regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Etliche Chancen wurden kreiert, jedoch fehlte es ein wenig an Präzision oder der gegnerische Torwart war zur Stelle. So in der 53. Min., als Brian Peters sich ins Offensivspiel einschaltet und knapp mit links am langen Eck vorbei schlenzt. Auch Moritz Mona fand in der 68. Min., nach sattem Abschluss mit links aus 12m, seinen Meister im Keeper. Fünf Min. später ließ er diesen, bei einem Foul-Strafstoß keine Chance und verwandelt souverän. Jetzt spielte nur noch die Germania. In der 74. Min. bediente Genschmar den eingewechselten Lenny Sobert, der den Ball aus 18m im rechten Eck unterbringen konnte. Die letzte Großchance hatte Mona in der 78. Min.. Nach schönem Solo und präzisem rechten Schuss parierte der Torhüter. Auch den Nachschuss mit links konnte dieser gerade so noch retten. Das sollte die letzte nennenswerte Aktion gewesen sein.

 

Trainer: Ein gerechter Sieg, vielleicht 2-3 Tore zu gering. Wir haben es in Halbzeit eins verpasst mutig und variabel zu spielen. Wir arbeiteten mit zu vielen hohen Bällen, vernachlässigten das Fussball spielen und waren in den Zweikämpfen meist nur zweiter Sieger. Das machten meine Jungs in der zweiten Halbzeit deutlich besser. Vieles von dem was wir ihnen mitgegeben haben wurde umgesetzt und brachte Erfolg. Eine kleine Idee mehr Struktur im Spiel wäre vielleicht noch zu wünschen, daran gilt es zu arbeiten.

 

Maletzke, Mona, Rust, Kölbl, Wohlmann, Peters, Hulsch, Sauer (Sobert 58. Min.), Hennicke, Genschmar, Fleischer (Schneider 65. Min.)

B1-Junioren beenden Hinrunde mit Auswärtssieg in Reppichau

Bei widrigen Wetterbedingungen und schwer zu bespielenden Platz begannen beide Seiten sehr verhalten und tasteten den Gegner ab. Schon nach wenigen Minuten erspielten sich die Gäste immer mehr Spielanteile und Chancen. Einen ersten Schuss setzte Marius Fleischer in der 6. Min. in Richtung gegnerisches Gehäuse. Auch in der 10. Min. war es wieder der agile Fleischer, der nach einem Freistoß von Rust den Abschluss zum Tor fand. In der 12. Min. war es dann Rust selbst, der nach Ballgewinn im Mittelfeld, nach einem beherzten Solo den Ball in die Maschen nagelte. In der 15. Min. war es Moritz Lehmann der per Direktabnahme aus 20m einfach drauf hielt, die Querlatte leider nur streifte. Ein Eckball war es dann, der für die nächste Gefahr im Reppichauer Strafraum sorgte. Abnehmer Peters konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den daraus resultierenden Elfmeter konnte Mona leider nicht verwandeln. Die brachte die Heimelf wieder besser ins Spiel. Einen guten Konter konnte Kevin Schneider in größter Not noch zur Ecke retten. Zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich durchaus verdient gewesen. Die Gäste machten es in der 39. Min. besser, nach einem Schnittstellenball von Hulsch auf Bichtemann zog dieser direkt ab. Der Torhüter konnte diese Geschoss nicht festhalten, den Abpraller netzte Marius Fleischer clever ein. Zur zweiten Halbzeit erhöhte Halberstadt den Druck, die Abschlüsse waren aber zu ungenau. Einen Rückschlag gab es in der 59. Min.. Schneider konnte den ersten Schuss noch parieren, aber die Reppichauer waren in dieser Szene einfach gedankenschneller und verkürzten zum 1:2. Die Gäste schien dieser Gegentreffer nicht zu stören, im Gegenteil, jetzt wurden auch schöne Passstafetten vorgetragen und es wurde immer wieder für Abschlussaktionen in die Tiefe gespielt. Im laufe der zweiten Halbzeit wurde die Gangart der Heimelf robuster, oft kamen sie zu spät und wussten sich nur durch Fouls zu helfen. So war es auch ein Standard (Freistoß) von Silvio Rust, der geblockt wurde, aber Jamie Bichtemann vor die Füße sprang und dieser zum 1:3 einnetzen konnte (65. Min.). Aus einem Freistoß wurde auch das 1:4 kreiert. Ein Diagonalball von der Mittellinie von Kölbl auf Rust, der diesen scharf in den Strafraum brachte und Punktgenau Peters serviert. Dieser bedankt sich mit dem Kopf zum gleichzeitigen Endstand.

Trainer: Mein erster Dank geht an die Organisatoren auf Reppichaer Seite, die es ermöglicht haben, diese Spiel doch stattfinden zu lassen. Was die Bespielbarkeit des Nebenplatzes anging, war dies bestimmt nicht so einfach. Zum Spiel, ich glaube, dass wir der verdiente Sieger sind. Reppichau hatte in keiner Phase des Spiels wirklichen Zugriff auf die Partie. Selbst nach dem Anschlusstreffer fehlte mir die Entschlossenheit des Gastgebers. Was meine Mannschaft betrifft, war es eine gute Einstellung und vor allem Vorstellung. Man konnte sehen wie wir die spiele gestalten wollen. Dies auf den Platz zu bringen ist nicht immer ganz so einfach. Heute hat es zum größten teil gepasst. Es gibt aber sehr viele kleine Sachen, an denen wir noch arbeiten müssen. Jetzt begeben wir uns erst einmal unter das Hallendach, am Wochenende steht die Futsal Kreismeistervorrunde an. Auch in diesem Wettbewerb wollen wir angreifen. Ich wünsche auf diesem Weg allen Spielern, Eltern und allen dazugehörigen Unterstützern (Oma, Opa,….Freundin) eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit.

B1- Junioren bezwingen Tabellenführer Piesteritz klar mit 4:0

Am vergangenen Samstag war der Tabellenführer der Verbandsliga B-Junioren aus Piesteritz zu Gast. Von der ersten Minute zeigten die Hausherren, dass dies ein hartes Stück Arbeit für die Gäste werden sollte. Bezeichnend war in den ersten 10 Minuten die Balleroberungen der Halberstädter. Der Gegner wurde nach Ballannahme sofort unter Druck gesetzt und nach Ballgewinn wurde extrem schnell umgeschaltet. Damit hatten die Gäste große Probleme und konnten sich oftmals nur durch Fouls retten. In der 10. Min. dann ein Freistoß aus 20m von Rust auf Peters. Der bedankte sich per Kopf zum 1:0. Halberstadt versuchte weiter mehr Spielanteile zu bekommen und bekam sie auch. In der 18. Min. war es wiederrum ein Freistoß, der die Heimelf jubeln ließ. Ein direkt getretener Freistoß von Lehmann landete unhaltbar in den Maschen. Jamie Bichtemann konnte in der 38. Min., auf halb linker Position, nur durch ein Foul gestoppt werden. Mona mit schön geschlenztem Ball in den Strafraum und Fleischer versenkt per Kopf zum 3:0. Trainer: 3:0 zur Halbzeit, ein gutes aber kein beruhigendes Ergebnis.

In der zweiten Halbzeit versuchte Piesteritz noch einmal alles, aber die Arbeit gegen den Ball klappte bei den Halberstädtern hervorragend, genauso wie die Arbeit mit Ball. Schnelles Kombinationsspiel oder Diagonalbälle hinter die Abwehr, beides war vorhanden und fast alles präzise gespielt. So auch in der 50. Min. Nach Kombination im Mittelfeld setzte Rust zum Solo an und dribbelte über 20m in den Strafraum, scheiterte zwar beim Abschluss, aber vor dem Tor bedankte sich wiederrum Fleischer. Dieser schürte seinen Doppelpack. In der 72. Min. konnte Kevin Schneider all sein können noch einmal unter Beweis stellen. Er behielt im 1 gg1 die Nerven und klärte zur Ecke. Die Hausherren hätten durchaus noch weiter erhöhen können, blieben jedoch trotz zahlreicher Chancen unbelohnt.

Trainer: Ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Unser Plan gegen den Ball zu arbeiten ist hervorragend aufgegangen und die Jungs haben es richtig gut gemacht. Wir haben den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen und waren in den entscheidenen Situationen hellwach. In Halbzeit zwei hätten wir vielleicht noch das ein oder andere Tor machen müssen, aber das war nicht mehr die primäre Aufgabe. Wir wollten das Spiel einfach weiter kontrollieren und mit überlegten Zügen zum Abschluss kommen. Ballhaltezeiten in den eigenen Reihen wurden erhöht und die Passspiele wurden präziser. Der Abschluss war dann oft zu ungenau, aber alles in allem ein sehr gutes Ergebnis für uns.

 

Schneider, Wohlmann, Kölbl, Mona (62. Genschmar), Hennicke (62. Sobert ), Lehmann (51. Hulsch), Fleischer (66. Maletzke), Peters, Rust, Sauer, Bichtemann

B1-Junioren setzten sich mit 5:1 gegen Stendal durch

Mit einem Auswärtssieg kehren unsere B-Junioren erfolgreich und völlig verdient in die Domstadt zurück. Bei besten Platz- und Wetterbedingungen pfiff Schiri Tobias Hahne das Spiel pünktlich an. Der erste Aufreger folgte gleich drei Minuten nach Spielbeginn, als Silvio Rust nur durch ein grobes Foulspiel auf der Außenbahn, in vollem Tempo, von den Beinen geholt wurde und es nur Einwurf für Stendal gab. In der 24. Min. dann völlig überraschend die Führung der Heimelf. Der Ball wird im Zentrum der Abwehr nicht richtig geklärt und es steht 1:0. Dieser Gegentreffer war wie ein Weckruf für die Gäste. Halberstadt erhöhte den Druck, Stendal wusste sich oft nur durch Foulspiele zu helfen. So auch in der 25. Min. als Nino Hennicke rücksichtslos abgegrätscht wurde und verletzungsbedingt nicht weiter spielen konnte. Wiederum kam der Schiri ohne Karte aus. Bereits vier Min. später der nächste Aufreger. Jamie Bichtemann wurde mit voller Wucht, mit Ball und Körper, brutal zu Boden gebracht. Auch dies übersah der Schiedsrichter und zeigte stattdessen Silvio Rust die gelbe Karte, der in der Folgeaktion nur seinen Mitspieler schützen wollte. Etliche kuriose Entscheidungen später war es Marius Fleischer, der seine Mannschaft jubeln ließ (33. Min.). Kurz vor der Halbzeit holte sich , diesmal berechtigt, den gelben Karton ab, taktisches Foul.

In Halbzeit zwei kamen die Gäste entschlossen zurück und erhöhten merklich den Druck. Bereits in der 43. Min. dann der verdiente Führungstreffer durch das Geburtstagskind Brian Peters, der von Silvio Rust mustergültig nach einem Freistoß bedient wurde. Das 3:1 nur 10. Min. später, Nick Sauer überlistet mit einem Kabinettstückchen zwei Gegenspieler und netzt aus 25m Volley in den linken Winkel ein, ein Traumtor. Nach einer Ecke in der 56. Min. reagierte ein Stendaler Spieler am schnellsten und brachte das Leder zum 2:3 im Gehäuse der Gäste unter. Dies war auch die letzte Möglichkeit für die Stendaler,  zwei weitere klare Abseitssituationen konnte Keeper Kevin Schneider souverän klären. Jetzt spielte nur noch Halberstadt, die Hausherren hatten im weiteren Spielverlauf große Mühe den Gast vom Tor fernzuhalten. Dieser lief den Gegner jetzt höher an, womit Stendal große Probleme hatte. Ein Einwurf von Kapitän Mona, der durchaus eine Flanke hätte sein können, verlängerte Jamie Bichtemann auf Fleischer, der so am Keeper vorbei einnetzte. Den Abschluss setzte John Kölbl in der 74. Min.. Nach Freistoß von Mona war er es, der den Ball aus dem Gewühl heraus im Tor unterbrachte.

Trainer: Ein durchaus verdienter, aus meiner Sicht zu niedriger, Sieg. Wir waren nach dem frühen Gegentreffer die klar bessere Mannschaft. Ich hatte zu keiner Zeit Zweifel daran die drei Punkte mitzunehmen. Ich muss meiner Mannschaft ein riesen Lob aussprechen was die Disziplin angeht. Es ist nicht einfach in diesem Alter, so manch fragwürdige (einseitige) Schiedsrichterentscheidung hinzunehmen. Das macht mich schon ein bisschen stolz. Was das Spiel angeht waren wir in allen belangen besser. Umschaltspiel und Arbeit gegen den Ball waren heute ausschlaggebend für den Sieg. Ich hätte mir in manchen Phasen etwas mehr Ballzirkulation und Ballhaltezeiten gewünscht um so mehr Ruhe auszustrahlen. Daran werden wir arbeiten. Unter dem Strich eine hervorragende Leistung meiner Mannschaft. Am kommenden Samstag empfangen wir den Tabellennachbarn aus Dessau, Anstoß ist 11.00 Uhr im Friedensstadion

 

Spieler: Schneider, Mona, Lehmenn, Rust, Hennicke (26. Min. Kühnen), Fleischer, Peters (54. Min. Genschmar), Hulsch (61. Min. Kölbl), Sauer, Wohlmann, Bichtemann

B1-Junioren spielen Unentschieden

Am Samstag empfingen die B-Junioren den Tabellenletzten aus Dölau. Mit viel Motivation und Selbstvertrauen aus dem Pokalspiel gg den HFC sollte dieses Spiel gestaltet werden. Leider machte sich das Gegenteil bemerkbar. Viele Ballverluste, keine zwingenden Aktionen, wenig Zusammenspiel machten diese Partie zu einem Kellerduell. In der 15. Min. waren es dann auch die Gäste, welche zum 1:0 einnetzten. Typisch für den Spielverlauf war dann auch der zu recht gegebene Elfmeter, den Kapitän Mona zum 1:1 in der 22. Min. verwandelte. Die Gäste schafften es jedoch in der 29. Und 31. Min. mit zwei weiteren Treffern den Führungs- bzw. Treffer zum Ausbau zu markieren. In der 38. Min. war es dann Jamie Bichtemann, der zum Anschlusstreffer verwandelte. Nach der Halbzeitpause sollte sich an der mageren Fußballkost nichts ändern. Ein hin und her auf beiden Seiten, ein sehr fehlerbehaftetes Spiel und der Gast erhöht aus heiterem Himmel auf 2:4 (50. Min.). Es schien ein kleiner Weckruf zu sein, der Gastgeber drehte jetzt die Partie. Mit schönen Aktionen wurde die Gästeabwehr das ein oder andere mal überspielt. Treffer in der 56. Und 58. Min. durch Marius Fleischer brachten dann den Ausgleich. Jetzt spielten nur noch die Germanen, aber bis zum Abpfiff kam nichts zählbares dabei heraus.

Trainer: Kurz und knapp, ein Spiel. Was kein Trainer braucht. Ich denke jeder meiner Spieler ist sehr weit unter seinen Möglichkeiten geblieben. Nichts lief nach Plan und der Punkt ist sehr schmeichelhaft. Wir müssen es einfach besser machen, konzentrierter, aggressiver uns spielerischer. Das wir es können wissen wir, müssen es aber auch umsetzen. Hieran müssen wir arbeiten.

 

Maletzke (61. Schneider), Mona, Wohlmann, Genschmar, Kölbel, Peters, Hulsch (53. Hennicke), Fleischer (68. Sobert), Rust, Sauer (21. Lehmann), Bichtemann

B-Junioren mit ebenbürtigen 40minuten gegen Bundesligisten

Im Viertelfinale des Landespokals der B-Junioren, war unsere u17 am Mittwochabend im Einsatz. Der Gegner war kein anderer, als der Bundesligist aus Halle. 120 Zuschauer konnten eine mutige 1.Halbzeit unserer Germanen sehen. Man konnte in den ersten 40 Minuten, dem Bundesligisten absolut  Paroli bieten und ließ hinten nichts anbrennen. Immer wieder mal, wurde Marius Fleischer mit einem langen Ball gesucht, allerdings konnte dieser vom Starken Hallenser Abwehrverbund immer gestoppt werden. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der 49.min war es dann aber Aaron Sothen, der die verdiente Führung für die Hallenser durch ein schönes Kombinationsspiel erzielen konnte. Erwähnenswert war, das Trainer Denis Becker die Gäste aus Halle mit dem ein oder anderen taktischen Mittel überraschen konnte, womit der Bundesligist wahrscheinlich nicht mit gerechnet hätte. In den Letzten 20 Minuten, zeigten dann die Jungs von der Saale warum Sie zurecht, in der höchsten Liga  im Juniorenbereich, vertreten sind . Aaron Sothen der in der 62min und 73min zum 0:3 erhöhte und somit einen Lupenreinen Hattrick schnüren konnte. Dawson Ronny Böhme und Vassilios Schlottig sorgten kurz vor Schluss, für den 0:5 Endstand.

 

Ein Verdienter Sieg für die u17 vom Halleschen FC, erwähnenswert bleibt jedoch, dass man fast 50 Minuten dem enormen Tempo und Druck des HFC standhalten konnte.

 

B1-Junioren feiern ersten Saisonsieg

 (geschrieben von Heike Mona)

Mit einer souveränen Vorstellung konnten die B-Junioren des VfB ihren ersten Saisonsieg feiern. Wieder sollte der Gegner Haldensleben heißen, der auch schon im Pokal bezwungen wurde, wieder hieß es 5:0. Nach der anfänglichen Abtastphase übernahmen die Hausherren die Partie, erhöhten das Tempo und ihre Angriffsbemühungen. In der 15. Min. war es Jamie Bichtemann der seine Farben jubeln ließ. Eine schöne Spielverlagerung in Form eines Diagonalballes von Moritz Lehmann verwertete Bichtemann gekonnt zum 1:0. Die Führung brachte nun auch wieder mehr Sicherheit ins Spiel. Bereits 10 Min. später war es wieder Bichtemann, nach schönem Zuspiel durch die Schnittstelle der Abwehr von Rust, netzte dieser zum 2:0 ein. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit. Die Gäste kamen bis hier zu keiner Zeit gefährlich vors Gehäuse. In Halbzeit zwei wollten sie es besser machen und erhöhten den Druck. Die erste brenzlige Situation in der 48. Min. konnte Maletzke aber sicher abwehren. Im Gegenzug hätte sich Mona mit einem straffen Linksschuss belohnen können, traf aber leider nur die Unterkante der Latte, der Ball prallte zurück ins Feld. Kurze Zeit später war es wiederum Bichtemann, der aus dem Gewühl heraus zum 3:0 einschob (52. Min.). Der Gast aus Haldensleben versuchte weiter Nadelstiche zu setzen, aber Maletzke hielt seine Mannschaft ein ums andere mal im Spiel, die Null stand. Nach einer Ecke in der 62. Min. erhöhte Moritz Lehmann mit einem Aufsetzer zum 4:0. Chancen von Fleischer, Rust oder Wohlmann wurden vergeben, sie konnten  sich heute nicht für ihre gute Leistung belohnen. In der 73. Min. war es dann noch einmal Bichtemann, er wurde mustergültig von Kühnen in Szene gesetzt und verwandelte mit dem Kopf zum 5:0 Endstand.

 

Trainer: Endlich, eine riesen Erleichterung fürs Team. Wir wissen was wir können, bringen es leider zu selten auf den Platz wenn es darauf ankommt. Heute nicht, heute habe ich meine Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute hoch konzentriert und motiviert gesehen. Die Jungs wollten es so sehr und haben es verdient als Sieger vom Platz zu gehen. Sie haben die Vorgaben sehr gut umgesetzt,  fußballerische Defizite wurden durch Kampf und Leidenschaft ausgeglichen und sie haben unseren Matchplan dabei nicht vergessen. Darauf können wir aufbauen und uns als Mannschaft weiter entwickeln. Das wird auch nötig sein, im Viertelfinale des FSA-Pokal wartet ein harter Brocken auf die Jungs. Die Bundesligavertretung des Halleschen FC gibt ihre Visitenkarte bei uns im Friedensstadion ab. Aber bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze. Anstoß ist am 13.10. um 11.00 Uhr, wir hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung.

 

Maletzke, Mona, Lehmann, Peters, Wohlmann, Sauer (41. Hulsch), Rust, Hennicke (60. Kühnen), Genschmar, Bichtemann, Fleischer

B1 spielt auch in Weißenfels unter ihren Möglichkeiten

(geschrieben von Heike Mona)

Am vergangenen Samstag unterlagen die B1-Junioren der JFV Weißenfels mit 2:4. Mit hohen Erwartungen und dem deutlichen Sieg im Pokal gg Haldensleben wollten die Germanen den pos. Schwung mit in den Ligaalltag nehmen. Der Plan war aber bereits nach 2. Min. dahin und Keeper Maletzke musste hinter sich greifen. Die Germanen brauchten einige Zeit nach diesem Rückschlag um wieder ins Spiel zu kommen. In der 21. Min. war es dann soweit. Nach einigen  gut vorgetragenen Angriffen war es Kapitän Mona, der durch einen Freistoß zum Ausgleich verwandelte. Die erhoffte Sicherheit durch den Ausgleich blieb im verlauf des leider aus. Bereits 5 Min. später die erneute Führung der Hausherren. Die Germania blieb weiter dran und erhöhte den Druck. In der 34. Min. konnte Marius Fleischer nur unfair im Strafraum vom Ball getrennt werden. Wiederum Mona traf per Strafstoß zum 2:2. Doch wie schon im gesamten Saisonverlauf fallen die Gegentore zu leicht, kurz nach dem Ausgleich die erneute Führung durch Nick Pohle in der 37. Min. Nach der ungewöhnlich lautstarken Ansprache in der Halbzeit wollten sich die Gäste keinesfalls aufgeben. Mit der ersten Chance hatte Marius Fleischer den Ausgleich auf dem Fuß, vergibt freistehend und schießt dem Torhüter in die Arme. Fast im Gegenzug dann die Hausherren, aus einer Standardsituation markierten sie das 4:2 zum Endstand und zeigten sich  damit an diesem Tag äußerst effektiv.

Trainer: Ich bin einfach enttäuscht, meine Jungs haben zu keiner Zeit ihr Potential ausgeschöpft. Auch die zwei Ausgleichtreffer haben uns im Spiel keine Sicherheit gegeben. Wir müssen schnellstens an der Einstellung arbeiten und im Spiel durch unser Auftreten ein anderes Gesicht zeigen. Die Jungs müssen sich für die gute Trainingsarbeit auch mal belohnen und wieder Leichtigkeit ins Spiel bringen. Am Sonntag gg Haldensleben wollen sie zu Hause beweisen, dass sie es besser können.

 

Maletzke, Mona, Wohlmann, Lehmann, Kölbl, Hulsch, Sauer Fleischer, Bichtemann (Sobert), Hennicke (Genschmar) Selimi (Kühnen), Rust

B-Junioren warten weiterhin auf den ersten Dreier

(geschrieben von Trainer Denis Becker)

Zu Beginn der Partie agierten die Hausherren zunächst zurückhaltend um zu sehen, was die Gäste aus Merseburg/Meuchau anbieten. Nach wenigen Minuten nahmen sie das Spiel dann aber selbst in die Hand. Jedoch kassierte man, in der  13 Minute einen herben Rückschlag. Keeper Schneider sah nach einer äußerst unglücklichen Situation die rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt musste ein Feldspieler den Kasten hüten. Die Hausherren spielten aber weiter ansehnlichen Fussball und waren trotz Unterzahl das bessere Team. In der 36. Min. bekamen die Gäste auch einen Platzverweis und die Überzahl neutralisierte sich. Die Gäste kamen in der 39. Min. zum Konterangriff, eine lang reingeschlagene Flanke von rechts erreichte einen der drei stark abseitsverdächtigen Merseburger, der schob ein und bedankte sich bei dem Passgeber mit dem 0:1. Die Germanen hätten zu dieser Zeit auch schon 3:0 führen können, jedoch wurden beste Möglichkeiten kläglich vergeben, dies bestraften die Gäste. Die Hausherren gaben  dennoch nicht auf und hielten sich weiterhin an den Matchplan. In der 41. Min. erzielten Sie durch Peters, aus dem Gewühl heraus, den Ausgleich. In Hälfte zwei drückten die Germanen auf den Führungstreffer, aber beim Abschluss fehle die nötige Präzision. So war es ein Elfmeter, den Mona in der 52. Min. sicher verwandelte, der unsere Germanen jubeln ließ. Bereits in der 56. Min. legalisierte Lubich allerdings zum Ausgleich, dies war sein zweiter Treffer. Vier Minuten später gingen die Gäste durch einen Freistoß in Führung. Die Hausherren versuchten nochmal alles, aber das lange Spiel in Unterzahl, machte sich immer mehr bemerkbar. Es wurden zwar noch einige gute Möglichkeiten erspielt, aber es kam nichts zählbares mehr dabei heraus. Die Gäste setzten dann in der 77. Min. den Schlusspunkt mit dem 2:4.

 

 

 

Trainer: Auf uns kommen schwere Zeiten zu. Wieder eine dumme rote Karte und zu viele Gelbe Karten. Wir haben die Partie, trotz Unterzahl, über weite Strecken kontrolliert, sind aber im letzten Drittel zu harmlos. Wir erarbeiten uns die Chancen, diese werden dann jedoch, teils fahrlässig, vergeben. Da fehlen die letzten Prozente an  Konzentration und Willen. Daran gilt es weiter zu arbeiten und dies abzustellen, sonst werden wir häufiger das Nachsehen haben.

 

 

 

 

 

Schneider, Mona, Peters, Wohlmann, Genschmar, Kölbel, Rust, Sauer, Hennicke, Bichtemann, Kühnen, Fleischer

 

mehr lesen